Sie können Endpoints erstellen, um vRealize Automation die Kommunikation mit der Master-Umgebung von Hyper-V, XenServer oder Xen-Pool zu ermöglichen, die Computing-Ressourcen zu identifizieren, Daten zu erfassen und Maschinen bereitzustellen.

Voraussetzungen

Prozedur

  1. Wählen Sie Infrastruktur > Endpoints > Agents aus.
  2. Geben Sie den vollqualifizierten DNS-Namen Ihres Hyper-V-Servers, Xen-Servers oder Ihres Xen-Pool-Masters im Textfeld Computing-Ressource ein.
    Anmerkung:

    Für einen Xen-Pool-Endpoint müssen Sie den Namen des Pool-Masters eingeben.

    Um doppelte Einträge in der vRealize Automation-Computing-Ressourcentabelle zu vermeiden, geben Sie eine Adresse an, die der konfigurierten Adresse des Xen-Pool-Masters entspricht. Wenn als Adresse des Xen-Pool-Masters beispielsweise der Hostname verwendet wird, geben Sie den Hostnamen ein und nicht den FQDN. Wenn der FQDN als Adresse des Xen-Pool-Masters verwendet wird, geben Sie den FQDN ein.

  3. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Name des Proxy-Agents den Proxy-Agent aus, den Ihr Systemadministrator für diesen Endpoint installiert hat.
  4. (Optional) Geben Sie im Textfeld Beschreibung eine Beschreibung ein.
  5. Klicken Sie auf OK.

Ergebnisse

vRealize Automation erfasst Daten Ihres Endpoints und ermittelt Ihre Computing-Ressourcen.

Nächste Maßnahme

Fügen Sie die Computing-Ressourcen von Ihrem Endpoint zu einer Fabric-Gruppe hinzu. Siehe Erstellen einer Fabric-Gruppe.