Bei der Wartung einer Umgebung oder eines Netzwerks müssen Sie einem vorhandenen vRealize Automation-IaaS-Windows-Server möglicherweise eine andere IP-Adresse zuweisen.

Vorbereitungen

  • Wenn die IP-Adresse der vRealize Automation-Appliance geändert werden muss, erledigen Sie dies zuerst. Siehe Ändern der IP-Adresse der vRealize Automation-Appliance.

  • Erstellen Sie vorsichtshalber Snapshots von vRealize Automation-Appliances und IaaS-Servern.

  • Untersuchen Sie als Root-Benutzer in einer Konsolensitzung auf der vRealize Automation-Appliance die Einträge in der Datei /etc/Hosts.

    Suchen Sie nach Adresszuweisungen, die mit den neuen IP-Adressen kollidieren können, und nehmen Sie nach Bedarf Änderungen vor.

    Wiederholen Sie diesen Vorgang auf allen IaaS-Servern für die Windows\system32\drivers\etc\hosts-Datei.

  • Fahren Sie die vRealize Automation-Appliance herunter.

  • Beenden Sie sämtliche vRealize Automation-Dienste auf den IaaS-Servern.

Prozedur

  1. Melden Sie sich auf dem IaaS-Server mit einem Konto mit Administratorrechten an.
  2. Ändern Sie in Windows die IP-Adresse.

    Suchen Sie in den Netzwerkadaptereinstellungen von Windows unter Internetprotokolleigenschaften nach der IP-Adresse.

  3. Aktualisieren Sie Ihren lokalen DNS-Server mit den Änderungen.

    Durch das Aktualisieren von DNS wird sichergestellt, dass die IaaS-Windows-Server einander finden und dass Sie sich mit einem Windows-Server erneut verbinden können, wenn die Verbindung getrennt wurde.

  4. Überprüfen Sie auf dem Manager-Dienst-Host die folgende Datei in einem Texteditor:

    Installationsordner\vCAC\Server\ManagerService.exe.config

    Der Standardinstallationsordner lautet C:\Programme (x86)\VMware.

    Überprüfen Sie die IP-Adressen oder FQDNs der vRealize Automation-Appliances und IaaS-Windows-Server.

  5. Überprüfen Sie auf allen IaaS-Windows-Servern die folgende Datei in einem Texteditor:

    Installationsordner\vCAC\Management Agent\VMware.IaaS.Management.Agent.exe.Config

    Überprüfen Sie die IP-Adresse oder den FQDN der vRealize Automation-Appliance.

  6. Melden Sie sich beim SQL Server-Host an.
  7. Stellen Sie sicher, dass die Repository-Adresse korrekt für die Verwendung von FQDN in der Spalte „ConnectionString“ konfiguriert ist.

    Öffnen Sie beispielsweise SQL Management Studio und führen Sie die folgende Abfrage aus:

    "SELECT Name, ConnectionString FROM [Datenbankname].[DynamicOps.RepositoryModel].[Models]"

  8. Starten Sie die vRealize Automation-Appliance.
  9. Starten Sie die vRealize Automation-Dienste auf den IaaS-Servern.
  10. Überprüfen Sie die Protokolldateien, um sicherzustellen, dass der Agent-Dienst, der DEM-Worker-Dienst, der Manager-Dienst und Web-Host-Dienste erfolgreich gestartet wurden.
  11. Melden Sie sich bei vRealize Automation als Benutzer mit der Infrastrukturadministratorrolle an.
  12. Navigieren Sie zuInfrastruktur > Überwachung > Status verteilte Ausführung und stellen Sie sicher, dass alle Dienste ausgeführt werden.
  13. Testen Sie auf einen ordnungsgemäßen Betrieb, indem Sie die Appliance-Dienste überprüfen, die Bereitstellung testen oder das vRealize Production Test-Tool verwenden.