Sie können benutzerdefinierte Eigenschaften zu einer Azure-Reservierung hinzufügen, um Optionen wie VPN-Tunnel zur Kommunikation zwischen mehreren Netzwerke zu unterstützen. Diese Funktionalität ermöglicht auch das Hinzufügen von Softwarekomponenten zu Blueprints.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie müssen benutzerdefinierte Eigenschaften erstellen, die die entsprechenden URLs zur Unterstützung von VPN-Tunneln in Ihrem Netzwerk definieren. Darüber hinaus müssen Sie Eigenschaften erstellen, die den Pfad zu den Azure-Tunnelkonfigurationsskripts definieren, die Sie zuvor heruntergeladen haben.

Verwenden Sie die private IP-Adresse Ihrer physischen Azure-Tunnelmaschine sowie Port 1443, den Sie beim Aufrufen des SSH-Tunnels für vRealize_automation_appliance_fqdn zugewiesen haben.

Die folgende Tabelle zeigt die Namen und die Werte für die Eigenschaften, die für die Unterstützung von VPN-Tunneln erforderlich sind.

Name

Wert

Azure.Windows.ScriptPath

Gibt den Pfad zum heruntergeladenen Skript an, mit die Verwendung von Tunneln für Windows-basierte Systeme konfiguriert wird. Aktualisieren Sie den Pfad entsprechend den Anforderungen Ihrer Bereitstellung.

Azure.Linux.ScriptPath

Gibt den Pfad zum heruntergeladenen Skript an, mit dem die Verwendung von Tunneln für Linux-basierte Systeme konfiguriert wird. Aktualisieren Sie den Pfad entsprechend den Anforderungen Ihrer Bereitstellung.

agent.download.url

Gibt die URL für den VPN-Agent in Ihrer Bereitstellung an. Das URL-Format lautet https:// Private_IP:1443/software-service//resources/noble-agent.jar

software.agent.service.url

Geben Sie die Agent-Dienst-URL für die VPN-Software für Ihre Bereitstellung ein. Das URL-Format lautet https:// Private_IP:1443/software-service/api

software.ebs.url

Geben Sie die Ereignis-Broker-Dienst-URL für Ihre Bereitstellung ein. Das URL-Format lautet https:// Private_IP:1443/event-broker-service/api

Voraussetzungen

  • Laden Sie die von VMware bereitgestellten Azure-Skripts auf der Seite Installationsprogramme für Gast- und Software-Agents auf Ihre vRealize Automation-Appliance herunter.

    Diese Skripts installieren Azure-Erweiterungen, die für die Unterstützung von VPN-Tunneln erforderlich sind. Es gibt zwei Skripts: script.ps1 und script.sh. Die Datei . ps1 ist für Windows-Systeme, die Datei .sh für Linux-Systeme vorgesehen.

    1. Führen Sie https://vrealize-automation-appliance-fqdn/software aus, um die VMware vRealize Automation Appliance-Seite zu öffnen.

    2. Klicken Sie auf den Link Gast- und Software-Agents unter der Überschrift „To install vRealize Automation components (IaaS, Guest and Software Agents, Tools)“.

    3. Laden Sie die Azure Skriptdateien unter der Überschrift „Azure Machines“ herunter. Speichern Sie die Skript-Dateien an einem geeigneten Speicherort. Sie müssen auf diesen Speicherort verweisen, wenn Sie benutzerdefinierte Eigenschaften für Azure-Reservierungen konfigurieren.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Eigenschaften.
  2. Klicken Sie auf Neu.
  3. Geben Sie den entsprechenden Namen und Wert für die benutzerdefinierte Eigenschaft im Dialogfeld „Eigenschaften“ ein.
  4. Klicken Sie nach dem Erstellen jeder Eigenschaft auf OK, um die betreffende Eigenschaft hinzuzufügen.
  5. Wenn Sie alle erforderlichen Eigenschaften hinzugefügt haben, klicken Sie auf OK, um Ihre Einstellungen zu speichern.

Nächste Maßnahme

Nachdem Sie die benutzerdefinierten Eigenschaften zur Unterstützung von VPN-Tunneln erstellt haben, können Sie Softwarekomponenten für Ihre Azure-Blueprints erstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Entwerfen von Software-Komponenten.

Wenn Sie eine Softwarekomponente für Azure einrichten möchten, wählen Sie Virtuelle Azure-Maschine im Dropdown-Menü „Container“ auf der Seite „Neue Software“ aus.