Systemadministratoren nutzen eine Kombination aus Benutzeranmeldungen, einer rollenbasierten Zugriffssteuerung, Berechtigungen und Datensätzen zur Verwaltung von vRealize Log Insight-Benutzern. Mit der rollenbasierten Zugriffssteuerung können Administratoren Benutzer und die Aufgaben, die diese wahrnehmen, verwalten.

Bei den Rollen handelt es sich um Berechtigungssätze, die zur Durchführung bestimmter Aufgaben erforderlich sind. Systemadministratoren definieren Rollen als Teil der Definition von Sicherheitsrichtlinien und weisen die Rollen dann den Benutzern zu. Zum Ändern der Berechtigungen und der Aufgaben, die einer bestimmten Rolle zugewiesen sind, aktualisiert der Systemadministrator die Rolleneinstellungen. Die aktualisierten Einstellungen treten für alle Benutzer, die der Rolle zugewiesen sind, in Kraft.

  • Um einem Benutzer die Durchführung einer Aufgabe zu gestatten, weist der Systemadministrator dem Benutzer die Rolle zu.
  • Um einen Benutzer von der Durchführung einer Aufgabe abzuhalten, hebt der Systemadministrator die Zuweisung der Rolle zum Benutzer wieder auf.

Die Verwaltung des Zugriffs, der Rollen und Berechtigungen für jeden Benutzer basiert auf dem jeweiligen Benutzeranmeldungskonto. Jedem Benutzer können verschiedene Rollen und Berechtigungen zugewiesen werden.

Benutzern, die bestimmte Objekte nicht sehen bzw. nicht darauf zugreifen können, oder die bestimmte Operationen nicht durchführen können, wurden die entsprechenden Berechtigungen dafür nicht zugewiesen.