Sie können IP-Adressen und -Bereiche für die Verwendung in einer vRealize Automation-Netzwerkprofildefinition von einem unterstützten IPAM-Drittanbieter wie z. B. Infoblox beziehen.

Die IP-Adressbereiche im Netzwerkprofil werden in einer verknüpften Reservierung verwendet, die Sie in einem Blueprint festlegen. Wenn ein berechtigter Benutzer eine Maschinenbereitstellung unter Verwendung des Blueprint-Katalogelements anfordert, wird eine IP-Adresse für den vom IPAM-Drittanbieter angegebenen IP-Adressbereich bezogen. Nach Bereitstellung der Maschine können Sie die verwendete IP-Adresse ermitteln, indem Sie auf der Seite „Details“ des zugehörigen vRealize Automation-Elements eine Abfrage durchführen.

Tabelle 1. Vorbereitungen für die Bereitstellung einer vRealize Automation-Bereitstellung mithilfe der IPAM-Checkliste von Infoblox.

Aufgabe

Beschreibung

Details

Beziehen, importieren und konfigurieren Sie das Plug-In oder Paket des Drittanbieters einer IPAM-Lösung.

Rufen Sie das vRealize Orchestrator-Plug-In ab und importieren Sie es, führen Sie die vRealize Orchestrator-Konfigurationsworkflows aus und registrieren Sie den Endpoint-Typ des IPAM-Anbieters in vRealize Orchestrator.

Wenn VMware Solution Exchange (https://marketplace.vmware.com/vsx) das benötigte IPAM-Anbieterpaket nicht enthält, können Sie mit dem SDK des IPAM-Lösungsanbieters und der zugehörigen Dokumentation Ihr eigenes Paket erstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite vRealize Automation Third-Party IPAM Integration SDK 7.3 unter code.vmware.com.

Siehe Checkliste für die Unterstützung eines externen IPAM-Anbieters.

Erstellen Sie einen Endpoint für einen Drittanbieter einer IPAM-Lösung.

Erstellen Sie einen neuen IPAM-Endpoint in vRealize Automation.

Siehe Erstellen eines Endpoints eines IPAM-Drittanbieters.

Geben Sie die Endpoint-Einstellungen für den Drittanbieter einer IPAM-Lösung in einem externen Netzwerkprofil an.

Erstellen Sie ein externes Netzwerkprofil und geben Sie den definierten IPAM-Endpoint in vRealize Automation an.

Siehe Erstellen eines externen Netzwerkprofils mithilfe eines IPAM-Drittanbieters.

Geben Sie optional Endpoint-Einstellungen für den Drittanbieter einer IPAM-Lösung in einem gerouteten Netzwerkprofil an.

Erstellen Sie ein bedarfsgesteuertes Netzwerkprofil und geben Sie den definierten IPAM-Endpoint in vRealize Automation an.

Siehe Erstellen eines Profils eines gerouteten Netzwerks mithilfe eines IPAM-Endpoints eines Drittanbieters oder Erstellen eines NAT-Netzwerkprofils unter Verwendung eines IPAM-Endpoints eines Drittanbieters.

Definieren Sie eine Reservierung, um das Netzwerkprofil zu verwenden.

Erstellen Sie eine Reservierung, die das Netzwerkprofil in vRealize Automation aufruft.

Siehe Erstellen einer Reservierung für Hyper-V, KVM, SCVMM, vSphere oder XenServer.

Definieren Sie einen Blueprint, der das externe Netzwerkprofil verwendet.

Erstellen Sie einen Blueprint, der die Reservierung in vRealize Automation verwendet.

Siehe Bereitstellen von Dienst-Blueprints für Benutzer.

Veröffentlichen Sie den Blueprint im Katalog, um ihn zur Nutzung verfügbar zu machen.

Veröffentlichen Sie den Blueprint im Katalog in vRealize Automation. Fügen Sie alle erforderlichen Berechtigungen hinzu.

Siehe Veröffentlichen eines Blueprints.

Fordern Sie die Bereitstellung einer Maschine mithilfe des Blueprint-Katalogelements an.

Verwenden Sie das Blueprint-Katalogelement, um die Bereitstellung einer Maschine in vRealize Automation anzufordern.

Siehe Verwalten des Servicekatalogs.