Als vSphere-Administrator erstellen oder bestimmen Sie eine Windows-Maschine zum Hosten der vRealize Automation-IaaS-Komponenten und prüfen, ob die Maschine die Installationsanforderungen erfüllt.

Prozedur

  1. Erstellen oder bestimmen Sie eine virtuelle Maschine zum Hosten Ihrer vRealize Automation-IaaS-Komponenten.

    Option

    Werte

    Hostname

    vra01iaas01.rainpole.local

    CPUs

    2 CPUs

    Arbeitsspeicher

    8 GB Arbeitsspeicher

    Festplattenspeicher

    30 GB Festplattenspeicher

    Betriebssystem

    Windows 2008 R2 SP1 oder Windows 2012 R2

  2. Installieren Sie VMware Tools auf dem Windows-IaaS-Server „vra01iaas01.rainpole.local“.
  3. Stellen Sie sicher, dass Ihr Windows-IaaS-Server „vra01iaas01.rainpole.local“ die Anforderungen zum Hosten von vRealize Automation-IaaS-Komponenten erfüllt.

    Option

    Werte

    Microsoft .NET

    Microsoft .NET Framework 4.5.2 oder höher.

    Microsoft PowerShell

    Microsoft PowerShell 2.0 (im Lieferumfang von Windows Server 2008 R2 SP1 und höher enthalten) oder Microsoft PowerShell 3.0 unter Windows Server 2012 R2.

    Microsoft Internetinformationsdienste

    Microsoft Internetinformationsdienste 7.5.

    Microsoft-Dienste

    SecondaryLogOnService wird ausgeführt.

    Java

    • Installieren Sie Java 1.8 (64 Bit) oder höher. Verwenden Sie nicht die 32-Bit-Version.

    • Legen Sie die Umgebungsvariable JAVA_HOME auf den Java-Installationsordner fest.

    • Überprüfen Sie, ob die Datei „%JAVA_HOME%\bin\java.exe“ verfügbar ist.

  4. Stellen Sie sicher, dass Ihr Windows-IaaS-Server „vra01iaas01.rainpole.local“ über die erforderliche Konfiguration für die Microsoft Internetinformationsdienste verfügt.
    Tabelle 1. Erforderliche Konfiguration für Microsoft Internetinformationsdienste

    IIS-Komponente

    Einstellung

    Installierte Internetinformationsdienste (IIS)-Module

    • WindowsAuthentication

    • StaticContent

    • DefaultDocument

    • ASPNET 4.5

    • ISAPIExtensions

    • ISAPIFilter

    IIS-Authentifizierungseinstellungen

    • Windows-Authentifizierung aktiviert

    • Anonyme Authentifizierung deaktiviert

    • Anbieteraushandlung aktiviert

    • NTLM-Anbieter aktiviert

    • Kernelmodus der Windows-Authentifizierung aktiviert

    • Erweiterter Schutz der Windows-Authentifizierung deaktiviert

    • Für Zertifikate, die SHA512 verwenden, muss TLS1.2 auf Windows 2012- oder Windows 2012 R2-Servern deaktiviert werden.

    IIS-Rollen des Windows-Prozessaktivierungsdiensts

    • ConfigurationApi

    • NetEnvironment

    • ProcessModel

    • WcfActivation (nur Windows 2008)

    • HttpActivation

    • NonHttpActivation

Nächste Maßnahme

Aktivieren Sie die Uhrzeitsynchronisierung auf Ihrem Windows-IaaS-Server, um eine erfolgreiche vRealize Automation-Installation sicherzustellen.