Sie können Endpoints erstellen, um vRealize Automation die Kommunikation mit der Master-Umgebung von Hyper-V, XenServer oder Xen-Pool zu ermöglichen, die Computing-Ressourcen zu identifizieren, Daten zu erfassen und Maschinen bereitzustellen.

Voraussetzungen

Prozedur

  1. Wählen Sie Infrastruktur > Endpoints > Agents aus.
  2. Geben Sie den vollqualifizierten DNS-Namen Ihres Hyper-V-Servers, Xen-Servers oder Ihres Xen-Pool-Masters im Textfeld Computing-Ressource ein.
    Anmerkung:

    Für einen Xen-Pool-Endpoint müssen Sie den Namen des Pool-Masters eingeben.

    Um doppelte Einträge in der vRealize Automation-Computing-Ressourcentabelle zu vermeiden, geben Sie eine Adresse an, die der konfigurierten Adresse des Xen-Pool-Masters entspricht. Wenn als Adresse des Xen-Pool-Masters beispielsweise der Hostname verwendet wird, geben Sie den Hostnamen ein und nicht den FQDN. Wenn der FQDN als Adresse des Xen-Pool-Masters verwendet wird, geben Sie den FQDN ein.

  3. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Name des Proxy-Agents den Proxy-Agent aus, den Ihr Systemadministrator für diesen Endpoint installiert hat.
  4. (Optional) : Geben Sie im Textfeld Beschreibung eine Beschreibung ein.
  5. Klicken Sie auf OK.

Ergebnisse

vRealize Automation erfasst Daten Ihres Endpoints und ermittelt Ihre Computing-Ressourcen.

Nächste Maßnahme

Fügen Sie die Computing-Ressourcen von Ihrem Endpoint zu einer Fabric-Gruppe hinzu. Siehe Erstellen einer Fabric-Gruppe.