Sie können einen Puppet-Endpoint erstellen, um das Hinzufügen von Puppet-Konfigurationsverwaltungskomponenten zu virtuellen vSphere-Maschinen zu unterstützen. Diese Komponenten ermöglichen es Ihnen, einen Puppet-Master zu verwenden, um die Verwaltung der Konfiguration auf virtuellen Maschinen zu erzwingen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Ein Endpoint stellt eine Verbindung zu einer externen Ressource her, in diesem Fall zu einer Puppet-Master-Instanz. Der Endpoint ermöglicht es Ihnen, Puppet-Konfigurationsverwaltungskomponenten auf Blueprints der virtuellen vSphere-Maschinen zu platzieren. Bereitgestellte virtuelle Maschinen, die auf diesen Blueprints basieren, enthalten einen Puppet-Agent, der die Steuerung durch den zugeordneten Puppet Master vereinfacht.

Voraussetzungen

Prozedur

  1. Wählen Sie Administration > Endpoints > Orchestrator-Endpoints aus.
  2. Klicken Sie auf das Symbol Neu (Hinzufügen).
  3. Klicken Sie auf der Registerkarte „Plug-In“ auf das Dropdown-Menü Plug-In und wählen Sie das Puppet-Plug-In aus.
  4. Klicken Sie auf Weiter.
  5. Geben Sie einen Namen und optional eine Beschreibung ein.
  6. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Befüllen Sie die Textfelder auf der Registerkarte Details entsprechend den Anforderungen des Endpoints.

    Parameter

    Beschreibung

    Anzeigename für diesen Puppet-Master

    Der Name des Puppet-Masters, der der Endpoint-Verbindung zugeordnet ist. Dieser Name wird in der vRealize Orchestrator-Schnittstelle angezeigt, um Ihnen das Identifizieren einer bestimmten Verbindung zu erleichtern.

    Hostname oder IP-Adresse

    Der FQDN oder die IP-Adresse des Puppet-Masters, der von diesem Endpoint verwendet wird.

    SSH-Port

    Der Port, der für die Verwendung durch die sichere Kommunikation für diesen Puppet-Master definiert ist.

    SSH RBAC und Benutzername

    Der Benutzername für die rollenbasierte Zugriffssteuerung, der für die Verbindung mit dem Puppet-Master erforderlich ist.

    SSH und Kennwort für RBAC

    Das Kennwort für die rollenbasierte Zugriffssteuerung, das für die Verbindung mit dem Puppet-Master erforderlich ist.

    Sudo für Shell-Befehle auf diesem Master verwenden?

    Wählen Sie diese Option, wenn Administratoren Sudo-Befehle auf Linux-Servern für Sicherheitsoptionen auf virtuellen Maschinen, die auf diesem Endpoint basieren, verwenden können sollen.

  8. Klicken Sie auf OK.

Ergebnisse

Sie können jetzt Puppet-Konfigurationsverwaltungskomponenten zu vSphere-Blueprints hinzufügen, damit Sie virtuelle vSphere-Maschinen bereitstellen können, die Puppet-Agents enthalten.