Anhand von Active Directory-Richtlinien werden die Eigenschaften eines Maschinendatensatzes (z. B. „domain“) sowie die Organisationseinheit, in der der Datensatz erstellt wird, mithilfe eines vRealize Automation-Blueprints definiert.

Wenn Sie eine Richtlinie auf eine Business-Gruppe anwenden, werden alle Maschinenanforderungen von den Mitgliedern der Business-Gruppe der angegebenen Organisationseinheit hinzugefügt. Sie können unterschiedliche Richtlinien für verschiedene Organisationseinheiten erstellen und dann die unterschiedlichen Richtlinien auf verschiedene Business-Gruppen anwenden.

Verwenden von benutzerdefinierten Eigenschaften zum Überschreiben einer Active Directory-Richtlinie

Mithilfe der angegebenen benutzerdefinierten Active Directory-Eigenschaften können Sie die Active Directory-Richtlinie, die Domäne, die Organisationseinheit und andere Werte in einem bestimmten Blueprint überschreiben, wenn dieser bereitgestellt wird.

Die Liste der angegebenen benutzerdefinierten Active Directory-Eigenschaften ist im Thema Benutzerdefinierte Eigenschaften E enthalten. Das Präfix der benutzerdefinierten Eigenschaft ist ext.policy.activedirectory.

Zusätzlich zu den angegebenen Eigenschaften können Sie eigene benutzerdefinierte Eigenschaften erstellen. Ihren benutzerdefinierten Eigenschaften muss das Präfix ext.policy.activedirectory vorangestellt werden. Beispiel: ext.policy.activedirectory.domain.extension oder ext.policy.activedirectory.yourproperty. Die Eigenschaften werden an die benutzerdefinierten Active Directory-Workflows von vRealize Orchestrator übergeben.

Weitere Informationen zu benutzerdefinierten Eigenschaften finden Sie unter Verwenden benutzerdefinierter Eigenschaften. Für die Werte, die Sie überschreiben, müssen Sie möglicherweise eine Eigenschaftsdefinition erstellen. Sie können beispielsweise eine Eigenschaftsdefinition erstellen, die die verfügbaren Active Directory-Richtlinien von vRealize Automation abruft. Alternativ können Sie eine Definition erstellen, die es dem anfordernden Benutzer gestattet, unter zwei oder mehr alternativen Organisationseinheiten zu wählen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Eigenschaftsdefinitionen.