Sie können die Konfigurationsdatei ändern, um benutzerdefinierte Skripts auf neu bereitgestellte Maschinen zu kopieren oder zu installieren. Der Linux-Agent führt die Skripts an der angegebenen Stelle im Workflow aus.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Ihr Skript kann auf alle Dateien ./properties.xml in den Verzeichnissen /usr/share/gugent/site/workitem verwenden.

Voraussetzungen

Prozedur

  1. Erstellen Sie das Skript oder geben Sie eines an, das Sie verwenden möchten.
  2. Speichern Sie das Skript als NN_scriptname.

    NN stellt eine Zahl mit zwei Ziffern dar. Skripts werden der Reihe nach ausgeführt, beginnend mit dem niedrigsten. Wenn zwei Skripts dieselbe Zahl aufweisen, wird die alphabetische Reihenfolge verwendet, basierend auf scriptname.

  3. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Skript ausgeführt werden kann.
  4. Suchen Sie für Ihre kickstart- bzw. autoYaST-Konfigurationsdatei den Abschnitt nach der Installation.

    In kickstart wird dies durch %post gekennzeichnet. In autoYaST wird dies durch post-scripts gekennzeichnet.

  5. Ändern Sie für die Konfigurationsdatei den Abschnitt nach der Installation, sodass Sie Ihr Skript in das Verzeichnis /usr/share/gugent/site/workitem Ihrer Wahl kopieren oder installieren können.

    Benutzerdefinierte Skripts werden normalerweise für virtual kickstart/autoYaST mit den Arbeitselementen SetupOS (für das Erstellen von Bereitstellungen) und CustomizeOS (für das Klonen von Bereitstellungen) ausgeführt, aber Sie können die Skripts an jeder beliebigen Stelle im Workflow ausführen.

    Sie können z. B. die Konfigurationsdatei ändern, um das Skript 11_addusers.sh in das Verzeichnis /usr/share/gugent/site/SetupOS auf eine neu bereitgestellte Maschine kopieren zu können. Verwenden Sie dazu den folgenden Befehl:

    cp nfs:172.20.9.59/linuxscripts/11_addusers.sh /usr/share/gugent/site/SetupOS

Ergebnisse

Der Linux-Agent führt das Skript in der Reihenfolge aus, die durch das Arbeitselemente-Verzeichnis und den Namen der Skriptdatei festgelegt ist.