Sie erstellen ein Projekt, dem Sie Mitglieder und Cloud-Zonen hinzufügen, damit die Projektmitglieder ihre Cloud-Vorlagen in den zugeordneten Zonen bereitstellen können. Als Cloud Assembly-Administrator erstellen Sie ein Projekt für ein Entwicklungsteam. Sie können dann einen Projektadministrator zuweisen oder selbst als Projektadministrator fungieren.

Wenn Sie eine Cloud-Vorlage erstellen, wählen Sie zuerst das Projekt aus, mit dem sie verknüpft werden soll. Das Projekt muss vorhanden sein. Erst dann können Sie die Cloud-Vorlage erstellen.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Projekte die geschäftlichen Anforderungen des Entwicklungsteams unterstützen.

  • Stellt das Projekt die Ressourcen bereit, die die Ziele des Teams unterstützen? Ein Beispiel für die Unterstützung einer Cloud-Vorlage durch die Infrastrukturressourcen und ein Projekt finden Sie unter Lernprogramm: Einrichten und Testen einer Multi-Cloud-Infrastruktur und von Bereitstellungen in Cloud Assembly.
  • Erwarten die Projektmitglieder, dass die Bereitstellungen freigegeben oder privat sind, oder stellt dies eine Voraussetzung dar? Freigegebene Bereitstellungen sind für alle Projektmitglieder auf der Seite „Bereitstellungen“ verfügbar, nicht nur für die bereitstellenden Mitglieder. Sie können den Freigabestatus der Bereitstellung jederzeit ändern.

    Wenn Sie die Bereitstellung für Projektmitglieder freigeben, können die Mitglieder die gleiche Tag-2-Aktion ausführen. Sie können Tag-2-Richtlinien in Service Broker erstellen, damit Mitglieder Tag-2-Aktionen ausführen können. Die Richtlinien gelten für Cloud Assembly- und Service Broker-Bereitstellungen.

    Weitere Informationen zu den Tag-2-Richtlinien finden Sie unter Vorgehensweise zum Berechtigen der Bereitstellungsbenutzer zur Ausführung von Tag-2-Aktionen mithilfe von Richtlinien

Dieses Verfahren basiert auf der Erstellung eines Anfangsprojekts, das nur die grundlegenden Konfigurationen enthält. Wenn das Entwicklungsteam Cloud-Vorlagen erstellt und bereitstellt, können Sie das Projekt unter Umständen ändern. Sie können Einschränkungen, benutzerdefinierte Eigenschaften und andere Optionen hinzufügen, um die Effizienz der Bereitstellung zu steigern. Weitere Informationen finden Sie in den Artikeln unter Weitere Informationen zu Cloud Assembly-Projekten.

Voraussetzungen

Prozedur

  1. Wählen Sie Infrastruktur > Verwaltung > Projekte aus und klicken Sie auf Neues Projekt.
  2. Geben Sie den Projektnamen ein.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Benutzer.
    1. Damit nur der anfordernde Benutzer auf Bereitstellungen von Projektmitgliedern zugreifen kann, deaktivieren Sie Gemeinsam genutzte Bereitstellungen. Um sicherzustellen, dass Sie die Zuständigkeit für eine Bereitstellung einem anderen Projektmitglied zuweisen können, überprüfen Sie, ob Gemeinsam genutzte Bereitstellungen aktiviert ist.
    2. Fügen Sie Benutzer mit zugewiesenen Rollen hinzu.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Bereitstellung und fügen Sie eine oder mehrere Cloud-Zonen hinzu.

    Fügen Sie alle Cloud-Zonen und virtuellen privaten Zonen mit den Ressourcen hinzu, die die von den Projektbenutzern bereitgestellten Cloud-Vorlagen unterstützen.

    Sie können für jede Zone eine Zonenpriorität festlegen und Sie können die Anzahl der vom Projekt verwendbaren Ressourcen begrenzen. Zu den Ressourcen, die begrenzt werden können, gehören die Anzahl der Instanzen, der Arbeitsspeicher und die CPUs. Sie können nur für vSphere Cloud-Zonen Speichergrenzwerte für bereitgestellte Ressourcen konfigurieren, die auf vSphere-VM-Vorlagen basieren. Die Speichergrenzwerte werden ausgewertet, wenn Sie die Bereitstellung anfordern und wenn Sie mithilfe der Aktionen „Festplattengröße ändern“, „Größe von Startlaufwerk ändern“, „Festplatte entfernen“ und der Aktion zum Aktualisieren der Anzahl Änderungen vornehmen. Diese Speichergrenzwerte gelten nicht für andere Ressourcentypen wie AWS, Microsoft Azure oder Google Cloud Platform.

    Begrenzen Sie die Projektressourcen beim Hinzufügen der Zonen und Anwenden der Grenzwerte nur so weit, dass die Mitglieder ihre Cloud-Vorlagen weiterhin bereitstellen können.

    Wenn Ihre Benutzer eine Bereitstellungsanforderung senden, werden die Zonen ausgewertet, um zu ermitteln, welche Zonen über die Ressourcen zur Unterstützung der Bereitstellung verfügen. Wenn mehrere Zonen die Bereitstellung unterstützen, wird die Priorität ausgewertet und die Arbeitslast wird in der Zone mit der höchsten Priorität, d. h. mit dem niedrigsten Ganzzahlwert, platziert.

  5. Wenn die Bereitstellung der für dieses Projekt angeforderten Arbeitslasten mehr als zwei Stunden dauert, geben Sie einen längeren Wert für die Zeitüberschreitung ein.
    Der Standardwert ist zwei Stunden.
  6. Klicken Sie auf Erstellen.
  7. Klicken Sie zum Testen Ihres Projekts mit den Cloud-Zonen des Projekts auf der Seite „Projekte“ auf Testkonfiguration.
    In der Simulation wird ein standardisierter hypothetischer Bereitstellungstest für die Ressourcen der Projekt-Cloud-Zone ausgeführt. Wenn der Test fehlschlägt, können Sie die Details überprüfen und die Ressourcenkonfiguration korrigieren.

Nächste Maßnahme

Erste Schritte mit Cloud-Vorlagen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Entwerfen Ihrer Cloud Assembly-Bereitstellungen.