Ihre vRealize Automation-Installation schlägt möglicherweise fehl, wenn das IaaS-Installationsprogramm die Model Manager-Datenkomponente und die Webkomponente nicht speichern kann.

Problem

Die Installation schlägt mit folgender Meldung fehl:

Das IaaS-Installationsprogramm konnte die Model Manager-Daten und Webkomponenten nicht speichern. 

Der Fehler kann mehrere Ursachen haben.

  • Probleme mit der Konnektivität zur vRealize Automation-Appliance oder Konnektivitätsprobleme zwischen den Appliances. Ein Verbindungsversuch ist fehlgeschlagen, da keine Antwort erhalten wurde oder die Verbindung nicht hergestellt werden konnte.

  • Probleme mit vertrauenswürdigen Zertifikaten in IaaS bei Verwendung einer verteilten Konfiguration.

  • Ein Zertifikatnamenskonflikt in einer verteilten Konfiguration.

  • Möglicherweise ist das Zertifikat ungültig oder in der Zertifikatskette ist ein Fehler vorhanden.

  • Der Repository-Dienst kann nicht gestartet werden.

  • Eine nicht ordnungsgemäße Konfiguration des Lastausgleichsdiensts in einer verteilten Umgebung.

Prozedur

  • Konnektivität

    Stellen Sie sicher, dass Sie eine Verbindung zur vRealize Automation-URL in einem Webbrowser herstellen können.

    https://vrealize-automation-appliance-FQDN

  • Probleme mit vertrauenswürdigen Zertifikaten
    • Öffnen Sie mit dem Befehl mmc.exe Microsoft Management Console in IaaS und überprüfen Sie, ob das in der Installation verwendete Zertifikat zum Zertifikatspeicher für vertrauenswürdige Stammzertifikate in der Maschine hinzugefügt wurde.

    • Überprüfen Sie in einem Webbrowser den Status des MetaModel-Diensts und vergewissern Sie sich, dass kein Zertifikatsfehler angezeigt wird:

      https://FQDN-or-IP/repository/data/MetaModel.svc

  • Zertifikatnamenskonflikt

    Dieser Fehler kann auftreten, wenn das Zertifikat für einen bestimmten Namen ausgegeben wurde und ein anderer Name oder eine andere IP-Adresse verwendet wird. Sie können den Fehler bei Zertifikatnamenskonflikten während der Installation unterdrücken, indem Sie Zertifikatkonflikt unterdrücken auswählen.

    Sie können die Option zur Unterdrückung des Zertifikatkonflikts auch verwenden, um Fehler bei Konflikten mit Remote-Zertifikatsperrlisten zu ignorieren.

  • Ungültiges Zertifikat

    Öffnen Sie Microsoft Management Console mit dem Befehl mmc.exe. Stellen Sie sicher, dass das Zertifikat nicht abgelaufen und der Status korrekt ist. Führen Sie dies für alle Zertifikate in der Zertifikatskette durch. Möglicherweise müssen Sie andere Zertifikate in der Kette in den Zertifikatspeicher für vertrauenswürdige Stammzertifikate importieren, wenn Sie eine Zertifikatshierarchie verwenden.

  • Repository-Dienst

    Führen Sie folgende Aktionen durch, um den Status des Repository-Diensts zu überprüfen.

    • Überprüfen Sie in einem Webbrowser den Status des MetaModel-Diensts:

      https://FQDN-or-IP/repository/data/MetaModel.svc

    • Überprüfen Sie das Repository.log auf Fehler.

    • Setzen Sie IIS (iisreset) zurück, wenn Sie Probleme mit den auf der Website gehosteten Anwendungen haben (Repository, vRealize Automation oder WAPI).

    • Weitere Protokollierungsinformationen finden Sie in den Website-Protokollen unter %SystemDrive%\inetpub\logs\LogFiles.

    • Stellen Sie sicher, dass die Voraussetzungsprüfung bei der Überprüfung der Anforderungen bestanden wurde.

    • Stellen Sie bei Windows 2012 sicher, dass die WCF-Dienste unter .NET Framework installiert sind und dass die HTTP-Aktivierung installiert ist.