Wenn Sie mehr als eine vRealize Automation-Komponente neu starten, müssen Sie die Komponenten in einer angegebenen Reihenfolge neu starten.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie müssen einige Komponenten in der Bereitstellung möglicherweise neu starten, um anormales Produktverhalten zu beheben. Wenn Sie vCenter Server zum Verwalten Ihrer virtuellen Maschinen einsetzen, verwenden Sie den Befehl restart des Gastbetriebssystems zum Neustart von vRealize Automation.

Wenn Sie eine Komponente oder einen Dienst nicht neu starten können, folgen Sie den Anweisungen in Herunterfahren von vRealize Automation und Starten von vRealize Automation.

Voraussetzungen

Vergewissern Sie sich, dass in Ihrer Bereitstellung verwendete Lastausgleichsdienste ausgeführt werden.

Stellen Sie sicher, dass Ihre vRealize Automation-Appliance-Datenbank im asynchronen Modus betrieben wird. Wenn sie im synchronen Modus betrieben wird, verwenden Sie das Virtual Appliance Management Interface, um sie in den asynchronen Modus zu versetzen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwalten der vRealize Automation Postgres-Appliance-Datenbank.

Sofern zutreffend, achten Sie darauf, dass die Appliance-Datenbank in den synchronen Modus zurückversetzt wird, nachdem Sie den Vorgang abgeschlossen haben.

Prozedur

  1. Starten Sie in vSphere die vRealize Automation-Master-Appliance.
  2. Warten Sie, bis der Lizenzdienst ausgeführt wird und in der Master-Appliance-Verwaltungsschnittstelle REGISTRIERT ist.
  3. Starten Sie zur gleichen Zeit die verbleibenden vRealize Automation-Appliances.
  4. Warten Sie, bis die Appliances gestartet sind, und stellen Sie sicher, dass die Dienste ausgeführt werden und in der Appliance-Verwaltungsschnittstelle als REGISTRIERT aufgeführt werden.

    Es kann 15 Minuten oder noch länger dauern, bis Appliances starten.

  5. Starten Sie den primären Webknoten neu und warten Sie, bis der Startvorgang abgeschlossen ist.
  6. Wenn Sie eine verteilte Bereitstellung ausführen, starten Sie alle sekundären Webknoten neu und warten Sie, bis der Startvorgang abgeschlossen ist.
  7. Starten Sie die Manager Service-Knoten neu und warten Sie, bis der Startvorgang abgeschlossen ist.

    Wenn Sie ein automatisches Manager Service-Failover ausführen und die aktiven und passiven Knoten unverändert belassen möchten, befolgen Sie für den Neustart die folgende Reihenfolge:

    1. Beenden Sie die passiven Manager Service-Knoten, ohne sie neu zu starten.
    2. Starten sie den aktiven Manager Service-Knoten vollständig neu.
    3. Starten Sie die passiven Manager Service-Knoten neu.
  8. Starten Sie die Distributed Execution Manager-Orchestrator und -Workers und alle vRealize Automation-Agents neu und warten Sie, bis der Startvorgang für alle Komponenten abgeschlossen ist.

    Sie können diese Komponenten in beliebiger Reihenfolge neu starten.

  9. Vergewissern Sie sich, dass der neu gestartete Dienst registriert ist.
    1. Öffnen Sie in einem Webbrowser die URL für die Verwaltungsschnittstelle der vRealize Automation-Appliance.
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Services.
    3. Klicken Sie auf die Registerkarte Aktualisieren, um den Fortschritt des Dienststarts zu überwachen.

Ergebnisse

Wenn alle Dienste als registriert aufgelistet sind, ist das System betriebsbereit.