vRealize Automation unterstützt mehrere Netzwerkkarten (NICs). Bevor Sie das Installationsprogramm ausführen, ist es möglich, Netzwerkkarten zur vRealize Automation-Appliance oder zum IaaS-Windows-Server hinzufügen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn Sie mehrere Netzwerkkarten hinzufügen möchten, bevor Sie den vRealize Automation-Installationsassistenten ausführen, fügen Sie diese nach der Bereitstellung in vCenter, jedoch vor dem Starten des Assistenten hinzu. Es kann unter anderem aus folgenden Gründen vorkommen, dass Sie zusätzliche Netzwerkkarten frühzeitig hinzufügen möchten:

  • Sie möchten Benutzer- und Infrastrukturnetzwerke trennen.

  • Sie benötigen eine zusätzliche Netzwerkkarte, damit IaaS-Server einer Active Directory-Domäne beitreten können.

Weitere Informationen zu Szenarien mit mehreren Netzwerkkarten finden Sie in diesem Blogbeitrag zum VMware Cloud Management.

Berücksichtigen Sie bei drei oder mehr Netzwerkkarten die folgenden Einschränkungen.

  • VIDM benötigt Zugriff auf die Postgres-Datenbank und Active Directory.

  • In einem HA-Cluster benötigt VIDM Zugriff auf die Lastausgleichsdienst-URL.

  • Die vorangehenden VIDM-Verbindungen müssen über die ersten beiden Netzwerkkarten erfolgen.

  • Netzwerkkarten nach der zweiten NIC dürfen nicht von VIDM verwendet oder erkannt werden.

  • Netzwerkkarten nach der zweiten NIC dürfen nicht für die Verbindung mit Active Directory verwendet werden.

    Verwenden Sie die erste oder zweite Netzwerkkarte, wenn Sie ein Verzeichnis in vRealize Automation konfigurieren.

Voraussetzungen

Stellen Sie die OVF und die virtuellen Windows-Maschinen der vRealize Automation-Appliance bereit, melden Sie sich aber nicht an und starten Sie den Installationsassistenten nicht.

Prozedur

  1. Fügen Sie in vCenter Netzwerkkarten für jede vRealize Automation-Appliance hinzu.
    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die neu bereitgestellte Appliance und wählen Sie Einstellungen bearbeiten aus.
    2. Fügen Sie VMXNETn-Netzwerkkarten hinzu.
    3. Wenn die Appliance eingeschaltet ist, starten Sie sie neu.
  2. Melden Sie sich bei der Befehlszeile der vRealize Automation-Appliance als Root-Benutzer an.
  3. Konfigurieren Sie die Netzwerkkarten durch Ausführung des folgenden Befehls für jede Netzwerkkarte.

    Achten Sie darauf, die Standard-Gateway-Adresse aufzunehmen. Sie können statische Routen konfigurieren, nachdem Sie diesen Vorgang beendet haben.

    /opt/vmware/share/vami/vami_set_network network-interface (STATICV4|STATICV4+DHCPV6|STATICV4+AUTOV6) IPv4-address netmask gateway-v4-address

    Beispiel:

    /opt/vmware/share/vami/vami_set_network eth1 STATICV4 192.168.100.20 255.255.255.0 192.168.100.1

  4. Stellen Sie sicher, dass alle vRealize Automation-Knoten sich gegenseitig über DNS-Namen auflösen können.
  5. Stellen Sie sicher, dass alle vRealize Automation-Knoten auf alle Lastausgleich-FQDNs für vRealize Automation-Komponenten zugreifen können.
  6. Wenn Sie Split-Brain-DNS verwenden, stellen Sie sicher, dass alle vRealize Automation-Knoten und VIPs denselben FQDN in DNS für jede Knoten-IP und -VIP aufweisen.
  7. Fügen Sie in vCenter Netzwerkkarten zu IaaS-Windows-Servern hinzu.
    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den IaaS-Server und wählen Sie Einstellungen bearbeiten aus.
    2. Fügen Sie Netzwerkkarten zur virtuellen Maschine des IaaS-Servers hinzu.
  8. Konfigurieren Sie in Windows die hinzugefügten IaaS-Server-NICs und deren IP-Adressen. Falls erforderlich, finden Sie weitere Informationen in der Microsoft-Dokumentation.

Nächste Maßnahme

  • (Optional) Wenn Sie statische Routen benötigen, folgen Sie den Richtlinien in Konfigurieren von statischen Routen, bevor Sie mit der Installation fortfahren.

  • Melden Sie sich bei der browserbasierten Verwaltungsschnittstelle an, um den konsolidierten Installationsassistenten auszuführen oder die Appliance manuell zu konfigurieren.

    https://vrealize-automation-appliance-FQDN:5480

  • Alternativ dazu können Sie die Anmeldung überspringen und die Vorteile einer automatischen oder API-basierten Installation von vRealize Automation nutzen.