Eine Liste der benutzerdefinierten Eigenschaften von vRealize Automation, die mit dem Buchstaben N beginnen.

Tabelle 1. Tabelle mit benutzerdefinierten Eigenschaften – N

Eigenschaft

Beschreibung

NSX.Edge.ApplianceSize

Gibt die zulässigen Größentypen der NSX-Edge-Appliance für die bereitgestellte Maschine oder die Bereitstellung an. Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

  • compact

    Für kleine Bereitstellungen, POCs und Verwendung in einzelnen Diensten.

    • CPU = 1

    • RAM = 512 MB

    • Festplatte = 512 MB

  • large

    Für kleine bis mittlere Bereitstellungen oder Bereitstellungen mit mehreren Mandanten.

    • CPU = 2

    • RAM = 1 GB

    • Festplatte = 512 MB

  • quadlarge

    Für Bereitstellungen mit Equal-Cost Mlti-Path Routing (ECMP) mit hohem Durchsatz oder mit hoher Leistung und Firewall.

    • CPU = 4

    • RAM = 1 GB

    • Festplatte = 512 MB

  • xlarge

    Für Bereitstellungen mit L7-Lastausgleich und dedizierte Core-Bereitstellungen.

    • CPU = 6

    • RAM = 8 GB

    • Festplatte = 4,5 GB (4 GB Swap)

Weitere Informationen finden Sie unter den Systemanforderungen für NSX.

NSX.Edge.HighAvailability

Wenn der Wert auf „True“ (NSX.Edge.HighAvailability=true) festgelegt ist, wird der Hochverfügbarkeitsmodus auf der NSX Edge-Maschine aktiviert, die über den Blueprint bereitgestellt wird.

Bei Verwendung mit NSX.Edge.HighAvailability.PortGroup=port_group_name können Sie mit dieser Eigenschaft einen NSX Edge während der Blueprint-Erstellung konfigurieren.

Sie können diese Eigenschaft zu einer NSX-Komponente für den Lastausgleichsdienst im vRealize Automation-Blueprint oder direkt zum vRealize Automation-Blueprint hinzufügen.

Muss in Verbindung mit NSX.Edge.HighAvailability.PortGroup= port_group_name verwendet werden.

NSX.Edge.HighAvailability.PortGroup

Erstellt eine mit dem angegebenen Namen der Portgruppe verbundene interne Schnittstelle oder interne vNIC, z. B. NSX.Edge.HighAvailability.PortGroup=VM Network, wobei VM Network eine Portgruppe mit einem Distributed Switch mit Hochverfügbarkeit (vLAN-gestützt) oder eine NSX-Portgruppe mit einem logischen Switch ist. NSX im Hochverfügbarkeitsmodus erfordert mindestens eine interne Schnittstelle oder vNIC.

Bei Verwendung mit NSX.Edge.HighAvailability=true können Sie mit dieser Eigenschaft Hochverfügbarkeit für einen NSX Edge während der Blueprint-Erstellung konfigurieren.

Wenn Sie bei aktivierter Hochverfügbarkeit One-Arm-Lastausgleich verwenden, müssen Sie für die Hochverfügbarkeit eine getrennte Portgruppe angeben.

Anmerkung:

Das angegebene Portgruppennetzwerk kann nicht Mitglied des Reservierungspools sein, da die Verwendung der Portgruppe durch die Eigenschaft mit der regulären Nutzung der Portgruppe durch die Bereitstellung konfliktiert, was den folgenden Fehler hervorruft:

Portgroup must be unique within an
Edge...

Muss in Verbindung mit NSX.Edge.HighAvailability=true verwendet werden.

NSX.Validation.Disable.Single.Edge.Uplink

Wenn der Wert auf „true“ festgelegt ist, ist die NSX-Validierung deaktiviert, die folgende Bedingungen überprüft:

  • Alle bedarfsgesteuerten NAT-Netzwerke auf der Blueprint-Quelle im gleichen externen Netzwerk.

  • Alle weitergeleiteten bedarfsgesteuerten Netzwerke auf dem Blueprint, die das gleiche externe Netzwerk wie die VIP-Quelle des Lastausgleichs verwenden.

  • Alle bedarfsgesteuerten Lastausgleichskomponenten auf dem Blueprint haben VIPs auf dem gleichen externen Netzwerk oder bedarfsgesteuerte Netzwerke, die vom gleichen externen Netzwerk gesichert werden.

Wenn diese Validierungsprüfung deaktiviert ist, kann eine Bereitstellung zwar erfolgreich sein, der Zugriff auf einige Netzwerkkomponenten ist u. U. jedoch nicht möglich.

Falls nicht vorhanden oder auf „false“ gesetzt, ist die Validierung aktiviert (Standard).

Ein einzelner NSX Edge unterstützt nur ein externes Netzwerk als dessen Uplink-Netzwerk. Mehrere IP-Adressen von demselben externen Netzwerk werden unterstützt. Ein Blueprint kann eine beliebige Anzahl von externen oder bedarfsgesteuerten Netzwerkkomponenten enthalten; NSX unterstützt jedoch nur ein externes Netzwerk als Uplink-Netzwerk.

Diese Eigenschaft kann nur auf der Blueprint-Ebene angegeben werden. Sie kann nicht für eine Komponente auf der Blueprint-Arbeitsfläche angegeben werden.