Als Cloud-Administrator können Sie Werte festlegen, die steuern, wie Ressourcen für Bereitstellungen für Ihre gesamte Organisation zugeteilt werden.

Sie können zwar Platzierungsrichtlinien in Cloud-Zonen und in Projekten verwenden, um die Verteilung von Arbeitslasten zur Bereitstellungszeit zu steuern, aber die hier dargestellten Methoden werden verwendet, um eine Überzuteilung zu verhindern und Grenzwerte auf Organisationsebene festzulegen.

Vorbereitung

Verhindern der Überzuteilung des Arbeitsspeichers

Einige Systeme ermöglichen Ihnen die Bereitstellung von Ressourcen, selbst wenn der Host oder Cluster nicht über ausreichende Ressourcen verfügt. Beispielsweise können Sie eine virtuelle Maschine erfolgreich bereitstellen, sie aber nicht einschalten, da nicht genügend Speicher oder Arbeitsspeicher vorhanden ist.

Um die Bereitstellung von Ressourcen zu vermeiden, die Sie nicht aktivieren können, können Sie die Konfigurationseigenschaft PREVENT_COMPUTE_MEMORY_OVERALLOCATION auf TRUE festlegen. Durch diese Änderung wird sichergestellt, dass vRealize Automation Cloud verfolgt, wie viel Arbeitsspeicher auf jedem Host oder Cluster zugeteilt wird. Anschließend wird dieser Wert verwendet, um die Bereitstellung für Hosts oder Cluster zu verhindern, die vollständig ausgelastet sind, wodurch eine Überzuteilung verhindert wird. Der zugeteilte Arbeitsspeicher wird berechnet, indem alle verwalteten virtuellen Maschinen im Host oder Cluster hinzugefügt werden. Erkannte virtuelle Maschinen, die noch nicht integriert wurden, werden nicht gezählt.

Dies ist eine globale Eigenschaft.

  1. Zum Hinzufügen der Eigenschaft wechseln Sie zu https://<your_vRA_URL>/iaas/api/swagger/ui/#/Property/patchConfigurationProperty.
  2. Klicken Sie auf Ausprobieren.
  3. Als value geben Sie true ein.
  4. Als key geben Sie PREVENT_COMPUTE_MEMORY_OVERALLOCATION ein.
  5. Klicken Sie auf Ausführen.

Um die Eigenschaft zum Verhindern zurückzusetzen und die Überzuteilung zuzulassen, setzen Sie den Wert auf false.

Festlegen von Grenzwerten für die Zuteilung des Arbeitsspeichers

Sie können einen Prozentwert festlegen, der als maximale Menge des Arbeitsspeichers für einen Host oder Cluster verwendet wird. Dieser Wert ist der Zuteilungsgrenzwert. Sie können einen konservativen Wert von weniger als 100 % festlegen. Sie können auch einen Wert über 100 % festlegen, wenn Sie eine klare Vorstellung davon haben, wie Ihre Ressourcen zugeteilt werden, und den Grenzwert optimieren möchten.

Sie haben beispielsweise einen Host oder Cluster mit 100 GB Gesamtarbeitsspeicher und legen den Wert auf 50 % fest. vRealize Automation Cloud geht davon aus, dass der Host über insgesamt 50 GB Arbeitsspeicher verfügt. Alternativ können Sie den Wert auf 120 % festlegen. vRealize Automation Cloud geht dann davon aus, dass der Host über 120 GB Arbeitsspeicher verfügt.

Sie können eine globale Eigenschaft und eine host- oder clusterspezifische Eigenschaft festlegen. Jede host- oder clusterspezifische Werteinstellung hat Vorrang vor der globalen Einstellung. Auf diese Weise können Sie einen globalen Standardwert und dann einen detaillierteren Wert für bestimmte Hosts oder Cluster festlegen.

So legen Sie den globalen Grenzwert fest:

  1. Zum Hinzufügen der Eigenschaft wechseln Sie zu https://<your_vRA_URL>/iaas/api/swagger/ui/#/Property/patchConfigurationProperty.
  2. Klicken Sie auf Ausprobieren.
  3. Als value geben Sie 50 ein.
  4. Als key geben Sie DEFAULT_MAX_ALLOWED_COMPUTE_MEMORY_ALLOCATION_PERCENT ein.
  5. Klicken Sie auf Ausführen.

So legen Sie einen Host- und Clustergrenzwert fest:

  1. Um die Host- oder Cluster-ID abzurufen, die in der API als Fabric-Berechnung bezeichnet wird, wechseln Sie zu https://<your_vRA_URL>/iaas/api/swagger/ui/#/Fabric%20Compute/getFabricComputes und klicken Sie auf Ausprobieren.
  2. Suchen und kopieren Sie die ID für den Host oder Cluster, auf den Sie den Grenzwert anwenden möchten.
  3. Zum Hinzufügen der Eigenschaft wechseln Sie zu https://<your_vRA_URL>/iaas/api/swagger/ui/#/Fabric%20Compute/updateFabricCompute.
  4. Klicken Sie auf Ausprobieren.
  5. Geben Sie die Host- oder Cluster-ID ein, die Sie mithilfe des Befehls Get abgerufen haben.
  6. Geben Sie die Eigenschaft und den Wert ein.

    Beispiel: "maximumAllowedMemoryAllocationPercent": 120

  7. Klicken Sie auf Ausführen.