Sie können die Speicherressourcen, die vRealize Log Insight zugewiesen sind, erhöhen, wenn Ihre Nachfrage wächst.

Vergrößern Sie den Speicherplatz, indem Sie der virtuellen Appliance vRealize Log Insight eine neue virtuelle Festplatte hinzufügen. Sie können bis zu einem gesamten adressierbaren Speicher von 4 TB (+ Speicherplatz für das Betriebssystem) so viele Festplatten hinzufügen wie Sie möchten. Der gesamte Speicher kann aus einer Kombination von zwei 2-TB-Festplatten oder vier 1-TB-Festplatten, usw. bestehen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter vRealize Log Insight Grenzwerte für die Konfiguration.

In einem vRealize Log Insight-Cluster müssen Sie jedem Knoten im Cluster die gleiche Menge an Speicher hinzufügen.

Voraussetzungen

Prozedur

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der vSphere Client-Bestandsliste auf die virtuelle vRealize Log Insight-Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten aus.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Hardware auf Hinzufügen.
  3. Wählen Sie Festplatte, und klicken Sie auf Weiter.
  4. Wählen Sie Neue virtuelle Festplatte erstellen, und klicken Sie auf Weiter.
    1. Geben Sie die Festplattenkapazität ein.
      vRealize Log Insight unterstützt virtuelle Festplatten von bis zu 2 TB. Wenn Sie mehr Kapazität benötigen, fügen Sie mehr als eine virtuelle Festplatte hinzu.
    2. Auswählen eines Festplattenformats.
      Option Beschreibung
      Thick-Provision Lazy-Zeroed Erstellt eine virtuelle Festplatte im Thick-Standardformat. Der für die virtuelle Festplatte erforderliche Speicherplatz wird bei Erstellung der virtuellen Festplatte zugewiesen. Die Daten, die auf dem physischen Gerät vorhanden sind, werden nicht während des Anlegens, sondern später während der ersten Schreibvorgänge der virtuellen Appliance gelöscht.
      Thick-Provision Eager-Zeroed Erstellt einen Typ einer virtuellen Festplatte im Thick-Format, der Clusterfunktionen, wie z. B. Fault Tolerance, unterstützt. Der Speicher, den die virtuelle Festplatte benötigt, wird beim Erstellen zugewiesen. Im Gegensatz zum Flat-Format werden die auf dem physischen Gerät verbleibenden Daten durch Nullbyte ersetzt („zeroed out“), wenn die virtuelle Festplatte erstellt wird. Das Anlegen von Festplatten in diesem Format kann wesentlich länger dauern als das Anlegen anderer Festplattentypen.

      Erstellen Sie, soweit möglich, die virtuelle vRealize Log Insight-Appliance mit Festplatten vom Typ Thick-Provisioned, Eager-Zeroed, um Leistung und Betrieb der virtuellen Appliance zu optimieren.

      Thin Provision Erstellt eine Festplatte im Thin-Format. Verwenden Sie dieses Format, um Speicherplatz zu sparen.
    3. (Erforderlich) Zum Auswählen eines Datenspeichers navigieren Sie zum Speicherort des Datenspeichers und klicken auf Weiter.
  5. Akzeptieren Sie den Standardknoten des virtuellen Geräts und klicken Sie auf Weiter.
  6. Überprüfen Sie die Informationen und klicken Sie auf Beenden.
  7. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern und das Dialogfeld zu schließen.

Ergebnisse

Wenn Sie die virtuelle vRealize Log Insight-Appliance hochfahren, erkennt die virtuelle Maschine die neue Festplatte und fügt sie dem Datenvolumen hinzu. Schalten Sie zuerst die virtuelle Maschine vollständig aus. Informationen zum Einschalten von virtuellen Appliances finden Sie unter https://www.vmware.com/support/pubs/vsphere-esxi-vcenter-server-6-pubs.html.

Vorsicht: Nachdem Sie eine Festplatte zur virtuellen Appliance hinzugefügt haben, können Sie sie nicht mehr auf sichere Weise entfernen. Das Entfernen von Festplatten von der virtuellen vRealize Log Insight-Appliance kann zu einem vollständigen Datenverlust führen.