Sie können eine Cloud-Vorlage definieren, um die IP-Adresszuweisungen des externen IPAM-Anbieters abzurufen und zu verwalten. In diesem Beispiel wird Infoblox als externer IPAM-Anbieter verwendet.

In diesem letzten Schritt im Workflow zur externen IPAM-Integration definieren Sie eine Cloud-Vorlage und stellen sie bereit, die Ihr zuvor definiertes Netzwerk und Netzwerkprofil mit dem Infoblox-Konto Ihrer Organisation verbindet, um IP-Adresszuweisungen für bereitgestellte VMs aus dem externen IPAM-Anbieter anstatt aus vRealize Automation Cloud abzurufen und zu verwalten.

Dieser Workflow verwendet Infoblox als externen IPAM-Anbieter, und in einigen Schritten gelten die Beispielwerte nur für Infoblox. Es besteht aber die Absicht, dass der Vorgang auf andere externe IPAM-Integrationen angewendet werden kann.

Grafisches Videosymbol Im Infoblox-Blog IPAM und DNS für VMs mithilfe von VMware vRealize Automation und Infoblox DDI automatisieren werden verwandte Informationen bereitgestellt.

Nachdem Sie die Cloud-Vorlage bereitgestellt haben und die virtuelle Maschine gestartet wurde, wird die für jede VM in der Bereitstellung verwendete IP-Adresse als Netzwerkeintrag auf der Seite Ressourcen > Netzwerke, als neuer Hostdatensatz im IPAM-Anbieternetzwerk im Konto Ihres IPAM-Anbieters und im vSphere Web Client-Datensatz für jede bereitgestellte VM im Host-vCenter angezeigt.

Voraussetzungen

Diese Abfolge von Schritten wird im Kontext eines Workflows für die Integration eines externen IPAM-Anbieters gezeigt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Lernprogramm: Konfigurieren einer anbieterspezifischen externen IPAM-Integration für vRealize Automation Cloud.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf Cloud-Vorlagen > Neu, geben Sie die folgenden Informationen auf der Seite Neue Cloud-Vorlage ein und klicken Sie auf Erstellen.
    • Name = ipam-bpa
    • Beschreibung = Cloud-Vorlage, die die Infoblox IPAM-Integration verwendet
    • Projekt = 123VC
  2. Fügen Sie in diesem Beispiel eine Cloud-unabhängige Maschinenkomponente und eine Cloud-unabhängige Netzwerkkomponente zur Arbeitsfläche der Cloud-Vorlage hinzu und verbinden Sie die beiden Komponenten.
  3. Bearbeiten Sie den Code der Cloud-Vorlage, um der Netzwerkkomponente ein Einschränkungs-Tag hinzuzufügen, das mit dem Funktions-Tag übereinstimmt, das Sie dem Netzwerkprofil hinzugefügt haben. In diesem Beispiel lautet der Tag-Wert infoblox_abx.
  4. Bearbeiten Sie den Code der Cloud-Vorlage, um anzugeben, dass der Netzwerkzuweisungstyp static lautet.

    Bei Verwendung eines externen IPAM-Anbieters ist die Einstellung assignment: static erforderlich.

    In diesem Beispiel wird als bekannt vorausgesetzt, dass die angegebene IP-Adresse 10.23.117.4 derzeit im externen IPAM-Adressraum, den wir für das Netzwerk im zugeordneten Netzwerkprofil ausgewählt haben, verfügbar ist. Obwohl die Einstellung assignment: static erforderlich ist, ist die Einstellung address: value nicht erforderlich. Sie können wählen, ob die Auswahl externer IP-Adressen mit einem bestimmten Adresswert beginnen soll, aber dies ist nicht erforderlich. Wenn Sie keine Einstellung für address: value angeben, wählt der externe IPAM-Anbieter die nächste verfügbare Adresse im externen IPAM-Netzwerk aus.

  5. Überprüfen Sie den Code der Cloud-Vorlage anhand des folgenden Beispiels.
    formatVersion: 1
    inputs: {}
    resources:
      Cloud_Network_1:
        type: Cloud.Network
        properties:
          networkType: existing
          name: ipam
          constraints: 
            - tag: infoblox_abx
      Cloud_Machine_1:
        type: Cloud.Machine
        properties:
          image: ubuntu
          flavor: small
          networks:
            - network: '${resource.Cloud_Network_1.id}'
              assignment: static
              address: 10.23.117.4
              name: '${resource.Cloud_Network_1.name}'

    Beispiele für Infoblox-Eigenschaften, die zur Angabe von DNS- und DHCP-Einstellungen in Cloud-Vorlagen zur Verfügung stehen, finden Sie unter Verwenden von Infoblox-spezifischen Eigenschaften und erweiterbaren Attributen für IPAM-Integrationen in vRealize Automation Cloud-Cloud-Vorlagen.

  6. Klicken Sie auf der Cloud-Vorlagenseite auf Bereitstellen, geben Sie der Bereitstellung den Namen Infoblox-1 und klicken Sie auf Bereitstellen auf der Seite Bereitstellungstyp.
  7. Klicken Sie bei der Bereitstellung der Cloud-Vorlage auf die Registerkarte Erweiterbarkeit und wählen Sie Aktivität > Aktionsausführungen aus, um die derzeit ausgeführte Infoblox_AllocateIP_n-Erweiterbarkeitsaktion anzuzeigen.

    Nachdem die Erweiterbarkeitsaktion abgeschlossen ist und die Maschine bereitgestellt wurde, wird die MAC-Adresse von der Aktion Infoblox_Update_n an Infoblox weitergegeben.

  8. Sie können sich bei Ihrem Infoblox-Konto anmelden und das Konto öffnen, um den neuen Hosteintrag für die IPAM-Adresse im zugehörigen Netzwerk 10.23.117.0/24 anzuzeigen. Sie können auch die Registerkarte „DNS“ in Infoblox öffnen, um den neuen DNS-Hostdatensatz anzuzeigen.
  9. Um zu überprüfen, ob die VM bereitgestellt wird, melden Sie sich bei Ihrem Host-vCenter und vSphere Web Client an, um die bereitgestellte Maschine zu finden und den DNS-Namen und die IP-Adresse anzuzeigen.

    Nach dem Starten der bereitgestellten virtuellen Maschine wird die MAC-Adresse durch eine Infoblox_AllocateIP-Erweiterbarkeitsaktion an Infoblox weitergegeben.

  10. Um den neuen Netzwerkdatensatz in vRealize Automation Cloud anzuzeigen, wählen Sie Infrastruktur > Ressourcen > Netzwerke aus und klicken Sie, um die Registerkarte IP-Adressen zu öffnen.
  11. Wenn Sie die Bereitstellung löschen, wird die IPAM-Adresse der VMs in der Bereitstellung freigegeben, und die IP-Adressen stehen dem externen IPAM-Anbieter für andere Zuteilungen erneut zur Verfügung. Die Erweiterbarkeitsaktion für dieses Ereignis in vRealize Automation Cloud lautet Infoblox_Deallocate.