Die Bedingungen, die Sie für das Abonnement konfigurieren, bestimmen, ob die Ausführung des Workflows basierend auf den Ereignisdaten ausgelöst wird.

Wenn Sie Auf Bedingungen basierend ausführen auswählen, können die verfügbaren Optionen Folgendes beinhalten:

  • Daten. Informationen in der Ereignismeldung speziell zum ausgewählten Ereignisthema. Wenn Sie beispielsweise eine Bedingung für das Ereignisthema Maschinenlebenszyklus erstellen, beziehen sich die Datenfelder auf Blueprints und Maschinen. Wenn Sie ein „Vor Genehmigung“-Ereignisthema auswählen, beziehen sich die Datenfelder auf Genehmigungsrichtlinien.

    Darüber hinaus können Sie Bedingungen für Felder hinzufügen, die nicht im Schema enthalten sind, indem Sie im Textfeld über der Baumstruktur den Pfad eingeben. Verwenden Sie das Format ${PATH}. PATH ist der Pfad im Schema. Die Knoten trennen Sie mithilfe von ~. Beispiel: ${data~machine~properties~SomeCustomProperty}.

  • Kernwerte für die Ereignismeldung. Allgemeine Informationen zur Ereignismeldung. Beispielsweise der Ereignistyp, der Zeitstempel oder der Benutzername.

Um ein Ereignisthema für Ihre Workflow-Abonnements auszuwählen, wählen Sie Administration > Ereignisse > Abonnements aus. Klicken Sie auf Neu.

Tabelle 1. Optionen auf der Registerkarte „Bedingungen“

Option

Beschreibung

Für alle Ereignisse ausführen

Der ausgewählte Workflow wird ausgeführt, wenn die Meldung für dieses Ereignisthema empfangen wird.

Auf Bedingungen basierend ausführen

Der ausgewählte Workflow wird ausgeführt, wenn die Ereignismeldung erkannt wird und das Ereignis die konfigurierten Bedingungen erfüllt.

Wenn Sie diese Option auswählen, müssen Sie Bedingungen basierend auf den Ereignisdaten angeben, um den ausgewählten Workflow für dieses Abonnement auszulösen.

  • Einzelne Bedingung. Der Workflow wird ausgelöst, wenn die konfigurierte Klausel zutrifft.

  • Alle folgenden Optionen. Der Workflow wird ausgelöst, wenn alle Klauseln zutreffen und Sie mindestens zwei Bedingungen angegeben haben.

  • Eine der folgenden Optionen. Der Workflow wird ausgelöst, wenn mindestens eine Klausel zutrifft und Sie mindestens zwei Bedingungen angegeben haben.

  • Nicht die folgenden. Der Workflow wird ausgelöst, wenn keine der Klauseln zutrifft.

Wenn Sie eine Bedingung basierend auf einen Konstantenwert erstellen, wird der Wert unter Nichtbeachtung von Groß-und Kleinschreibung verarbeitet. Wenn die Bedingung beispielsweise lautet: Blueprint-Name enthält „UNIX“, Ihre Blueprints jedoch „Unix“ im Namen verwenden, verarbeitet die Bedingung dennoch korrekt.

Um den Namen der Bedingung in Übereinstimmung mit dem Blueprint-Namen zu bringen, müssen Sie zunächst den Wert in etwas ändern, das nicht dieselbe Zeichenfolge enthält. Um beispielsweise die UNIX-Bedingung zu bearbeiten, ändern Sie den Wert in „xxxx“, speichern Sie ihn, ändern Sie dann „xxxx“ in „Unix“ und speichern Sie ihn.