Aktionen sind Änderungen, die Sie an bereitgestellten Ressourcen vornehmen können. Mithilfe der vRealize Automation-Aktionen wird der Lebenszyklus der Ressourcen verwaltet.

Die verfügbaren Befehle in den Menüs vom Typ Aktion richten sich danach, wie Ihr Business-Gruppenmanager oder Mandantenadministrator die Berechtigung mit der Ressource konfiguriert hat, für die die Aktionen ausgeführt werden. Die Verfügbarkeit der Menüoption richtet sich auch nach dem Ressourcentyp und dem Betriebszustand des Elements.

Sie können jeweils nur eine Aktion ausführen. Warten Sie zum Ausführen einer zweiten Aktion für eine Ressource, bis die angeforderte Änderung von der ersten Aktion abgeschlossen wurde.

Tabelle 1. Befehle des Menüs „Aktion“
Aktion Ressourcentyp Beschreibung
Pool-IP-Adresse zuweisen Maschine (OpenStack) Weist einer OpenStack-Maschine eine Pool-IP-Adresse zu.
Abbrechen Maschine Bricht eine ausgeführte Neukonfigurationsaktion ab.

Nur Aktionen, für die ein Rollback auf einen vorherigen Zustand durchgeführt werden kann, können von Benutzern abgebrochen werden.

Wenn eine Aktion ein Rollback auf einen vorherigen Zustand nicht unterstützt, wie etwa „Ausschalten“, kann nur ein Benutzer mit Mandantenadministratorrechten die entsprechende Anforderung abbrechen.

Lease ändern Bereitstellung und Maschine Ändert die Anzahl der Tage, die in der Lease für eine bestimmte Maschine oder für alle in einer Bereitstellung enthaltenen Ressourcen verbleiben. Wenn Sie keinen Wert eingeben, läuft die Lease nicht ab.
NAT-Regeln ändern NAT-Netzwerk Sie können neue NAT-Portweiterleitungsregeln hinzufügen, die Reihenfolge von Regeln ändern, vorhandene Regeln bearbeiten oder Regeln löschen.
Besitzer ändern Bereitstellung Ändert den Besitzer der Bereitstellung und aller zugehörigen Ressourcen. Nur Business-Gruppenmanager und Supportbenutzer können den Besitzer einer Bereitstellung ändern.

Die Maschine muss sich im Zustand „Eingeschaltet“, „Ausgeschaltet“ oder „Aktiv“ befinden, wenn Sie die Aktion „Besitzer ändern“ initiieren. Andernfalls schlägt die Aktion mit der folgenden Meldung fehl:

Die Aktion ist für die Maschine ungültig.

Sicherheit ändern Bereitstellung

Sie können vorhandene NSX-Sicherheitsgruppen und Sicherheits-Tags hinzufügen oder entfernen. Sie können auch bedarfsgesteuerte Sicherheitsgruppen entfernen.

Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen oder Entfernen von Sicherheitselementen in einer Bereitstellung.

Verbinden via VMRC Maschine Stellt eine Verbindung zur virtuellen Maschine über eine VMRC 8.x-Anwendung her.

Um diese Aktion zu verwenden, muss die VMRC-Anwendung auf dem lokalen System des Servicekatalogbenutzers, der die Aktion ausführt, installiert sein.

Anweisungen zur Installation und Verwendung finden Sie in der Dokumentation zu VMware Remote Console. Informationen zum Herunterladen finden Sie unter Herunterladen von VMware Remote Console.

VMRC 8.x ersetzt die frühere VMware Remote Console.

Mit Remote-Konsole verbinden Maschine Stellt mithilfe von VMware Remote Console eine Verbindung zur ausgewählten Maschine her.

Die Konsole für die virtuelle Maschine wird im Browser angezeigt. VMRC 8.x ersetzt die VMware Remote Console.

Verbindungsherstellung mithilfe von Konsolenticket Maschine (OpenStack und KVM) Stellt für eine VMware Remote Console-Verbindung mithilfe eines Konsolentickets eine Verbindung zur virtuellen OpenStack- oder KVM-Maschine her.
Verbindungsherstellung mithilfe von ICA Maschine (Citrix) Stellt mithilfe von ICA (Independent Computing Architecture) eine Verbindung zur Citrix-Maschine her.
Verbindungsherstellung mithilfe von RDP Maschine Stellt mithilfe von Microsoft Remote Desktop Protocol eine Verbindung zur Maschine her.
Verbindungsherstellung mithilfe von SSH Maschine Stellt mithilfe von SSH eine Verbindung zur ausgewählten Maschine her.

Gemäß der Option Verbindungsherstellung mithilfe von SSH muss der Browser über ein Plug-In verfügen, das SSH unterstützt, z. B. der SSH-Terminalclient „FireSSH“ für Mozilla Firefox und Google Chrome. Wenn das Plug-In vorhanden ist, wird bei Auswahl von Verbindungsherstellung mithilfe von SSH eine SSH-Konsole mit der Aufforderung angezeigt, Administratoranmeldedaten einzugeben.

Um diese Option zu verwenden, muss die benutzerdefinierte Eigenschaft Machine.SSH in der Maschinenkomponente des Blueprints in einer Eigenschaftsgruppe oder einer einzelnen benutzerdefinierten Eigenschaft vorhanden und auf „True“ festgelegt sein.

Verbindungsherstellung mithilfe von virtuellem Desktop Maschine Stellt mithilfe von Microsoft Virtual Desktop eine Verbindung zur ausgewählten Maschine her.
Snapshot erstellen Virtuelle Maschine Erstellt einen Snapshot der virtuellen Maschine. Wenn nur zwei Snapshots für Sie zulässig sind und Sie diese bereits erstellt haben, ist dieser Befehl erst wieder verfügbar, nachdem Sie einen Snapshot gelöscht haben.
Snapshot löschen Virtuelle Maschine Löscht einen Snapshot der virtuellen Maschine.
Löschen Bereitstellung, Maschine und bedarfsgesteuerte Sicherheitsgruppe

Löscht eine bereitgestellte Ressource sofort.

Mit Ausnahme von XaaS wird das Löschen von Komponenten einer Bereitstellung nicht empfohlen. Reduzieren Sie die Anzahl der Maschinen in der Bereitstellung mithilfe der vertikalen Skalierung oder löschen Sie die gesamte Bereitstellung.

Sie müssen diese Aktion ausführen, um XaaS-Ressourcen zu löschen, selbst wenn sie Teil einer Bereitstellung sind, die von Ihnen gelöscht wird. Andere Ressourcen werden gelöscht, wenn ihre Lease oder ihr Archivierungszeitraum abgelaufen ist.

Die Aktion „Löschen“ ist für die folgenden Bereitstellungssituationen nicht verfügbar:

  • Bereitstellungen mit physischen Maschinen
  • Bereitstellungen mit einem vorhandenen NSX-Netzwerk oder einer vorhandenen NSX-Sicherheitsressource
  • Bereitstellungen mit einer bedarfsgesteuerten NSX-Lastausgleichsdienstressource

Da ein NSX-Lastausgleichsdienst zu einem NSX Edge gehört, wird beim Löschen eines NSX Edge auch die Lastausgleichsdienstressource gelöscht und die Ressourcen werden freigegeben. Wenn eine Maschinenschicht mit Lastausgleich gelöscht wird, wird sie aus dem Lastausgleichsdienst-Pool auf dem entsprechenden NSX Edge entfernt.

Hinweis: Die Aktion „Löschen“ gibt möglicherweise eine Erfolgsmeldung zurück, auch wenn sie eine Maschine nicht von ihrem Endpoint entfernen kann (wenn sich zum Beispiel eine vSphere-Maschine auf einem Nicht-vSAN-Datenspeicher befindet und ihre VMX-Datei beschädigte oder anderweitig ungültige Daten enthält). Sie können das Anforderungsprotokoll nach zusätzlichen Informationen durchsehen, auch wenn die Meldung „Löschen“ anzeigt, dass der Vorgang erfolgreich war. Das Erzwingen der Löschung einer Maschine in diesem Zustand kann dazu führen, dass sie weiterhin auf dem Endpoint ausgeführt wird, und dies kann zu IP-Konflikten führen. Wenn die Beschädigung auf dem Endpoint (außerhalb von vRealize Automation) behoben wird, können Sie die Aktion „Löschen“ wiederholen.

Administratoren von Business-Gruppen können das Löschen einer Bereitstellung erzwingen, nachdem eine Löschanforderung fehlgeschlagen ist. „Löschen erzwingen“ weist vRealize Automation an, Fehler beim Löschen einzelner Ressourcen beim Löschen der Bereitstellung zu ignorieren. Weitere Informationen zur Verwendung von „Löschen erzwingen“ finden Sie unter Erzwingen des Löschens einer Bereitstellung nach einer fehlgeschlagenen Löschanforderung.

Hinweis:

Speicher und Arbeitsspeicher, die mittels einer Reservierung einer bereitgestellten Maschine zugewiesen sind, werden freigegeben, wenn die Maschine, der der Speicher oder Arbeitsspeicher zugewiesen ist, in vRealize Automation mithilfe der Aktion „Löschen“ gelöscht wird. Der Speicher und der Arbeitsspeicher werden nicht freigegeben, wenn die Maschine auf dem vCenter Server gelöscht wird.

Wenn Sie eine Bereitstellung löschen, die eine Amazon-Maschinenkomponente enthält, können Sie mehrere EBS-Volumes gleichzeitig löschen, je nachdem, wie die Einstellung Volumes löschen im Blueprint konfiguriert wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Einstellungen für Amazon-Maschinenkomponenten.

Beim Löschen einer Bereitstellung, die eine Amazon-Maschinenkomponente enthält, werden alle EBS-Volumes, die der Maschine während ihres Lebenszyklus hinzugefügt wurden, getrennt und nicht gelöscht. vRealize Automation bietet keine Option zum Löschen von EBS-Volumes.

Pool-IP-Adresse zurücknehmen Maschine (OpenStack) Entfernt die Pool-IP-Adresse von der OpenStack-Maschine.
Verwerfen Kein Ressourcentyp. Fehlgeschlagene anfängliche Bereitstellungsanforderung oder eine fehlgeschlagene Aktion.

Sie verwerfen eine fehlgeschlagene Anforderung. Sie brechen eine Anforderung mit dem Status „In Bearbeitung“ ab.

  • Handelt es sich bei der verworfenen Anforderung um eine Bereitstellungsanforderung, wird durch das Verwerfen die fehlgeschlagene Bereitstellung aus der Liste der Bereitstellungen entfernt.
  • Handelt es sich bei der verworfenen Anforderung um eine Aktion, wird durch das Verwerfen die fehlgeschlagene Aktionsanforderung aus der Karte entfernt, wodurch der vorherige Zustand der Bereitstellungen beibehalten wird.

    Sie müssen eine fehlgeschlagene Aktionsanforderung verwerfen, damit Sie andere Aktionen für die zugehörige Bereitstellung anzeigen bzw. ausführen können. Sie müssen fehlgeschlagene Aktionen auch verwerfen, damit die Bereitstellungsbenutzer den Maschinenverlauf anzeigen können.

Sie können Anforderungen, die von der API gesendet wurden, nicht verwerfen, und von der API gesendete Anforderungen werden nicht blockiert.

Diese Aktion ist für alle fehlgeschlagenen anfänglichen Bereitstellungsanforderungen verfügbar. Es ist keine Berechtigung erforderlich.

Neukonfiguration ausführen Maschine Konfigurieren Sie die Maschine sofort neu oder planen Sie die Neukonfigurationsaktion zu einem späteren Zeitpunkt.
Ablauf Bereitstellung und Maschine Beendet die Lease der Bereitstellung oder der Maschine für alle in der Bereitstellung enthaltenen Ressourcen.
Zertifikat exportieren Maschine Exportiert das Zertifikat von einer Cloud-Maschine.
Ablauferinnerung Maschine Lädt eine Kalenderereignisdatei für das aktuelle Leaseablaufdatum herunter.
VMware Tools installieren Maschine Installieren von VMware Tools auf einer virtuellen vSphere-Maschine
Zurücksetzen Maschine Schaltet die Maschine aus und wieder ein.
Ausschalten Maschine Schaltet die virtuelle Maschine aus, ohne das Gastbetriebssystem herunterzufahren.
Einschalten Maschine Schaltet die Maschine ein. Wenn die Maschine angehalten wurde, wird der normale Betrieb an dem Punkt fortgesetzt, an dem die Maschine angehalten wurde.
Neu starten Maschine Starten Sie das Gastbetriebssystem auf einer virtuellen vSphere-Maschine neu. VMware Tools muss auf der Maschine installiert sein, damit diese Aktion verwendet werden kann.
Neu konfigurieren Maschine

Ein Business-Gruppenmanager, Supportbenutzer oder Maschinenbesitzer kann die folgenden Neukonfigurationsaktionen für die ausgewählte virtuelle vSphere-Maschine durchführen:

  • Beschreibung ändern
  • Einstellungen für CPU, Arbeitsspeicher, Netzwerk und Festplatten ändern
  • Benutzerdefinierte Eigenschaften und Eigenschaftsgruppen hinzufügen, bearbeiten und löschen
  • Netzwerkadapter für NAT-Portweiterleitungsregeln hinzufügen, bearbeiten, löschen oder deren Reihenfolge ändern
  • Herunterfahren neu konfigurieren
  • Maschinenbesitzer ändern (nur für Business-Gruppenmanager und Supportbenutzer verfügbar)

Sie können keine Speicherreservierungsrichtlinie ändern, wenn hierdurch das Speicherprofil auf einer Festplatte geändert wird.

Weitere Informationen finden Sie unter Angeben von Einstellungen für die Neukonfiguration von Maschinen und Überlegungen bei der Neukonfiguration.

Wenn Sie die Option Updates an vorhandene Bereitstellungen weitergeben auf der Seite Blueprints-Einstellungen im Quell-Blueprint auswählen, wird jede Erhöhung oder Erweiterung in den Mindest- und Höchsteinstellungen für CPU, Arbeitsspeicher oder Speicher im Blueprint auf aktive Bereitstellungen verschoben, die von diesem Blueprint bereitgestellt wurden. Weitere Informationen finden Sie unter Blueprint-Eigenschaftseinstellungen.

Verwalten Sie die durch vRealize Automation verwalteten NSX-Objekte nicht außerhalb von vRealize Automation. Wenn Sie z. B. den Mitgliedsport eines bereitgestellten Lastausgleichsdiensts in NSX anstelle von vRealize Automation ändern, wird die NSX-Datenerfassung unterbrochen. Vertikale und horizontale Skalierungsvorgänge führen ebenfalls zu unerwarteten Ergebnissen.

Neu konfigurieren Lastausgleichsdienst

Ein berechtigter Maschinenbesitzer, Supportbenutzer, Mandantenadministrator oder Business-Gruppenmanager kann alle Einstellungen eines virtuellen Servers ändern und virtuelle Server im NSX-Lastausgleichsdienst hinzufügen oder daraus entfernen.

Weitere Informationen finden Sie unter Erneutes Konfigurieren eines Lastausgleichsdiensts in einer Bereitstellung.

Weitere Informationen zu den Einstellungen für virtuelle Server im Lastausgleichsdienst finden Sie unter Hinzufügen einer Komponente für den Lastausgleichsdienst nach Bedarf.

Verwalten Sie die durch vRealize Automation verwalteten NSX-Objekte nicht außerhalb von vRealize Automation. Wenn Sie z. B. den Mitgliedsport eines bereitgestellten Lastausgleichsdiensts in NSX anstelle von vRealize Automation ändern, wird die NSX-Datenerfassung unterbrochen. Vertikale und horizontale Skalierungsvorgänge führen ebenfalls zu unerwarteten Ergebnissen.

VDI registrieren Virtuelle Maschine (XenServer) Registriert das virtuelle Festplatten-Image auf XenServer-Komponenten.
Aus Katalog entfernen Bereitstellungen Entfernen Sie bereitgestellte XaaS-Ressourcen aus dem Katalog. Sie können diesen Vorgang für vorhandene Objekte und Objekte durchführen, die sich nicht mehr in der Orchestrator-Bestandsliste befinden.
Erneut bereitstellen Maschine

Löscht die Maschine und startet dann den Bereitstellungsworkflow, um eine Maschine mit demselben Namen zu erstellen.

Wenn Sie die erneute Bereitstellung einer Maschine anfordern, zeigt vRealize Automation aufgrund eines bekannten Problems möglicherweise den Status für die erneute Bereitstellung im Katalog als „Vollständig“ an, obwohl der Status eigentlich „In Bearbeitung“ lautet. Nachdem Sie die erneute Bereitstellung einer Maschine angefordert haben, können Sie mithilfe der folgenden Befehlsabfolgen den Status der erneut bereitgestellten Maschine überprüfen:

  • Infrastruktur > Verwaltete Maschinen
  • Registerkarte Bereitstellungen
  • Administration > Ereignisse > Ereignisprotokolle
Hinweis: Sie können eine Amazon-Maschine nicht erneut bereitstellen.

Weitere Informationen finden Sie im VMware-Knowledgebase-Artikel „Reprovisioned machine tasks ... (2065873)“ unter http://kb.vmware.com/kb/2065873.

Erneut übermitteln Kein Ressourcentyp. Fehler bei der anfänglichen Bereitstellungsanforderung. Übermitteln Sie eine fehlgeschlagene Bereitstellungsanforderung erneut. Die erneut übermittelte Anforderung startet am Anfang des Bereitstellungsprozesses mit den bereits eingegebenen Werten.

Wenn eine Anforderung fehlschlägt und Sie das Problem beheben können, kann die Anforderung erneut gesendet werden, anstatt eine neue Anforderung zu erstellen. Sind falsche Werte, wie beispielsweise ein Datenspeicher, der Ihre Anforderung nicht unterstützt, die Ursache für den Fehler, müssen Sie eine neue Anforderung mit den neuen Werten erstellen.

Diese Aktion ist für alle fehlgeschlagenen anfänglichen Bereitstellungsanforderungen verfügbar. Es ist keine Berechtigung erforderlich.

Fortsetzen Bereitstellung Setzen Sie eine teilweise erfolgreiche Bereitstellungsanforderung fort. Die Fortsetzung erfolgt ab dem Fehler.

Wenn eine Bereitstellung während des Bereitstellungsprozesses aufgrund von vorübergehenden Umgebungs- oder Infrastrukturproblemen, Zeitüberschreitungen oder anderen Problemen fehlschlägt, die außerhalb der Anforderung behoben werden können, können Sie den Bereitstellungsvorgang fortsetzen, anstatt eine neue Bereitstellungsanforderung zu erstellen. Wenn Fehler im Blueprint den Fehler verursacht haben, funktioniert das Fortsetzen nicht. Sie müssen eine neue Bereitstellung anfordern, anstatt zu versuchen, sie fortzusetzen.

Wenn eine Bereitstellungsanforderung teilweise erfolgreich verläuft und das Problem behoben werden kann, können Sie die Aktion zum Fortsetzen verwenden. Die wiederaufgenommene Anforderung wird ab dem Fehler fortgesetzt.

Weitere Informationen finden Sie unter Funktionsweise der Aktion „Fortsetzen“.

Snapshot wiederherstellen Virtuelle Maschine Stellt einen vorherigen Snapshot der Maschine wiederher. Es muss ein Snapshot vorhanden sein, damit Sie diese Aktion ausführen können.
Vertikal skalieren Bereitstellung Löschen Sie nicht benötigte Instanzen von Maschinen in Ihrer Bereitstellung, um eine Anpassung an die verringerten Kapazitätsanforderungen vorzunehmen. Maschinenkomponenten und alle ggf. darauf installierten Softwarekomponenten werden gelöscht. Abhängige Softwarekomponenten sowie Netzwerk- und Sicherheitskomponenten werden für die neue Bereitstellungskonfiguration aktualisiert. XaaS-Komponenten sind nicht skalierbar und werden bei Skalierungsvorgängen nicht aktualisiert.

Sie können versuchen, teilweise erfolgreiche Skalierungsvorgänge zu reparieren, indem Sie die Bereitstellung erneut skalieren. Es ist jedoch nicht möglich, eine Bereitstellung auf die aktuelle Größe zu skalieren, und bei der Reparatur einer teilweise erfolgreichen Skalierung auf diese Weise wird die Zuteilung der nicht zugeordneten Ressourcen nicht aufgehoben. Sie können den Bildschirm mit den Ausführungsdetails zu der Anforderung anzeigen und feststellen, welche Aufgaben für welche Knoten fehlgeschlagen sind. Dies erleichtert die Entscheidung, ob die teilweise erfolgreiche Skalierung durch einen erneuten Skalierungsvorgang repariert werden soll. Fehlgeschlagene und teilweise erfolgreiche Skalierungsvorgänge haben keine Auswirkungen auf die Funktionalität Ihrer ursprünglichen Bereitstellung und Sie können während der Fehlerbehebung Ihre Katalogelemente weiterverwenden.

Horizontal skalieren Bereitstellung Stellen Sie weitere Maschineninstanzen in Ihrer Bereitstellung zur Verfügung, um eine Anpassung an die zunehmenden Kapazitätsanforderungen vorzunehmen. Maschinenkomponenten und alle ggf. darauf installierten Softwarekomponenten werden bereitgestellt. Abhängige Softwarekomponenten sowie Netzwerk- und Sicherheitskomponenten werden für die neue Bereitstellungskonfiguration aktualisiert. XaaS-Komponenten sind nicht skalierbar und werden bei Skalierungsvorgängen nicht aktualisiert.

Sie können versuchen, teilweise erfolgreiche Skalierungsvorgänge zu reparieren, indem Sie die Bereitstellung erneut skalieren. Es ist jedoch nicht möglich, eine Bereitstellung auf die aktuelle Größe zu skalieren, und bei der Reparatur einer teilweise erfolgreichen Skalierung auf diese Weise wird die Zuteilung der nicht zugeordneten Ressourcen nicht aufgehoben. Sie können den Bildschirm mit den Ausführungsdetails zu der Anforderung anzeigen und feststellen, welche Aufgaben für welche Knoten fehlgeschlagen sind. Dies erleichtert die Entscheidung, ob die teilweise erfolgreiche Skalierung durch einen erneuten Skalierungsvorgang repariert werden soll. Fehlgeschlagene und teilweise erfolgreiche Skalierungsvorgänge haben keine Auswirkungen auf die Funktionalität Ihrer ursprünglichen Bereitstellung und Sie können während der Fehlerbehebung Ihre Katalogelemente weiterverwenden.

Wenn Sie die Option Updates an vorhandene Bereitstellungen weitergeben auf der Seite Blueprints-Einstellungen im Quell-Blueprint auswählen, wird jede Erhöhung in den Mindest- und Höchsteinstellungen für CPU, Arbeitsspeicher oder Speicher im Blueprint auf aktive Bereitstellungen verschoben, die von diesem Blueprint bereitgestellt wurden. Weitere Informationen finden Sie unter Blueprint-Eigenschaftseinstellungen.

Herunterfahren Maschine Fährt das Gastbetriebssystem herunter und schaltet die Maschine aus. VMware Tools muss auf der Maschine installiert sein, damit diese Aktion verwendet werden kann.
Anhalten Maschine Hält die Maschine an, sodass sie nicht verwendet werden kann und keine Systemressourcen außer dem verwendeten Speicher verbraucht.
Registrierung aufheben Maschine Entfernt die Maschine aus der Bestandsliste, ohne sie zu löschen. Nicht registrierte Maschinen können nicht verwendet werden.
Registrierung aufheben Netzwerk Entfernt das Netzwerk aus der Bestandsliste, ohne es zu löschen. Nicht registrierte Netzwerke können nicht verwendet werden.
Registrierung von VDI aufheben Virtuelle Maschine (XenServer) Hebt die Registrierung des virtuellen Festplatten-Images auf XenServer-Komponenten auf.