Die WIM-Bereitstellung umfasst das Erstellen eines WIM-Images aus einer Referenzmaschine. Die Referenzmaschine muss Mindestanforderungen für das WIM-Image erfüllen, damit sie für die Bereitstellung in vRealize Automation funktioniert.

Im Folgenden finden Sie eine grobe Übersicht über die Schritte für die Vorbereitung einer Referenzmaschine:

  1. Wenn das Betriebssystem auf der Referenzmaschine Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012, Windows 7 oder Windows 8 ist, erstellt die Standardinstallation eine kleine Partition auf der Festplatte des Systems zusätzlich zur Hauptpartition. vRealize Automation unterstützt nicht die Verwendung von WIM-Images, die auf solchen mehrfach partitionierten Referenzmaschinen erstellt wurden. Sie müssen diese Partition beim Installationsvorgang löschen.

  2. Installieren Sie NET 4.5 und Windows Automated Installation Kit (AIK) für Windows 7 (einschließlich WinPE 3.0) auf der Referenzmaschine.

  3. Wenn das Betriebssystem der Referenzmaschine Windows Server 2003 oder Windows XP ist, setzen Sie das Administratorkennwort auf die Leeroption zurück. (Es gibt kein Kennwort.)

  4. (Optional) Wenn Sie die XenDesktop-Integration aktivieren möchten, installieren und konfigurieren Sie einen Citrix Virtual Desktop Agent.

  5. (Optional) Ein WMI-Agent (Windows Management Instrumentation, Windows-Verwaltungsinstrumentation) ist für das Erfassen bestimmter Daten aus einer Windows-Maschine erforderlich, die von vRealize Automation verwaltet wird, beispielsweise der Active Directory-Status eines Maschinenbesitzers. Um eine erfolgreiche Verwaltung von Windows-Maschinen sicherzustellen, müssen Sie einen WMI-Agent (normalerweise auf dem Manager Service-Host) installieren und den Agent für die Erfassung von Daten aus Windows-Maschinen aktivieren. Siehe Installieren von vRealize Automation 7.3.