Wenn ein Fehler auftritt, stellt ein Systemadministrator die vRealize Automation-Appliance wieder her. Wenn ein Lastausgleichsdienst verwendet wird, stellt der Administrator den Lastausgleichsdienst sowie die virtuellen Appliances wiederher, die der Dienst verwaltet. Wenn während der Wiederherstellung ein Hostname geändert wird, müssen Sie Konfigurationsdateien entsprechend aktualisieren.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Unter folgenden Bedingungen kann das Wiederherstellen einer ausgefallenen virtuellen Appliance erforderlich sein:

  • Sie führen eine Minimalbereitstellung aus und Ihre einzige vRealize Automation-Appliance schlägt fehl oder wird beschädigt.

  • Sie führen eine verteilte Bereitstellung aus, und nicht alle, aber einige virtuelle Appliances fallen aus.

  • Sie führen eine verteilte Bereitstellung aus, und sämtliche virtuelle Appliances fallen aus.

Wie Sie einen Lastausgleichsdienst für eine vRealize Automation-Appliance oder virtuelle Appliance bereitstellen, richtet sich nach Ihrem Bereitstellungstyp und danach, welche Appliances fehlgeschlagen sind.

  • Wenn Sie eine einzelne virtuelle Appliance mit unverändertem Namen verwenden, stellen Sie die virtuelle Appliance wiederher, oder stellen Sie sie erneut bereit und stellen Sie eine Gruppe von gesicherten Dateien wiederher. Es sind keine weiteren Schritte erforderlich.

  • Wenn Sie eine verteilte Bereitstellung ausführen, welche einen Lastausgleichsdienst verwendet, und Sie den Namen der virtuellen Appliance oder die IP-Adresse des Lastausgleichsdiensts ändern, müssen Sie die Appliance erneut bereitstellen und ihre Sicherungsdateien wiederherstellen. Sie müssen zudem Zertifikate für Ihre Bereitstellung neu generieren und kopieren.

Weitere Informationen zum erneuten Bereitstellen, erneuten Konfigurieren oder Hinzufügen von virtuellen Appliances zu einem Cluster finden Sie in der Installieren von vRealize Automation 7.3-Dokumentation für die vRealize Automation-Appliance.

Prozedur

  1. Stellen Sie die vRealize Automation-Appliance erneut bereit.

    Nach der erneuten Bereitstellung der vRealize Automation-Appliance müssen Sie auch die Appliance-Datenbank konfigurieren, wenn dies auf Ihre Systemkonfiguration anwendbar ist.

  2. Stellen Sie sämtliche gesicherten Dateien wiederher.
  3. Überprüfen Sie die Dateiberechtigungen und Besitzer für die wiederhergestellten Dateien.
    1. Stellen Sie sicher, dass der vCAC-Benutzer die Dateien im vcac-Verzeichnis besitzt und nur der vCAC-Benutzer über Lese- und Schreibberechtigungen verfügt. Aktualisieren Sie die geänderten Einstellungen.
    2. Stellen Sie sicher, dass der Root-Benutzer die Dateien im apache2-Verzeichnis besitzt und nur der Besitzer über Lese- und Schreibberechtigungen verfügt. Aktualisieren Sie die geänderten Einstellungen.
    3. Stellen Sie sicher, dass der vCO-Benutzer die Dateien im vco-Verzeichnis besitzt und nur der Besitzer über Lese- und Schreibberechtigungen verfügt. Aktualisieren Sie die geänderten Einstellungen.

    Wenn der Hostname bzw. die virtuelle IP-Adresse unverändert ist, ist der Wiederherstellungsvorgang abgeschlossen.

  4. Wenn Sie einen Lastausgleichsdienst verwenden und sich die dazugehörige IP-Adresse geändert hat, erstellen Sie die Zertifikate für jede der virtuellen Appliances neu und kopieren Sie die Zertifikate.
    1. Unter Verwendung eines Befehls in folgendem Format erhalten Sie ein Zertifikat:
      C:\Program Files (x86)\VMware\vCAC\Server\Model Manager Data\Cafe 
      \Vcac-Config.exe GetServerCertificates -url https://VA FQDN 
      --FileName .\Vcac-Config-time-stamp.data -v
    2. Unter Verwendung eines Befehls in folgendem Format registrieren Sie Ihr Lösungsbenutzerzertifikat:
      C:\Program Files (x86)\VMware\vCAC\Server\Model Manager Data\Cafe 
      \Vcac-Config.exe RegisterSolutionUser -url https://VA FQDN --Tenant vsphere.local 
      -cu administrator@vsphere.local -cp vmware --FileName .\Vcac-Config-time-stamp.data -v
    3. Unter Verwendung eines Befehls in folgendem Format registrieren Sie die Ereignisüberschriften mit dem neuen Benutzer der Lösung:
      C:\Program Files (x86)\VMware\vCAC\Server\Model Manager Data\Cafe\Vcac-Config.exe RegisterCatalogTypes -v
    4. Unter Verwendung eines Befehls in folgendem Format verschieben Sie die Informationen zu Ihrem Lösungsbenutzerzertifikat in die Datenbank:
      C:\Program Files (x86)\VMware\vCAC\Server\Model Manager Data\Cafe 
      \Vcac-Config.exe MoveRegistrationDataToDB -d vcac -s localhost 
      -f .\Vcac-Config-time-stamp.data -v
  5. Navigieren Sie zur Verwaltungskonsole der vRealize Automation-Appliance und vergewissern Sie sich, dass die SSL-, Datenbank- und SSO-Einstellungen ordnungsgemäß konfiguriert sind.
  6. Aktualisieren Sie geänderte Einstellungen.
  7. Starten Sie den vRealize Automation-Server-Dienst oder speichern Sie die Seite mit den SSO-Einstellungen.
  8. Konfigurieren Sie den Lastausgleichsdienst, um den Datenverkehr an die virtuellen Appliances zu verteilen.

Nächste Maßnahme

Wiederherstellen des IaaS-Website-Diensts oder des Web-Lastausgleichsdiensts