Ein Windows-Server, der die Webkomponente hostet, muss neben den für alle IaaS Windows-Server geltenden Anforderungen zusätzliche Anforderungen erfüllen.

Unabhängig davon, ob die Webkomponente den Model Manager hostet oder nicht, sind die Anforderungen identisch.

  • Konfigurieren Sie Java.

    • Installieren Sie Java 1.8 (64 Bit) oder höher. Verwenden Sie nicht die 32-Bit-Version.

    • Legen Sie die Umgebungsvariable JAVA_HOME auf den Java-Installationsordner fest.

    • Überprüfen Sie, ob die Datei %JAVA_HOME%\bin\java.exe verfügbar ist.

  • Konfigurieren Sie Internet Information Services (IIS) entsprechend der folgenden Tabelle.

    Sie benötigen IIS 7.5 für Windows 2008-Varianten, IIS 8 für Windows 2012 und IIS 8.5 für Windows 2012 R2.

    Vermeiden Sie zusätzlich zu den Konfigurationseinstellungen das Hosting weiterer Websites in IIS. vRealize Automation legt die Bindung des Kommunikationsports für alle nicht zugewiesenen IP-Adressen fest, wodurch keine zusätzlichen Bindungen möglich sind. Der Standardkommunikationsport für vRealize Automation lautet 443.

    Tabelle 1. IaaS-Manager Service-Host – Internet Information Services

    IIS-Komponente

    Einstellung

    IIS-Rollen (Internet Information Services)

    • Windows-Authentifizierung

    • Statische Inhalte

    • Standarddokument

    • ASPNET 3.5 und ASPNET 4.5

    • ISAPI-Erweiterungen

    • ISAPI-Filter

    IIS-Rollen des Windows-Prozessaktivierungsdiensts

    • Konfigurations-API

    • Netzumgebung

    • Prozessmodell

    • WCF-Aktivierung (nur Windows 2008-Varianten)

    • HTTP-Aktivierung

    • Nicht-HTTP-Aktivierung (nur Windows 2008-Varianten)

      (Windows 2012-Varianten: Wechseln Sie zu „Funktionen“ >„.Net Framework 3.5-Funktionen“ > „Nicht-HTTP-Aktivierung“.)

    IIS-Authentifizierungseinstellungen

    Legen Sie die folgenden Nicht-Standardwerte fest.

    • Windows-Authentifizierung aktiviert

    • Anonyme Authentifizierung deaktiviert

    Ändern Sie die folgenden Standardwerte nicht.

    • Anbieteraushandlung aktiviert

    • NTLM-Anbieter aktiviert

    • Kernelmodus der Windows-Authentifizierung aktiviert

    • Erweiterter Schutz der Windows-Authentifizierung deaktiviert

    • Für Zertifikate, die SHA512 verwenden, muss TLS1.2 auf Windows 2012-Varianten deaktiviert werden.