Auf der Seite „Agenten“ erstellen Sie die Verknüpfung zwischen vRealize Automation IaaS und den Virtualisierungsressourcen, auf denen die Infrastruktur bereitgestellt wird. Sie wählen einen Agent-Typ aus und geben die Details für den entsprechenden Endpoint an.

  • Es werden mehrere Agenten unterstützt. Sie können auf demselben oder auf separaten Servern ausgeführt werden.

  • Es werden verschiedene Agent-Typen unterstützt. Sie können auf demselben oder auf separaten Servern ausgeführt werden.

  • Es werden mehrere Agenten desselben Typs unterstützt, die jeweils einen eindeutigen Namen und einen anderen Endpoint aufweisen.

  • Für Hochverfügbarkeit werden mehrere Agenten unterstützt, die demselben Typ angehören sowie denselben Namen und Endpoint aufweisen. Installieren Sie die Hochverfügbarkeits-Agenten auf separaten Servern.

  • vSphere ist normalerweise einer der Agent-Typen.

  • Sie können Agenten nach der Installation hinzufügen.

vSphere

Einstellung

Beschreibung

Agent-Typ

Wählen Sie vSphere aus der Dropdown-Liste aus.

IaaS-Hostname

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste den FQDN der IaaS-Windows-Maschine aus, die den Agent hostet.

Agent-Name

Geben Sie einen eindeutigen Bezeichner ein, es sei denn, Sie fügen denselben Agent-Namen und Endpunkt für Hochverfügbarkeit auf separaten Servern hinzu.

Endpoint

Geben Sie einen Namen für den vSphere-Endpoint ein.

Installationspfad

Lassen Sie dieses Feld leer, um den Standardpfad %ProgramFiles(x86)%\VMware zu übernehmen, oder geben Sie einen alternativen Speicherort ein.

Wenn Sie mehrere IaaS-Komponenten auf derselben Windows-Maschine installieren, installieren Sie sie alle in demselben Installationspfad.

Username

Geben Sie das Dienstkonto im Format „DOMAIN\username“ ein. Das Konto muss ein Domänenkonto mit lokalen Administratorrechten auf dem IaaS Windows-Server sein.

Password

Geben Sie das Kennwort des Kontos ein.

EPI PowerShell

Einstellung

Beschreibung

Agent-Typ

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste „EpiPowerShell“ aus.

IaaS-Hostname

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste den FQDN der IaaS-Windows-Maschine aus, die den Agent hostet.

Agent-Name

Geben Sie einen eindeutigen Bezeichner ein, es sei denn, Sie fügen denselben Agent-Namen und Endpunkt für Hochverfügbarkeit auf separaten Servern hinzu.

Typ

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste die Marke der Bereitstellung aus, die der EPiServer-Endpoint hostet.

Server

Geben Sie den EPiServer-FQDN an.

Installationspfad

Lassen Sie dieses Feld leer, um den Standardpfad %ProgramFiles(x86)%\VMware zu übernehmen, oder geben Sie einen alternativen Speicherort ein.

Wenn Sie mehrere IaaS-Komponenten auf derselben Windows-Maschine installieren, installieren Sie sie alle in demselben Installationspfad.

Username

Geben Sie das Dienstkonto im Format „DOMAIN\username“ ein. Das Konto muss ein Domänenkonto mit lokalen Administratorrechten auf dem IaaS Windows-Server sein.

Kennwort

Geben Sie das Kennwort des Kontos ein.

HyperV

Einstellung

Beschreibung

Agent-Typ

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste „HyperV“ aus.

IaaS-Hostname

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste den FQDN der IaaS-Windows-Maschine aus, die den Agent hostet.

Agent-Name

Geben Sie einen eindeutigen Bezeichner ein, es sei denn, Sie fügen denselben Agent-Namen und Endpunkt für Hochverfügbarkeit auf separaten Servern hinzu.

Username

Geben Sie das Anmeldekonto für die Instanz des HyperV-Endpoints ein.

Kennwort

Geben Sie das Kennwort des Kontos ein.

Installationspfad

Lassen Sie dieses Feld leer, um den Standardpfad %ProgramFiles(x86)%\VMware zu übernehmen, oder geben Sie einen alternativen Speicherort ein.

Wenn Sie mehrere IaaS-Komponenten auf derselben Windows-Maschine installieren, installieren Sie sie alle in demselben Installationspfad.

Username

Geben Sie das Dienstkonto im Format „DOMAIN\username“ ein. Das Konto muss ein Domänenkonto mit lokalen Administratorrechten auf dem IaaS Windows-Server sein.

Kennwort

Geben Sie das Kennwort des Kontos ein.

VDI PowerShell

Einstellung

Beschreibung

Agent-Typ

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste „VdiPowerShell“ aus.

IaaS-Hostname

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste den FQDN der IaaS-Windows-Maschine aus, die den Agent hostet.

Agent-Name

Geben Sie einen eindeutigen Bezeichner ein, es sei denn, Sie fügen denselben Agent-Namen und Endpunkt für Hochverfügbarkeit auf separaten Servern hinzu.

Typ

Der Endpoint-Typ lautet standardmäßig „XenDesktop“ und kann nicht geändert werden.

Server

Geben Sie den FQDN des XenDesktop-Endpoints ein.

XenDesktop-Version

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste die Version aus.

Installationspfad

Lassen Sie dieses Feld leer, um den Standardpfad %ProgramFiles(x86)%\VMware zu übernehmen, oder geben Sie einen alternativen Speicherort ein.

Wenn Sie mehrere IaaS-Komponenten auf derselben Windows-Maschine installieren, installieren Sie sie alle in demselben Installationspfad.

Username

Geben Sie das Dienstkonto im Format „DOMAIN\username“ ein. Das Konto muss ein Domänenkonto mit lokalen Administratorrechten auf dem IaaS Windows-Server sein.

Kennwort

Geben Sie das Kennwort des Kontos ein.

Xen

Einstellung

Beschreibung

Agent-Typ

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste „Xen“ aus.

IaaS-Hostname

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste den FQDN der IaaS-Windows-Maschine aus, die den Agent hostet.

Agent-Name

Geben Sie einen eindeutigen Bezeichner ein, es sei denn, Sie fügen denselben Agent-Namen und Endpunkt für Hochverfügbarkeit auf separaten Servern hinzu.

Username

Geben Sie das Anmeldekonto für die Instanz des Xen-Endpoints ein.

Kennwort

Geben Sie das Kennwort des Kontos ein.

Installationspfad

Lassen Sie dieses Feld leer, um den Standardpfad %ProgramFiles(x86)%\VMware zu übernehmen, oder geben Sie einen alternativen Speicherort ein.

Wenn Sie mehrere IaaS-Komponenten auf derselben Windows-Maschine installieren, installieren Sie sie alle in demselben Installationspfad.

Username

Geben Sie das Dienstkonto im Format „DOMAIN\username“ ein. Das Konto muss ein Domänenkonto mit lokalen Administratorrechten auf dem IaaS Windows-Server sein.

Kennwort

Geben Sie das Kennwort des Kontos ein.

WMI

Einstellung

Beschreibung

Agent-Typ

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste „WMI“ aus.

IaaS-Hostname

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste den FQDN der IaaS-Windows-Maschine aus, die den Agent hostet.

Agent-Name

Geben Sie einen eindeutigen Bezeichner ein, es sei denn, Sie fügen denselben Agent-Namen und Endpunkt für Hochverfügbarkeit auf separaten Servern hinzu.

Installationspfad

Lassen Sie dieses Feld leer, um den Standardpfad %ProgramFiles(x86)%\VMware zu übernehmen, oder geben Sie einen alternativen Speicherort ein.

Wenn Sie mehrere IaaS-Komponenten auf derselben Windows-Maschine installieren, installieren Sie sie alle in demselben Installationspfad.

Username

Geben Sie das Dienstkonto im Format „DOMAIN\username“ ein. Das Konto muss ein Domänenkonto mit lokalen Administratorrechten auf dem IaaS Windows-Server sein.

Kennwort

Geben Sie das Kennwort des Kontos ein.

Testen

Einstellung

Beschreibung

Agent-Typ

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste „Testen“ aus.

IaaS-Hostname

Wählen Sie aus der Dropdown-Liste den FQDN der IaaS-Windows-Maschine aus, die den Agent hostet.

Agent-Name

Geben Sie einen eindeutigen Bezeichner ein, es sei denn, Sie fügen denselben Agent-Namen und Endpunkt für Hochverfügbarkeit auf separaten Servern hinzu.

Installationspfad

Lassen Sie dieses Feld leer, um den Standardpfad %ProgramFiles(x86)%\VMware zu übernehmen, oder geben Sie einen alternativen Speicherort ein.

Wenn Sie mehrere IaaS-Komponenten auf derselben Windows-Maschine installieren, installieren Sie sie alle in demselben Installationspfad.

Username

Geben Sie das Dienstkonto im Format „DOMAIN\username“ ein. Das Konto muss ein Domänenkonto mit lokalen Administratorrechten auf dem IaaS Windows-Server sein.

Kennwort

Geben Sie das Kennwort des Kontos ein.