Sie müssen die PowerShell-Ausführungsrichtlinie von „Eingeschränkt“ auf „RemoteSigned“ oder „Nicht eingeschränkt“ festlegen, damit lokale PowerShell-Skripts ausgeführt werden können.

Vorbereitungen

  • Melden Sie sich als Windows-Administrator an.

  • Stellen Sie vor der Agent-Installation sicher, dass Microsoft PowerShell auf dem Installationshost installiert ist. Die erforderliche Version hängt vom Betriebssystem des Installationshosts ab. Informieren Sie sich unter „Hilfe und Support“ von Microsoft.

  • Um weitere Informationen zur PowerShell-Ausführungsrichtlinie zu erhalten, führen Sie help about_signing oder help Set-ExecutionPolicy bei der PowerShell-Eingabeaufforderung aus.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Weitere Informationen zur PowerShell-Ausführungsrichtlinie finden Sie im Microsoft PowerShell-Artikel über die Ausführung von Richtlinien. Wenn Ihre PowerShell-Ausführungsrichtlinie auf der Gruppenrichtlinienebene verwaltet wird, wenden Sie sich an Ihren IT-Support, um Informationen zu den geltenden Einschränkungen bei Richtlinienänderungen zu erhalten, und lesen Sie im Microsoft PowerShell-Artikel über Gruppenrichtlinieneinstellungen nach.

Prozedur

  1. Wählen Sie Start > Alle Programme > Windows PowerShell-Version > Windows PowerShell.
  2. Führen Sie für „Remote signiert“ Set-ExecutionPolicy RemoteSigned aus.
  3. Führen Sie für „Nicht eingeschränkt“ Set-ExecutionPolicy Unrestricted aus.
  4. Prüfen Sie, ob der Befehl zu keinerlei Fehlern geführt hat.
  5. Geben Sie bei der PowerShell-Eingabeaufforderung Exit ein.