Mit dem vSphere Client können Sie eine Standard-Anpassungsspezifikation erstellen, die Ihre vRealize Automation-IaaS-Architekten beim Erstellen von Klon-Blueprints für Linux-Maschinen verwenden können.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf der Startseite auf Anpassungsspezifikations-Manager, um den Assistenten zu öffnen.
  2. Klicken Sie auf das Symbol Neu.
  3. Geben Sie Eigenschaften an.
    1. Wählen Sie Linux aus dem Dropdown-Menü Ziel-VM-Betriebssystem aus.
    2. Geben Sie Linux im Textfeld Name der Anpassungsspezifikation ein.
    3. Geben Sie Rainpole Linux Klonen mit vRealize Automation in das Textfeld Beschreibung ein.
    4. Klicken Sie auf Weiter.
  4. Legen Sie den Computernamen fest.
    1. Wählen Sie Den Namen der virtuellen Maschine verwenden aus.
    2. Geben Sie die Domäne, in der geklonte Maschinen bereitgestellt werden, in das Textfeld Domänenname ein.

      Beispiel: rainpole.local.

    3. Klicken Sie auf Weiter.
  5. Konfigurieren Sie Einstellungen für die Zeitzone.
  6. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Wählen Sie Standardnetzwerkeinstellungen für das Gastbetriebssystem verwenden und DHCP an allen Netzwerkschnittstellen aktivieren.
  8. Folgen Sie den Eingabeaufforderungen, um die noch erforderlichen Informationen einzugeben.
  9. Überprüfen Sie auf der Seite Bereit zum Abschließen die Auswahl und klicken Sie auf Beenden.

Ergebnisse

Sie verfügen über eine allgemeine Anpassungsspezifikation, die Sie zum Erstellen von Blueprints zum Klonen von Linux-Maschinen verwenden können.

Nächste Maßnahme

Melden Sie sich bei der vRealize Automation-Konsole als Konfigurationsadministrator an, den Sie während der Installation erstellt haben, und fordern Sie die Katalogelemente für die schnelle Einrichtung Ihrer Proof-of-Concept-Umgebung an. Siehe Szenario: Abrufen von anfänglichem Inhalt für eine Proof-of-Concept-Bereitstellung für Rainpole.