Wenn die fehlgeschlagene Bereitstellung eines Blueprints einen vRealize Orchestrator-Workflow enthält, können Sie die Token-ID zur Fehlerbehebung bei Problemen mit dem Workflow verwenden. Sie verwenden die Token-ID, um die Protokolle in vRealize Orchestrator zu suchen.

Prozedur

  1. Suchen Sie nach der Token-ID für den fehlgeschlagenen Workflow.
    1. Klicken Sie in vRealize Automation auf die Registerkarte Anforderung.
    2. Klicken Sie auf die Zahl in der Spalte „Anforderung“.

      die Anforderung kann eine Bereitstellung oder eine Aktion sein.

    3. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein.

      Wenn der Blueprint auf einem vRealize Orchestrator-Workflow basiert, lautet der Seitentitel „Ausführungsdetails für den vRealize Orchestrator-Workflow“.

    4. Suchen Sie die Token-ID und kopieren Sie sie in die Zwischenablage oder in eine Textdatei.

      Beispiel: ff8080815a685352015a6c8d450801ee.

  2. Suchen Sie im Control Center die Workflow-Protokolle in vRealize Orchestrator
    1. Geben Sie die Basis-URL für vRealize Automation in einem Browser-Suchfeld ein.

      Die Seite „VMware vRealize Automation-Appliance“ wird angezeigt.

    2. Klicken Sie auf vRealize Orchestrator Control Center.
    3. Melden Sie sich als Benutzer mit Root-Berechtigungen an.
    4. Klicken Sie auf Workflows überprüfen.
    5. Klicken Sie auf Workflows abgeschlossen.
    6. Fügen Sie das Workflow-Token in das Textfeld „Token-ID“ ein.

      Die Liste wird für den Workflow angezeigt, der mit der Token-ID übereinstimmt.

    7. Klicken Sie auf die Zeile und überprüfen Sie die Fehlerursache in den Protokollen.