Ein Windows-Server, der die IaaS SQL-Datenbank hostet, muss bestimmte Anforderungen erfüllen.

Ihr SQL Server kann sich auf einem Ihrer IaaS Windows-Server oder auf einem separaten Host befinden. Wenn dieser gemeinsam mit IaaS-Komponenten gehostet wird, müssen neben den für alle IaaS Windows-Server geltenden Anforderungen zusätzliche Anforderungen erfüllt werden.

  • Wenn der SQL Server gemeinsam mit IaaS-Komponenten gehostet wird, konfigurieren Sie Java.

    • Installieren Sie Java 1.8 (64 Bit) oder höher. Verwenden Sie nicht die 32-Bit-Version.

    • Legen Sie die Umgebungsvariable JAVA_HOME auf den Java-Installationsordner fest.

    • Überprüfen Sie, ob die Datei %JAVA_HOME%\bin\java.exe verfügbar ist.

  • Verwenden Sie eine unterstützte Version von SQL Server aus der vRealize Automation-Support-Matrix.

  • Aktivieren Sie das TCP/IP-Protokoll für SQL Server.

  • SQL Server enthält eine Modelldatenbank, die als Vorlage für alle in der SQL-Instanz erstellten Datenbanken dient. Damit IaaS ordnungsgemäß installiert wird, ändern Sie nicht die Größe der Modelldatenbank.

  • Im Gegensatz zu den in IaaS-Windows-Server aufgeführten Minimalanforderungen benötigt der Server in der Regel mehr Hardware.

  • Vor dem Ausführen des vRealize Automation-Installationsprogramms müssen Sie in der SQL-Instanz Konten angeben und Berechtigungen hinzufügen. Siehe Konten und Kennwörter.

  • Diese Version von vRealize Automation unterstützt nicht den Kompatibilitätsmodus 130 für SQL Server 2016. Wenn Sie separat eine leere SQL Server 2016-Datenbank für die Verwendung mit IaaS erstellen, verwenden Sie den Kompatibilitätsmodus 100 oder 120.

    Wenn Sie die Datenbank mit einem vRealize Automation-Installationsprogramm erstellen, ist die Kompatibilität bereits konfiguriert.

  • AlwaysOn-Verfügbarkeitsgruppe (AlwaysOn Availability Group, AAG) wird nur für SQL Server 2016 unterstützt.