Bevor Sie den vRealize Orchestrator-Server aus Ihrer vRealize Automation 7.x-Quellumgebung auf vRealize Automation 7.3 migrieren, müssen Sie die Befehle in diesem Vorgang verwenden, um die Konfiguration der eingebetteten Quell-vRealize Orchestrator zu exportieren.

Voraussetzungen

  • Melden Sie sich für eine minimale Bereitstellung mithilfe von SSH an der Quell-vRealize Automation-Appliance als root an.

  • Melden Sie sich für eine High Availability-Bereitstellung mithilfe von SSH an der Master-Quell-vRealize Automation-Appliance als root an.

Prozedur

  1. Kopieren Sie das vRealize Orchestrator-Migrationstool aus der vRealize Automation 7.3-Zielumgebung in die vRealize Automation 7.x-Quell-Appliance. Bevor Sie den Befehl ausführen, ersetzen Sie TARGET-VRA-APPLIANCE-HOST-NAME durch den vollqualifizierten Domänennamen des vRealize Automation-Ziel-Appliance-Hosts.
    scp root@TARGET-VRA-APPLIANCE-HOST-NAME:/var/lib/vco/downloads/migration-tool.zip /storage
  2. Extrahieren des Migrationstools auf die vRealize Automation-Quell-Appliance
    unzip /storage/migration-tool.zip -d /var/lib/vco
  3. Führen Sie das Migrationstool aus.
    /var/lib/vco/migration-cli/bin/vro-migrate.sh export

    Das Migrationstool erstellt eine Datei: /var/lib/vco/orchestrator-config-export-localhost-DATE-AND-TIMESTAMP.zip

    Anmerkung:

    Sie können eine SLF4J-Fehlermeldung bedenkenlos ignorieren, wenn Sie diesen Befehl ausführen.

  4. Kopieren Sie die erzeugte Export-ZIP-Datei zur späteren Verwendung nach /tmp/vro-config.zip.
    mv /var/lib/vco/orchestrator-config-export-localhost-DATE-AND-TIMESTAMP.zip /tmp/vro-config.zip

Nächste Maßnahme

Import von Konfiguration und Datenbank des quellseitig eingebetteten vRealize Orchestrator in den zielseitig eingebetteten vRealize Orchestrator