Sie können ein paralleles Upgrade Ihrer aktuellen vRealize Automation-Umgebung mithilfe einer Migration durchführen.

Bei der Migration werden alle Daten, mit Ausnahme von Mandanten und Identitätsquellen, von Ihrer aktuellen vRealize Automation-Quellumgebung in die Zielbereitstellung der neuesten Version von vRealize Automation verschoben.

Bei der Migration wird die Quellumgebung nur zum Beenden von vRealize Automation-Diensten für das sichere Erfassen und Kopieren der Daten in die Zielumgebung verändert. Je nach Umfang der vRealize Automation-Quelldatenbank kann die Migration zwischen wenigen Minuten bis zu mehreren Stunden dauern.

Sie können Ihre Quellumgebung in eine minimale Bereitstellung oder eine Hochverfügbarkeitsbereitstellung migrieren.

Wenn Sie Ihre Zielumgebung nach der Migration in einer Produktionsumgebung einsetzen möchten, nehmen Sie Ihre Quellumgebung nicht wieder in Betrieb. Änderungen an Ihrer Quellumgebung werden nach der Migration nicht mehr mit der Zielumgebung synchronisiert.

Wenn Ihre Quellumgebung in vCloud Air oder vCloud Director integriert ist oder physische Endpoints aufweist, müssen Sie mithilfe der Migration ein Upgrade durchführen. Im Rahmen der Migration werden diese Endpoints und alle damit verknüpften Elemente aus der Zielumgebung entfernt. Bei der Migration wird außerdem eine Integration einer 6.x-Version von VMware vRealize Application Services aus der Zielumgebung entfernt.

Anmerkung:

Sie müssen zusätzliche Aufgaben ausführen, um Ihre virtuellen vRealize Automation-Maschinen vorzubereiten, bevor Sie die Migration durchführen. Bevor Sie die Migration durchführen, lesen Sie den KnowledgeBase-Artikel 51531 durch.

Wenn Sie von vRealize Automation 6.2.x auf die neueste Version migrieren, kann dies zu folgenden Problemen führen.

Problem

Lösung

Nach der Migration von vRealize Automation 6.2.x auf die neueste Version werden Katalogelemente, die diese Eigenschaftsdefinitionen verwenden, im Servicekatalog angezeigt, können jedoch nicht angefordert werden.

  • Steuerungstypen: Kontrollkästchen oder Verknüpfung.

  • Attribute: Beziehung, reguläre Ausdrücke oder Eigenschaftslayouts.

In vRealize Automation 7.x werden in Eigenschaftsdefinitionen diese Elemente nicht mehr verwendet.

Sie müssen die Eigenschaftsdefinitionen neu erstellen oder sie neu konfigurieren, sodass eine vRealize Orchestrator-Skriptaktion anstelle der eingebetteten Steuerungstypen oder Attribute verwendet wird. Weitere Informationen finden Sie unter Katalogelemente werden nach der Migration im Servicekatalog aufgeführt, können aber nicht angefordert werden.

Nach der Migration funktionieren reguläre Ausdrücke, die zur Definition von übergeordneten Elementbeziehungen in einer Dropdown-Liste in vRealize Automation 6.2.x verwendet wurden, nicht mehr. Wenn Sie beispielsweise eine oder mehrere Ressourcen definieren, die nur in einem bestimmten Kontext verfügbar sind, werden die Ressourcen nach der Migration nicht als Menüelemente angezeigt.

Sie müssen die Eigenschaftsdefinition zum Wiederherstellen der Dropdown-Menüelemente nach der Migration neu erstellen.