In diesem Abschnitt sind benutzerdefinierte Eigenschaften von vRealize Automation aufgelistet, die mit dem Buchstaben „C“ beginnen.

Tabelle 1. Tabelle mit benutzerdefinierten Eigenschaften – C

Eigenschaft

Definition

Cisco.Organization.Dn

Gibt den Distinguished Name (DN) der Cisco UCS Manager-Organisation an, in der über die Business-Gruppe bereitgestellte Cisco UCS-Maschinen platziert werden. Beispielsweise „org-root/org-Engineering“. Wenn die angegebene Organisation nicht in der Cisco UCS Manager-Instanz vorhanden ist, von der die Maschine verwaltet wird, schlägt die Bereitstellung fehl. Diese Eigenschaft ist nur für Business-Gruppen verfügbar.

CloneFrom

Gibt den Namen einer vorhandenen Maschine oder eines vorhandenen Virtualisierungsplattformobjekts an, die bzw. das geklont werden soll. Beispielsweise eine Vorlage in vCenter Server wie etwa „Win2k8tmpl“.

CloneSpec

Gibt den Namen einer Anpassungsspezifikation auf einer geklonten Maschine an. Beispielsweise ein vordefiniertes SysPrep-Objekt in vCenter Server wie etwa „Win2k Customization Spec“. Der Standardwert ist im Blueprint angegeben.

Command.DiskPart.Options

Wenn Sie die WIM-basierte virtuelle Bereitstellung auf ESX Server-Hosts verwenden, legen Sie diese Eigenschaft auf „Align=64“ fest, um beim Formatieren und Partitionieren der Festplatte der Maschine die empfohlenen Ausrichtungsparameter zu verwenden. Diese Eigenschaft ist für die physische Bereitstellung nicht verfügbar.

Command.FormatDisk.Options

Wenn Sie die WIM-basierte virtuelle Bereitstellung auf ESX Server-Hosts verwenden, legen Sie diese Eigenschaft auf „/A:32K“ fest, um beim Formatieren und Partitionieren der Festplatte der Maschine die empfohlenen Ausrichtungsparameter zu verwenden. Diese Eigenschaft ist für die physische Bereitstellung nicht verfügbar.

containers.ipam.driver

Nur für die Verwendung mit Containern. Gibt den IPAM-Treiber an, der zu verwenden ist, wenn eine Container-Netzwerkkomponente zu einem Blueprint hinzugefügt wird. Die unterstützten Werte hängen von den Treibern ab, die in der Container-Hostumgebung installiert sind, in der sie verwendet werden. Ein unterstützter Wert wäre z. B. infoblox oder calico je nach den IPAM-Plug-Ins, die auf dem Container-Host installiert sind.

Bei diesem Eigenschaftsnamen und dem Wert wird die Groß-/Kleinschreibung beachtet. Beim Hinzufügen des Eigenschaftswerts wird dieser nicht überprüft. Wenn zur Bereitstellungszeit der angegebene Treiber nicht auf dem Container-Host vorhanden ist, wird eine Fehlermeldung ausgegeben und die Bereitstellung schlägt fehl.

containers.network.driver

Nur für die Verwendung mit Containern. Gibt den Netzwerktreiber an, der zu verwenden ist, wenn eine Container-Netzwerkkomponente zu einem Blueprint hinzugefügt wird. Die unterstützten Werte hängen von den Treibern ab, die in der Container-Hostumgebung installiert sind, in der sie verwendet werden. Standardmäßig gehören zu den von Docker bereitgestellten Netzwerktreibern Bridge-, Overlay- und Macvlan-Treiber, wobei bei den von Virtual Container Host (VCH) bereitgestellten Netzwerktreibern den Bridge-Treiber enthalten ist. Netzwerktreiber von Drittanbietern, wie z. B. weave und calico, stehen möglicherweise ebenfalls zur Verfügung, je nachdem, welche Netzwerk-Plug-Ins auf dem Container-Host installiert sind.

Bei diesem Eigenschaftsnamen und dem Wert wird die Groß-/Kleinschreibung beachtet. Beim Hinzufügen des Eigenschaftswerts wird dieser nicht überprüft. Wenn zur Bereitstellungszeit der angegebene Treiber nicht auf dem Container-Host vorhanden ist, wird eine Fehlermeldung ausgegeben und die Bereitstellung schlägt fehl.

Container

Nur für die Verwendung mit Containern. Der Standardwert ist App.Docker und erforderlich. Ändern Sie diese Eigenschaft nicht.

Container.Auth.User

Nur für die Verwendung mit Containern. Gibt den Benutzernamen für das Herstellen einer Verbindung zum Container-Host an.

Container.Auth.Password

Nur für die Verwendung mit Containern. Gibt entweder das Kennwort für den Benutzernamen oder für den zu verwendenden öffentlichen bzw. privaten Schlüssel an. Verschlüsselter Eigenschaftswert wird unterstützt.

Container.Auth.PublicKey

Nur für die Verwendung mit Containern. Gibt den öffentlichen Schlüssel für das Herstellen einer Verbindung zum Container-Host an.

Container.Auth.PrivateKey

Nur für die Verwendung mit Containern. Gibt den privaten Schlüssel für das Herstellen einer Verbindung zum Container-Host an. Verschlüsselter Eigenschaftswert wird unterstützt.

Container.Connection.Protocol

Nur für die Verwendung mit Containern. Gibt das Kommunikationsprotokoll an. Der Standardwert ist API und erforderlich. Ändern Sie diese Eigenschaft nicht.

Container.Connection.Scheme

Nur für die Verwendung mit Containern. Gibt das Kommunikationsschema an. Die Standardeinstellung ist https.

Container.Connection.Port

Nur für die Verwendung mit Containern. Gibt den Container-Verbindungs-Port an. Die Standardeinstellung ist 2376.

Extensibility.Lifecycle.Properties.VMPSMasterWorkflow32.MachineActivated

Nur für die Verwendung mit Containern. Gibt die Event-Broker-Eigenschaft an, um alle Container-Eigenschaften freizulegen, und wird für das Registrieren eines bereitgestellten Hosts verwendet. Der Standardwert ist Container und erforderlich. Ändern Sie diese Eigenschaft nicht.

Extensibility.Lifecycle.Properties.VMPSMasterWorkflow32.Disposing

Nur für die Verwendung mit Containern. Gibt die Event-Broker-Eigenschaft an, um alle der oben genannten Container-Eigenschaften freizulegen, und wird für das Aufheben der Registrierung eines bereitgestellten Hosts verwendet. Der Standardwert ist Container und erforderlich. Ändern Sie diese Eigenschaft nicht.