Unter vRealize Business for Cloud erhalten Benutzer größere Einsicht in die finanziellen Aspekte ihrer IaaS-Zustellung und hier können Sie diese Vorgänge optimieren und verbessern.

Die Architektur zeigt die Hauptkomponenten von vRealize Business for Cloud, den Server, den Bestandsdienst „FactsRepo“, den Datentransformationsdienst, Datenerfassungsdienste und die Referenzdatenbank.

Abbildung 1. Die Architektur von vRealize Business for Cloud

Datenerfassungsdienste

Datenerfassungsdienste umfassen einen Satz Dienste für jeden Private und Public Cloud-Endpoint wie z. B. vCenter Server, vCloud Director und AWS für das Beziehen von Bestandsinformationen (Server, virtuelle Maschinen, Cluster, Speichergeräte und Zuordnungen zwischen ihnen) und der Verwendung von (CPU- und Arbeitsspeicher-) Statistiken. Die von Datenerfassungsdiensten gesammelten Daten werden für Kostenberechnungen verwendet.

FactsRepo-Bestandsdienst

Es handelt sich um einen in MongoDB integrierten Bestandsdienst zum Speichern der gesammelten Daten, die der vRealize Business for Cloud-Server für die Kostenberechnung verwendet.

Datentransformationsdienst

Der Datentransformationsdienst konvertiert die durch die Datenerfassungsdienste bezogenen Daten in die Strukturen, die von FactsRepo verarbeitet werden. Der Datentransformationsdienst ist ein einzelner Aggregationspunkt für Daten von allen Datenerfassungsmodulen.

vRealize Business for Cloud-Server

vRealize Business for Cloud-Server ist eine Web-Anwendung, die auf dem Pivotal-tc-Server läuft. vRealize Business for Cloud verfügt über mehrere Datenerfassungsdienste, die regelmäßig ausgeführt werden, um Bestandsinformationen und Statistiken zu sammeln und es verwendet vPostgres als den permanenten Speicher. Die von Datenerfassungsdiensten gesammelten Daten werden für Kostenberechnungen verwendet.

Hinweis:

vPostgres speichert nur berechnete Daten; FactsRepo speichert Rohdaten.

Referenzdatenbank

Diese Komponente ist verantwortlich für die Bereitstellung standardmäßiger, vorkonfigurierter Kosten für jeden der unterstützten Kostentreiber. Die Referenzdatenbank wird automatisch oder manuell aktualisiert und der Benutzer kann den neuesten Datensatz herunterladen und den Datensatz in vRealize Business for Cloud importieren. Die neuen Werte beeinflussen die Kostenberechnung. Die verwendeten Referenzdaten hängen von der Währung ab, die Sie während der Installation ausgewählt haben. Sie können die Währungskonfiguration nicht ändern, nachdem vRealize Business for Cloud bereitgestellt wurde.

Kommunikation zwischen Server und Referenzdatenbank

Die Referenzdatenbank ist eine komprimierte und verschlüsselte Datei, die die Benutzer manuell herunterladen und installieren oder automatisch aktualisieren können. Sie können die aktuellste Version der Referenzdatenbank aktualisieren. Weitere Informationen finden Sie unter Aktualisieren der Referenzdatenbank für vRealize Business for Cloud.

Weitere Informationsquellen

Diese Quellen sind optional und werden nur verwendet, wenn sie installiert und konfiguriert sind. Die Quellen umfassen vRealize Automation, vCloud Director, vRealize Operations Manager, Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure und EMC Storage Resource Manager (SRM).

So funktioniert vRealize Business for Cloud

vRealize Business for Cloud sammelt fortlaufend Daten aus externen Quellen und aktualisiert FactsRepo regelmäßig. Die gesammelten Daten können im Dashboard angezeigt werden oder der Bericht kann mit ihnen generiert werden. Die Datensynchronisation oder -aktualisierung wird in regelmäßigen Intervallen ausgeführt. Sie können den Datenerfassungsprozess jedoch manuell auslösen, wenn sich Änderungen am Bestand ergeben (wie die Initialisierung des Systems oder die Hinzufügung eines Private-, Public- oder Hybrid Cloud-Kontos).

Externe Schnittstellen

Nachfolgend finden Sie die Schnittstellen/APIs, die zu externen Anwendungen veröffentlicht sind.

Schnittstelle

Beschreibung

vRealize Automation

Ruft vRealize Business for Cloud auf, um die Kostenprofile zu erhalten