Sie können eine vorhandene NSX-Netzwerkkomponente zur Design-Arbeitsfläche hinzufügen, um die Zuordnung ihrer Einstellungen zu einer oder mehreren vSphere-Maschinenkomponenten im Blueprint vorzubereiten.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie können eine vorhandene Netzwerkkomponente verwenden, um ein NSX-Netzwerk zur Design-Arbeitsfläche hinzuzufügen und deren Einstellungen für die Verwendung mit vSphere-Maschinenkomponenten und Software- oder XaaS-Komponenten, die zu vSphere gehören, zu konfigurieren.

Wenn Sie eine vorhandene Netzwerkkomponente oder eine On-Demand-Netzwerkkomponente einer Maschinenkomponente zuordnen, werden die NIC-Informationen mit der Maschinenkomponente gespeichert. Die angegebenen Netzwerkprofilinformationen werden mit der Netzwerkkomponente gespeichert.

Sie können mehrere Netzwerk- und Sicherheitskomponenten zur Design-Arbeitsfläche hinzufügen.

Für Maschinenkomponenten, die nicht über eine Registerkarte Netzwerk oder Sicherheit verfügen, können Sie benutzerdefinierte Eigenschaften für Netzwerk und Sicherheit wie z. B. VirtualMachine.Network0.Name zur entsprechenden Registerkarte Eigenschaften in der Design-Arbeitsfläche hinzufügen. Die Eigenschaften von NSX-Netzwerk-, -Sicherheits- und -Lastausgleichsdiensten gelten nur für vSphere-Maschinen.

Voraussetzungen

  • Erstellen und konfigurieren Sie Netzwerkeinstellungen für NSX. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Checkliste für das Vorbereiten der NSX-Netzwerk- und -Sicherheitskonfiguration und im NSX-Administratorhandbuch.

  • Stellen Sie sicher, dass die NSX-Bestandsliste für Ihren Cluster erfolgreich ausgeführt wurde.

    Um NSX-Konfigurationen in vRealize Automation verwenden zu können, müssen Sie die Datenerfassung ausführen.

  • Erstellen Sie ein Netzwerkprofil. Siehe Erstellen eines Netzwerkprofils.

  • Melden Sie sich an der vRealize Automation-Konsole als Infrastrukturarchitekt an.

  • Öffnen Sie mithilfe der Registerkarte Design einen neuen oder vorhandenen Blueprint in der Design-Arbeitsfläche.

Prozedur

  1. Klicken Sie im Abschnitt „Kategorien“ auf Netzwerk und Sicherheit, um die Liste der verfügbaren Netzwerk- und Sicherheitskomponenten anzuzeigen.
  2. Ziehen Sie eine Vorhandenes Netzwerk-Komponente auf die Design-Arbeitsfläche.
  3. Klicken Sie auf das Textfeld Vorhandenes Netzwerk und wählen Sie ein vorhandenes Netzwerkprofil aus.

    Die Werte für die Beschreibung, die Subnetzmasken und das Gateway werden basierend auf dem ausgewählten Netzwerkprofil aufgefüllt.

  4. (Optional) : Klicken Sie auf die Registerkarte DNS/WINS.
  5. (Optional) : Geben Sie die DNS- und WINS-Einstellungen für das Netzwerkprofil an oder akzeptieren Sie die bereitgestellten Einstellungen.
    • Primärer DNS

    • Sekundärer DNS

    • DNS-Suffix

    • Bevorzugter WINS

    • Alternativer WINS

    Sie können die DNS- oder WINS-Einstellungen für ein bestehendes Netzwerk nicht ändern.

  6. (Optional) : Klicken Sie auf die Registerkarte IP-Bereiche.

    Der im Netzwerkprofil angegebene IP-Bereich bzw. die im Netzwerkprofil angegebenen IP-Bereiche werden angezeigt. Sie können die Sortierreihenfolge oder die Spaltenanzeige ändern. Bei NAT-Netzwerken können Sie auch IP-Bereichswerte ändern.

  7. Klicken Sie auf Fertig stellen, um den Blueprint als Entwurf zu speichern, oder setzen Sie die Konfiguration des Blueprints fort.

Nächste Maßnahme

Sie können weitere Netzwerkeinstellungen konfigurieren, indem Sie zusätzliche Netzwerkkomponenten hinzufügen und Einstellungen auf der Registerkarte Netzwerk einer vSphere-Maschinenkomponente auf der Design-Arbeitsfläche auswählen.