Um Daten aus Ihrer vRealize Automation-, vRealize Orchestrator- oder externen vRealize Orchestrator-Quellumgebung offline zu erfassen, verwenden Sie das Dienstprogramm zur Datenerfassung.

Mithilfe des Dienstprogramms zur Datenerfassung können Sie die Notwendigkeit zur Bereitstellung einer vollständigen vRealize Automation-Instanz umgehen, um eine Datenerfassung und eine Migrationsbewertung für Ihre Quellumgebung durchzuführen. Obwohl das Dienstprogramm zur Datenerfassung für vRealize Automation- und vRealize Orchestrator-Quellumgebungen verwendet werden kann, ist es für externe vRealize Orchestrator-Quellumgebungen besonders nützlich. Bei der Ausführung werden die Quelldaten erfasst und als ZIP-Paket gespeichert.

Voraussetzungen

Zur Ausführung des eigenständigen Dienstprogramms zur Datenerfassung ist Java erforderlich.

Prozedur

  1. Laden Sie die Datei „capture.jar“ für das Projekt „capture_utility“ unter Download für Dienstprogramm zur Datenerfassung herunter.
  2. Führen Sie den Befehl java -Dcontext="shell" -Dspring.liquibase.enabled=false -jar capture.jar aus.
    Hinweis: Standardmäßig startet der Befehl die Spring-Shell auf Port 80808. Um den Port zu ändern, den Spring-Shell verwendet, führen Sie den Befehl -Dserver.port=<portid> aus, wobei <portid> der Name/Bezeichner des gewünschten verfügbaren Ports ist. Mit dieser Änderung wird der ursprüngliche Befehl zu java -Dcontext="shell" -Dspring.liquidbase.enabled=false -Dserver.port=<portid> -jar capture.jar
    Hinweis: Führen Sie bei der Ausführung unter Windows zum Überschreiben des Standard-Zeichensatzes den Befehl -Dfile.encoding=UTF-8 aus. Mit dieser Änderung wird der ursprüngliche Befehl zu java -Dcontext="shell" -Dspring.liquidbase.enabled=false -Dfile.encoding=UTF-8 -Dserver.port=<portid> -jar capture.jar
    capture.jar und Spring-Shell werden gestartet, und liquibase wird für das Datenbank-Upgrade und die Datenbanküberprüfung deaktiviert.
  3. Stellen Sie eine Eigenschaftsdatei bereit, die die Details des Quellumgebungsservers enthält:
    Serverdetails Wert
    server vRA/vRO-Server-FQDN oder -IP-Adresse
    vraUser Benutzername des vRA-Mandanten
    vraPassword Kennwort des vRA-Mandanten
    vroUser vRO-Benutzername
    vroPassword vRO-Kennwort
    Hinweis: Verwenden Sie zum Erfassen der externen vRealize Orchestrator-Daten die externen vRealize Orchestrator-Details in der Eigenschaftsdatei.
    Beispiel einer Eigenschaftsdatei:
    server=cava.n.88.087.eng.vmware.com
    vraUser=fritz@coke.sqa.horizon.local
    vraPassword=VMware1!
    vroUser=administrator@vsphere.local
    vroPassword=VMware1!
  4. Führen Sie zum Erfassen der gewünschten Quellumgebungsdaten die entsprechenden Befehle aus:
    Zum Erfassen von Daten von ... Ausführen...
    vRealize Automation und vRealize Orchestrator capture
    Nur vRealize Automation captureVra
    Nur vRealize Orchestrator captureVro
    Hinweis: Geben Sie bei einem externen vRealize Orchestrator die Portnummer mit dem Server an. Beispiel: captureVro server:port.
    Hinweis: Um die Hilfemeldung anzuzeigen, führen Sie capture --help nach dem Ausführen des Befehls capture, captureVra oder captureVro aus.
    Die Daten in Ihrer Quellumgebung werden erfasst und als Quellpaket gespeichert. Informationen zum Ausführen einer Migrationsbewertung für Ihr Quellpaket finden Sie unter Ausführen einer Migrationsbewertung in einem vRealize Automation-Quellpaket.