Auf der Seite „Installationsvoraussetzungen“ richten Sie eine Verbindung zu den Windows-Maschinen ein, die vRealize Automation IaaS hosten. Darüber hinaus wählen Sie eine Quelle für die Zeitsynchronisierung aus.

IaaS-Windows-Server

Damit eine Windows-Maschine als IaaS-Komponentenhost dienen kann, müssen Sie vCAC-IaaSManagementAgent-Setup.msi auf die Windows-Maschine herunterladen und dort installieren.

Die Management-Agent-Installation muss mit einer ausgeführten vRealize Automation-Appliance kommunizieren können. Bei jeder Installation des Management-Agents unter Windows wird das jeweilige System eindeutig an die bestimmte Appliance und Bereitstellung gebunden.

Potenzielle IaaS-Windows-Server, auf denen der richtige Management-Agent installiert ist, werden unter Erkannte Hosts angezeigt.

Klicken Sie auf Löschen, damit der Installationsassistent einen erkannten Host ignoriert. Beim Löschen eines Windows-Hosts wird der zugehörige Management-Agent nicht entfernt. Zum Deinstallieren des Agents verwenden Sie die Funktion „Software“ direkt in Windows.

Zeitquelle

Sie müssen alle vRealize Automation-Appliances und IaaS-Windows-Server mit derselben Zeitquelle synchronisieren. Die folgenden Quellen sind zulässig:

  • Hostzeit verwenden – Die Synchronisierung wird mit dem ESXi-Host der vRealize Automation-Appliance durchgeführt.

  • Zeitserver verwenden – Die Synchronisierung erfolgt mit einem externen NTP-Server (Network Time Protocol). Geben Sie den FQDN oder die IP-Adresse des NTP-Servers ein.

Verwenden Sie innerhalb einer vRealize Automation-Bereitstellung niemals verschiedene Zeitquellen.