In einer Image-Zuordnung werden mehrere vordefinierte Zielbetriebssystemspezifikationen für ein bestimmtes Cloud-Konto und/oder eine bestimmte Cloud-Region in vRealize Automation Cloud mithilfe natürlicher Sprachbezeichnungen zusammengefasst.

Cloud-Anbieterkonten, wie z. B. Microsoft Azure und Amazon Web Services, verwenden Images, um mehrere Zielbereitstellungsbedingungen zusammenzufassen, einschließlich Betriebssystem und zugehöriger Konfigurationseinstellungen. vCenter- und NSX-basierte Umgebungen, einschließlich VMware Cloud on AWS, verwenden einen ähnlichen Gruppierungsmechanismus, um mehrere Bereitstellungsbedingungen für Betriebssysteme zu definieren. Wenn Sie eine Cloud-Vorlage erstellen und schließlich bereitstellen und durchlaufen, wählen Sie ein verfügbares Image aus, das Ihren Anforderungen entspricht.

Verwalten Sie Image-Zuordnungen für ein Projekt anhand ähnlicher Betriebssystemeinstellungen, der Kennzeichnungsstrategie und des Zwecks der funktionalen Bereitstellung.

Zum Vereinfachen der Cloud-Vorlagenerstellung können Sie eine Option zur Vorabkonfiguration auswählen, wenn Sie ein neues Cloud-Konto hinzufügen. Wenn Sie die Option zur Vorabkonfiguration auswählen, werden die beliebteste Konfigurations- und Image-Zuordnung in Ihrer Organisation für die angegebene Region verwendet.

Wenn Sie Image-Informationen zu einer Cloud-Vorlage hinzufügen, verwenden Sie entweder den Eintrag image oder imageRef im Abschnitt properties der Maschinenkomponente. Wenn Sie beispielsweise einen Klon anhand eines Snapshots erstellen möchten, verwenden Sie die Eigenschaft imageRef.

Beispiele für image- und imageRef-Einträge im Cloud-Vorlagencode finden Sie unter Entwerfen Ihrer Cloud Assembly-Bereitstellungen.

Um eine Berechtigung für eine Inhaltsbibliothek zuzuweisen, muss ein Administrator dem Benutzer die Berechtigung als globale Berechtigung erteilen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Hierarchische Vererbung von Berechtigungen für Inhaltsbibliotheken unter Verwaltung virtueller vSphere-Maschinen in der VMware vSphere-Dokumentation.

Synchronisieren von Images für das Cloud-Konto/die Cloud-Region

Sie können die Image-Synchronisierung ausführen, um sicherzustellen, dass die Images, die Sie für ein bestimmtes Cloud-Konto/eine bestimmte Cloud-Region auf der Seite Infrastruktur > Konfigurieren > Image-Zuordnung, aktuell sind.
  1. Öffnen Sie das/die zugeordnete Cloud-Konto/Cloud-Region, indem Sie Infrastruktur > Verbindungen > Cloud-Konten auswählen. Wählen Sie das vorhandene Cloud-Konto/die vorhandene Cloud-Region aus.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Images synchronisieren und warten Sie, bis die Aktion abgeschlossen ist.

    Bild des Symbols „Image synchronisieren“ auf der Seite „Cloud-Konto“

  3. Wenn die Aktion abgeschlossen ist, klicken Sie auf Infrastruktur > Konfigurieren > Image-Zuordnung. Definieren Sie eine neue Image-Zuordnung oder bearbeiten Sie eine vorhandene und wählen Sie das Cloud-Konto/die Cloud-Region aus Schritt 1 aus.
  4. Klicken Sie auf der Seite Image-Zuordnung auf das Symbol für die Image-Synchronisierung.

    Symbol für die Image-Synchronisierung auf der Seite „Image-Zuordnungen“

  5. Konfigurieren Sie die Image-Zuordnungseinstellungen für das angegebene Cloud-Konto/die angegebene Cloud-Region auf der Seite Image-Zuordnung.

Anzeigen von OVF-Details

Sie können OVF-Spezifikationen in Cloud Assembly-Cloud-Vorlagenobjekten, z. B. vCenter-Maschinenkomponenten und -Image-Zuordnungen, einschließen. Wenn Ihr Image eine OVF-Datei enthält, können Sie deren Inhalt ermitteln, ohne die Datei öffnen zu müssen. Bewegen Sie den Mauszeiger über die OVF, um OVF-Details anzuzeigen, einschließlich des Namens und des Speicherorts. Weitere Informationen zum OVF-Dateiformat finden Sie unter vcenter ovf: property.

Bewegen des Mauszeigers über das Symbol „OVF-Details anzeigen“ und klicken, um den OVF-Inhalt anzuzeigen

Verwenden freigegebener und neuester Images aus einer Microsoft Azure-Galerie

Beim Erstellen von Image-Zuordnungen für Microsoft Azure können Sie Images aus einer freigegebenen Azure-Image-Galerie im Abonnement auswählen. Für die Images im Dropdown-Menü werden Daten erfasst, und sie werden basierend auf Ihrer ausgewählten Region zur Verfügung gestellt.

Freigegebene Image-Bilddateien können zwar über mehrere Abonnements hinweg verwendet werden, können aber nicht im Dropdown-Menü „Image-Zuordnung“ für alle Abonnements aufgelistet werden. Nur für Images eines bestimmten Abonnements werden Daten erfasst, und sie werden in der Liste der Image-Zuordnungen aufgeführt. Um ein Image aus einer Image-Galerie in einem anderen Abonnement zu verwenden, geben Sie die Image-ID in der Image-Zuordnung an und verwenden Sie diese Image-Zuordnung in der Cloud-Vorlage.

Verwenden von Einschränkungen und Tags zur Optimierung der Image-Auswahl

Zur weiteren Optimierung der Image-Auswahl in einer Cloud-Vorlage können Sie eine oder mehrere Einschränkungen hinzufügen, um Tag-basierte Beschränkungen für den Typ des bereitzustellenden Images festzulegen. Das angegebene Beispiel für Einschränkung, das beim Erstellen oder Bearbeiten einer Image-Zuordnungskonfiguration angezeigt wird, ist !license:none:hard. Im Beispiel wird eine Tag-basierte Einschränkung gezeigt, bei der das Image nur verwendet werden kann, wenn das license:none-Tag nicht in der Cloud-Vorlage vorhanden ist. Wenn Sie Tags wie license:88 und license:92 hinzufügen, kann das angegebene Image nur verwendet werden, wenn die Tags license:88 und license:92 in der Cloud-Vorlage vorhanden sind.

Bild des Beispiels für Image-Zuordnungseinschränkungen, das oben erläutert wird

Verwenden eines Cloud-Konfigurationsskripts zur Steuerung der Bereitstellung

Sie können ein Cloud-Konfigurationsskript in einer Image-Zuordnung und/oder einer Cloud-Vorlage verwenden, um benutzerdefinierte Betriebssystemmerkmale zu definieren, die in einer Cloud Assembly-Bereitstellung verwendet werden sollen. Je nachdem, ob Sie eine Cloud-Vorlage für eine Public Cloud oder Private Cloud bereitstellen, können Sie beispielsweise bestimmte Benutzerberechtigungen, Betriebssystemberechtigungen oder andere Bedingungen auf das Image anwenden. Ein Cloud-Konfigurationsskript verwendet ein cloud-init-Format für Linux-basierte Images oder ein cloudbase-init-Format für Windows-basierte Images. Cloud Assembly unterstützt das Tool cloud-init für Linux-Systeme und das Tool cloudbase-init für Windows.

Auf Windows-Maschinen können Sie ein beliebiges Format für das Cloud-Konfigurationsskript verwenden, das von cloudbase-init unterstützt wird.

Die Maschinenressource im folgenden Beispiel-Cloud-Vorlagencode verwendet ein Image mit einem Cloud-Konfigurationsskript, dessen Inhalt im Eintrag image angezeigt wird.
resources:
  demo-machine:
    type: Cloud.vSphere.Machine
    properties:
      flavor: small
      image: MyUbuntu16 
        https://cloud-images.ubuntu.com/releases/16.04/release-20170307/ami-ubuntu-16.04-1.10.3-00-15269239.ova
      cloudConfig: |
        ssh_pwauth: yes
        chpasswd:
          list: |
            ${input.username}:${input.password}
          expire: false
        users:
          - default
          - name: ${input.username}
            lock_passwd: false
            sudo: ['ALL=(ALL) NOPASSWD:ALL']
            groups: [wheel, sudo, admin]
            shell: '/bin/bash'
        runcmd:
          - echo "Defaults:${input.username}  !requiretty" >> /etc/sudoers.d/${input.username}

Im Cloud-Vorlagencode verwenden Sie die Einstellung image, um auf ein als Image-Zuordnung definiertes Image zu verweisen. Sie verwenden die Einstellung imageRef zur Angabe einer Vorlage, die einen Snapshot (für verknüpfte Klone), eine Image-Vorlage oder eine OVF-Vorlage für eine Inhaltsbibliothek enthält.

Zu erwartende Auswirkungen, wenn Image-Zuordnung und Cloud-Vorlage ein Cloud-Konfigurationsskript enthalten

Wenn eine Cloud-Vorlage mit einem Cloud-Konfigurationsskript eine Image-Zuordnung mit einem Cloud-Konfigurationsskript verwendet, werden beide Skripts kombiniert. Bei der Zusammenführungsaktion werden zuerst die Inhalte des Image-Zuordnungsskripts und anschließend die Inhalte des Cloud-Vorlagenskripts verarbeitet. Dabei wird berücksichtigt, ob die Skripts im #cloud-config-Format vorliegen oder nicht.

  • Bei Skripts im #cloud-config-Format werden bei der Zusammenführung die Inhalte jedes Moduls (zum Beispiel runcmd, users und write_files) wie folgt kombiniert:
    • Bei Modulen, deren Inhalt eine Liste ist, werden die Listen der Befehle aus der Image-Zuordnung und aus der Cloud-Vorlage zusammengeführt, wobei Befehle, die in beiden Listen identisch sind, ausgeschlossen werden.
    • Bei Modulen, deren Inhalt ein Wörterbuch ist, werden die Befehle zusammengeführt, und das Ergebnis ist eine Kombination aus beiden Wörterbüchern. Wenn in beiden Wörterbüchern der gleiche Schlüssel vorhanden ist, bleibt der Schlüssel aus dem Wörterbuch für das Image-Zuordnungsskript erhalten, und der Schlüssel aus dem Wörterbuch des Cloud-Vorlagenskripts wird ignoriert.
    • Bei Modulen, deren Inhalt eine Zeichenfolge ist, werden die Inhaltswerte aus dem Image-Zuordnungsskript beibehalten, und die Inhaltswerte aus dem Cloud-Vorlagenskript werden ignoriert.
  • Bei Skripts, die in einem anderen Format als #cloud-config vorliegen, oder wenn ein Skript das #cloud-config-Format aufweist und das andere nicht, werden beide Skripts so kombiniert, dass das Image-Zuordnungsskript zuerst ausgeführt wird und das Cloud-Vorlagenskript ausgeführt wird, nachdem das Image-Zuordnungsskript beendet wurde.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Zusammenführen von Abschnitten mit Benutzerdaten.

Hinzufügen eines Images aus einer vCenter-Inhaltsbibliothek

Wenn sich eine lokale oder Herausgeber-Inhaltsbibliothek in einem vCenter befindet, das von Ihrer vRealize Automation Cloud-Organisation verwaltet wird, werden Vorlagen-Images der Inhaltsbibliothek im Dropdown-Menü des Images angezeigt. Zu den aufgelisteten Images gehören OVF- und VM-Vorlagen-Images in lokalen oder vCenter-Herausgeber-Inhaltsbibliotheken. Images in Inhaltsbibliotheken von Abonnenten werden im Dropdown-Menü nicht angezeigt. Die Vorlage, anhand derer eine VM geklont wurde, wird im Abschnitt „Maschinendetails“ der Benutzeroberfläche für Maschinenbereitstellungen angezeigt.

Das Image zeigt ein Bibliothekselement, wobei dem Image-Namen der Bibliotheksname (getrennt durch einen Schrägstrich) vorangestellt wird

Hinweis:

Wenn die Herausgeber-Inhaltsbibliothek vCenter von vRealize Automation Cloud verwaltet wird, werden die Herausgeberinformationen im Auswahlraster für die Image-Zuordnung im folgenden Format angezeigt: publisher_content_library_name / content_item_name

Um eine Berechtigung für eine Inhaltsbibliothek zuzuweisen, muss ein Administrator dem Benutzer die Berechtigung als globale Berechtigung erteilen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Hierarchische Vererbung von Berechtigungen für Inhaltsbibliotheken unter Verwaltung virtueller vSphere-Maschinen in der VMware vSphere-Dokumentation.

Wenn die Herausgeber-Inhaltsbibliothek vCenter nicht von vRealize Automation Cloud verwaltet wird, werden die Abonnenteninformationen im Auswahlraster für die Image-Zuordnung im folgenden Format angezeigt: subscriber_content_library_name / content_item_name

Wenn Sie eine Cloud-Vorlage bereitstellen, die eine VM-Vorlagen-Image-Zuordnung enthält, versucht vRealize Automation Cloud, auf das zugeordnete Image in der Inhaltsbibliothek zuzugreifen, das sich am nächsten am Datenspeicher und dann am nächsten am Host der bereitzustellenden Maschine befindet. Dies kann sowohl eine lokale Inhaltsbibliothek als auch eine Herausgeber- oder Abonnenten-Inhaltsbibliothek umfassen.

Wenn Sie eine Cloud-Vorlage bereitstellen, die eine OVF-Vorlagen-Image-Zuordnung enthält, wird gemäß der Angabe in der Zeile für die Image-Zuordnung auf OVF-Images zugegriffen, wenn sich das Image in einer lokalen Inhaltsbibliothek oder einem lokalen Abonnenten einer bestimmten Remote-Herausgeber-Inhaltsbibliothek befindet.

Weitere Informationen zum Erstellen und Verwenden von vCenter-Inhaltsbibliotheken finden Sie unter Verwenden von Inhaltsbibliotheken in der vSphere-Produktdokumentation und im Blogbeitrag Vorgehensweise zum Verwenden von Inhaltsbibliotheken in vRealize Automation 8 und vRealize Automation Cloud.

Weitere Informationen zum Konfigurieren und Verwenden von Cloud-Konfigurationsskripts

Weitere Informationen zum Arbeiten mit Cloud-Konfigurationsskripts in Cloud-Vorlagen finden Sie unter Maschineninitialisierung in Cloud Assembly .

Weitere Informationen finden Sie auch in den VMware-Blogartikeln vSphere Customization with Cloud-init While Using vRealize Automation 8 or Cloud und Customizing Cloud Assembly Deployments with Cloud-Init.