Business-Gruppen werden verwendet, um einen Satz von Diensten und Ressourcen einer Gruppe von Benutzern zuzuordnen. Diese Gruppen entsprechen häufig einer Sparte, einer Abteilung oder einer anderen Organisationseinheit. Eine Business-Gruppe wird erstellt, um Reservierungen zu konfigurieren und Benutzer dazu zu berechtigen, Servicekatalogelemente für die Mitglieder der Business-Gruppe bereitzustellen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Um einer Business-Gruppen-Rolle mehrere Benutzer hinzuzufügen, können Sie mehrere einzelne Benutzer hinzufügen. Sie können aber auch mehrere Benutzer gleichzeitig hinzufügen, indem Sie eine Identitätsquellengruppe oder eine benutzerdefinierte Gruppe zu einer Rolle hinzufügen. Beispielsweise können Sie die benutzerdefinierte Gruppe „Vertriebs-Support-Team“ erstellen und diese Gruppe zur Supportrolle hinzufügen. Sie können auch vorhandene Identitätsquellenbenutzergruppen verwenden. Die Benutzer und Gruppen, die Sie auswählen, müssen in der Identitätsquelle gültig sein.

Um die vCloud Director-Integration zu unterstützen, müssen dieselben Mitglieder der vRealize Automation-Business-Gruppe auch Mitglieder der vCloud Director-Organisation sein.

Nachdem ein Mandantenadministrator die Business-Gruppe erstellt, hat der Business-Gruppenmanager die Berechtigung, die Manager-E-Mail-Adresse und die Mitglieder zu ändern. Der Mandantenadministrator kann alle Optionen ändern.

Bei diesem Verfahren wird davon ausgegangen, dass IaaS installiert und konfiguriert ist.

Voraussetzungen

  • Melden Sie sich an der vRealize Automation-Konsole als Mandantenadministrator an.

  • Wenn Sie von Mitgliedern der Business-Gruppe erstellte Maschinen einer bestimmten Active Directory-Organisationseinheit hinzufügen möchten, konfigurieren Sie die Active Directory-Richtlinie. Siehe Erstellen einer Active Directory-Richtlinie. Sie können die Richtlinie beim Erstellen der Business-Gruppe anwenden oder zu einem späteren Zeitpunkt hinzufügen.

  • Wenn Sie ein Standardmaschinenpräfix für die Gruppe bereitstellen möchten, das den Namen von bereitgestellten Maschinen vorangestellt wird, fordern Sie ein Präfix von einem Fabric-Administrator an. Siehe Konfigurieren von Maschinenpräfixen. Maschinenpräfixe sind nicht für XaaS-Anforderungen anwendbar.

Prozedur

  1. Wählen Sie Administration > Benutzer und Gruppen > Business-Gruppen aus.
  2. Klicken Sie auf das Symbol Neu (Hinzufügen).
  3. Konfigurieren Sie die Details zur Business-Gruppe.

    Option

    Beschreibung

    Name

    Geben Sie den Namen für die Business-Gruppe ein.

    Beschreibung

    Geben Sie die Beschreibung ein.

    Manager E-Mails senden an

    Geben Sie einen oder mehrere Benutzernamen oder Gruppennamen von Benutzern ein, die Benachrichtigungen mit Kapazitätwarnungen erhalten sollen.

    Trennen Sie mehrere Einträge durch Kommas voneinander. Beispielsweise JoeAdmin@mycompany.com,WeiMgr@mycompany.com.

    Active Directory-Richtlinie

    Wählen Sie die Active Directory-Standardrichtlinie für die Business-Gruppe aus.

  4. Fügen Sie benutzerdefinierte Eigenschaften hinzu.
  5. Geben Sie einen Benutzernamen oder einen benutzerdefinierten Benutzergruppennamen ein und drücken Sie die Eingabetaste.

    Sie können der Business-Gruppe eine oder mehrere Einzelpersonen oder benutzerdefinierte Benutzergruppen hinzufügen. Sie können die Benutzer jetzt angeben, oder Sie können leere Business-Gruppen erstellen und diese später auffüllen.

    Option

    Beschreibung

    Gruppenmanagerrolle

    Kann für die Gruppe Berechtigungen erstellen und Genehmigungsrichtlinien zuweisen.

    Supportrolle

    Kann Katalogelemente im Namen von anderen Mitgliedern der Business-Gruppe anfordern und verwalten.

    Rolle mit gemeinsam genutztem Zugriff

    Kann Ressourcen, die von anderen Mitgliedern der Business-Gruppe bereitgestellt wurden, verwenden und Aktionen darauf ausführen.

    Benutzerrolle

    Kann Dienstkatalogelemente anfordern, für die sie über eine Berechtigung verfügt.

  6. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Konfigurieren Sie die Standard-Infrastrukturoptionen.

    Option

    Beschreibung

    Standardmaschinenpräfix

    Auswählen eines vorkonfigurierten Maschinenpräfixes für die Business-Gruppe.

    Dieses Präfix wird von Maschinen-Blueprints verwendet. Wenn der Blueprint das Standardpräfix verwendet und Sie es hier nicht angeben, wird ein Maschinenpräfix basierend auf dem Namen der Business-Gruppe erstellt. Es empfiehlt sich jedoch, ein Standardpräfix anzugeben. Sie können Blueprints mit bestimmten Präfixen auch weiter konfigurieren oder Servicekatalogbenutzern erlauben, einen angeforderten Blueprint zu überschreiben.

    XaaS-Blueprints verwenden keine Standard-Maschinenpräfixe. Wenn Sie hier ein Präfix konfigurieren und einen XaaS-Blueprint für diese Business-Gruppe berechtigen, hat dies keine Auswirkungen auf die Bereitstellung einer XaaS-Maschine.

    Active Directory-Container

    Eingabe eines Active Directory-Containers. Diese Option ist nur für die WIM-Bereitstellung anwendbar.

    Andere Bereitstellungsmethoden erfordern zusätzliche Konfiguration, um bereitgestellte Maschinen zu einem AD-Container hinzuzufügen.

  8. Klicken Sie auf Hinzufügen.

Ergebnisse

Fabric-Administratoren können Ihrer Business-Gruppe durch Erstellen einer Reservierung Ressourcen zuteilen. Business-Gruppenmanager können Berechtigungen für Mitglieder der Business-Gruppe erstellen.

Nächste Maßnahme