Sie können einem Netzwerkprofilbereich IP-Adressen hinzufügen, indem Sie eine ordnungsgemäß formatierte CSV-Datei importieren. Darüber hinaus können Sie die Adressen im Netzwerkprofilbereich ändern, indem Sie den Bereich in vRealize Automation bearbeiten oder eine geänderte oder andere CSV-Datei importieren.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie können die IP-Adressen in einem Netzwerkprofilbereich durch den Import aus einer CSV-Datei oder durch die manuelle Eingabe von Werten hinzufügen oder ändern. Alternativ dazu können Sie einem IPAM-Drittanbieter erlauben, die IP-Adressen bereitzustellen.

  • Importieren Sie zunächst einen Bereich von IP-Adressen in ein vRealize Automation-Netzwerkprofil.

  • Wenden Sie die importierten Werte an, um einen ersten benannten Netzwerkbereich im Netzwerkprofil zu erstellen.

  • Löschen Sie eine oder mehrere IP-Adressen aus dem Netzwerkbereich vRealize Automation.

  • Importieren Sie eine geänderte oder andere CSV-Datei, um zu prüfen, wie sich die Netzwerkbereichswerte ändern.

Sie können nicht die Option Aus CSV importieren für Netzwerkprofile verwenden, die einen IPAM-Endpoint eines Drittanbieters verwenden, weil die IP-Adressen vom IPAM-Drittanbieter und nicht von vRealize Automation verwaltet werden.

Voraussetzungen

Prozedur

  1. Wählen Sie Infrastruktur > Reservierungen > Netzwerkprofile aus.
  2. Klicken Sie auf Neu und wählen Sie aus dem Dropdown-Menü einen Netzwerkprofiltyp aus.

    Wählen Sie in diesem Beispiel Extern aus.

  3. Geben Sie Mein Netzwerkprofil mit CSV in das Textfeld Name ein.
  4. Geben Sie Testen der Netzwerkbereich-IP-Adressen mit CSV in das Textfeld Beschreibung ein.

    Die Option zum Importieren aus einer CSV-Datei betrifft Einstellungen auf den Registerkarten Netzwerkbereiche und IP-Adressen. Befassen wir uns kurz mit den ersten beiden Registerkarten für die Eingabe von grundlegenden Informationen zum Netzwerkprofil.

  5. Wählen Sie optional einen konfigurierten IPAM-Endpoint aus, falls ein solcher Endpoint verfügbar ist. Überspringen Sie andernfalls diesen Schritt.
  6. Geben Sie einen entsprechenden Wert für die IP-Adresse in die Textfelder Subnetzmaske und Gateway ein.
  7. Klicken Sie auf die Registerkarte DNS.
  8. Geben Sie entsprechende Informationen wie beispielsweise das DNS-Suffix ein und klicken Sie auf die Registerkarte Netzwerkbereiche.

    Die Option Aus CSV importieren ist verfügbar, wenn Sie auf die Registerkarte Netzwerkbereiche klicken.

  9. Klicken Sie auf Neu, um einen neuen Netzwerkbereichsnamen und einen IP-Adressbereich manuell einzugeben, oder klicken Sie auf Aus CSV importieren, um die IP-Adressinformationen aus einer ordnungsgemäß formatierten CSV-Datei zu importieren.
    • Klicken Sie auf Neu.

      1. Geben Sie einen Namen für den Netzwerkbereich ein.

      2. Geben Sie eine Beschreibung für den Netzwerkbereich ein.

      3. Geben Sie die IP-Startadresse des Bereichs ein.

      4. Geben Sie die IP-Endadresse des Bereichs ein.

    • Klicken Sie auf Aus CSV importieren.

      1. Navigieren Sie zu der CSV-Datei und wählen Sie sie aus, oder ziehen Sie die CSV-Datei in das Dialogfeld Aus CSV importieren.

        Eine Zeile in der CSV-Datei hat das Format ip_address, machine_name, status, NIC offset. Beispiel:

        100.10.100.1,mymachine01,Unallocated
        

        CSV-Feld

        Beschreibung

        ip_address

        Eine IP-Adresse im IPv4-Format.

        machine_name

        Der Name einer verwalteten Maschine in vRealize Automation. Wenn dieses Feld leer ist, wird standardmäßig kein Name verwendet. Wenn dieses Feld leer ist, kann das Feld status nicht den Wert „Zugeteilt“ aufweisen.

        status

        Zugeteilt oder Nicht zugeteilt, Groß-/Kleinschreibung beachten. Wenn dieses Feld leer ist, lautet der Standardwert „Nicht zugeteilt“. Wenn der Status „Zugeteilt“ lautet, darf das Feld machine_name nicht leer sein.

        NIC_offset

        Eine nicht negative ganze Zahl. Optional.

      2. Klicken Sie auf Übernehmen.

  10. Klicken Sie auf OK.

    Der IP-Bereichsname wird in der Liste „Definierte Bereiche“ angezeigt. Die IP-Adressen in dem Bereich werden in der Liste „Definierte IP-Adressen“ angezeigt.

    Die hochgeladenen IP-Adressen werden auf der Seite IP-Adressen angezeigt, wenn Sie auf Übernehmen klicken oder wenn Sie das Netzwerkprofil speichern und anschließend bearbeiten.

  11. Klicken Sie auf die Registerkarte IP-Adressen, um die IP-Adressdaten für den angegebenen Adressbereich anzuzeigen.

    Wenn Sie die IP-Adressinformationen aus einer CSV-Datei importiert haben, wird der Bereichsname als Aus CSV importiert generiert.

  12. (Optional) : Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Netzwerkbereich IP-Adressinformationen aus, um die Einträge für die IP-Adresse zu filtern.

    Sie können Informationen zu allen definierten Netzwerkbereichen, zu den aus einer CSV-Datei importierten Netzwerkbereichen oder zu einem benannten Netzwerkbereich anzeigen. Die Details beinhalten die IP-Startadresse, den Maschinennamen, Datum und Uhrzeit der letzten Änderung sowie den IP-Status.

Nächste Maßnahme

Wenn Sie IP-Adressen erneut aus einer CSV-Datei importieren, werden die vorherigen IP-Adressen durch die Informationen aus der importierten CSV-Datei ersetzt.