Sie können im Netzwerkprofil mindestens einen Netzwerkbereich mit statischen IP-Adressen für die Bereitstellung einer Maschine konfigurieren. Wenn Sie keinen Bereich angeben, können Sie ein Netzwerkprofil als Netzwerk-Reservierungsrichtlinie zur Auswahl eines Reservierungs-Netzwerkpfads für die Netzwerkkarte einer virtuellen Maschine (vNIC) verwenden.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie können die IP-Bereiche definieren, indem Sie die von einem IPAM-Drittanbieter bereitgestellten IP-Adressen verwenden.

vRealize Automation speichert nur Bereichs-IDs des externen IPAM-Anbieters in der Datenbank, keine Bereichsdetails. Wenn Sie ein Netzwerkprofil auf dieser Seite oder in einem Blueprint bearbeiten, ruft vRealize Automation den IPAM-Dienst auf, um Bereichsdetails basierend auf den ausgewählten Bereichs-IDs zu erhalten.

Anmerkung:

Es gibt ein bekanntes Problem bei einigen IPAM-Drittanbietern, bei dem es zu einer Zeitüberschreitung bei einer Abfrage beim Zurückgeben von Netzwerkbereichen kommen kann. Dies führt zu einer leeren Liste. Um dieses Problem zu umgehen, können Sie Suchkriterien angeben, um die Zeitüberschreitung zu vermeiden und die Netzwerkbereichsinformationen zu erhalten.

Sie können beispielsweise je nach IPAM-Anbieter möglicherweise jedem Netzwerk in der IPAM-Anbieter-Anwendung eine Eigenschaft namens VLAN hinzufügen und dieser Eigenschaft einen Wert hinzufügen, z. B. 4. Sie können dann die Eigenschaft und den Wert filtern, z. B. VLAN=4 im Textfeld Netzwerkbereich auswählen auf der Seite für das Netzwerkprofil von vRealize Automation.

Als Alternative können Sie die Einstellung für die Zeitüberschreitung mit dem folgenden Verfahren erhöhen:

  1. Öffnen Sie auf jedem der vRealize Automation-Appliance-Knoten die Datei /etc/vcac/webapps/o11n-gateway-service/WEB-INF/classes/META-INF/spring/root/o11n-gateway-service-context.xml.

  2. Ändern Sie den Wert der Zeitüberschreitung von 30 Sekunden auf eine höhere Zahl.

  3. Starten Sie den vCAC-Server durch Eingabe von service vcac-server restart neu.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Netzwerkbereiche, um einen neuen Netzwerkbereich zu erstellen, oder wählen Sie einen vorhandenen Netzwerkbereich aus.

    Details zum ausgewählten Bereich werden angezeigt, einschließlich Name, Beschreibung, IP-Startadresse und IP-Endadresse. Statusbezogene Informationen werden ebenfalls angezeigt.

  2. Wählen Sie aus der Liste aller Adressbereiche, die für den Endpoint verfügbar sind, einen Adressbereich aus dem Dropdown-Menü Adressbereich aus.
  3. Klicken Sie auf Hinzufügen und wählen Sie einen oder mehrere verfügbare Netzwerkbereiche für den angegebenen Adressbereich aus.

    Bei Verwendung eines IPAM-Drittanbieters kann bei der Auswahl eines Netzwerkbereichs eine leere Liste generiert werden. Einzelheiten dazu finden Sie im Knowledgebase-Artikel 2148656 unter http://kb.vmware.com/kb/2148656.

  4. Klicken Sie auf OK.

    Der IP-Bereichsname wird in der Liste „Definierte Bereiche“ angezeigt. Die IP-Adressen in dem Bereich werden in der Liste „Definierte IP-Adressen“ angezeigt.

    Die hochgeladenen IP-Adressen werden auf der Seite IP-Adressen angezeigt, wenn Sie auf Übernehmen klicken oder wenn Sie das Netzwerkprofil speichern und anschließend bearbeiten.

  5. Klicken Sie auf OK, um das Netzwerkprofil abzuschließen.

Nächste Maßnahme

Sie können einem Netzwerkpfad in einer Reservierung ein Netzwerkprofil zuweisen, während ein Blueprint-Architekt das Netzwerkprofil in einem Blueprint angeben kann.