Für die Bereitstellung mehrerer Agenten müssen Sie eine Umwandlungsdatei erstellen, die die Konfigurationsparameter für die Bereitstellung festlegt. Die .mst-Umwandlungsdatei wird auf die .msi-Datei angewendet, wenn Sie Agenten installieren. Zu den Parametern gehören der Zielserver für die Agenten sowie das Kommunikationsprotokoll, der Port und das Benutzerkonto für die Installation und den Start des Log Insight-Agent-Dienstes.

Zu den Parametern gehören der Zielserver für die Agenten sowie das Kommunikationsprotokoll, der Port und das Benutzerkonto für die Installation und den Start des Log Insight-Agent-Dienstes.

Voraussetzungen

Prozedur

  1. Öffnen Sie die Datei .msi des vRealize Log Insight-Windows-Agenten im Orca-Editor und wählen Sie Umwandeln > Neu umwandeln aus.
  2. Bearbeiten Sie die Tabelle „Eigenschaft“ und fügen Sie die nötigen Parameter und Werte für eine benutzerdefinierte Installation oder ein benutzerdefiniertes Upgrade hinzu.
    Abbildung 1. Eigenschaftstabelle
    1. Klicken Sie auf Eigenschaft.
    2. Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü Tabelle die Option Zeile hinzufügen aus.
    3. Geben Sie einen Namen und einen Wert für die Eigenschaft in das Dialogfeld „Zeile hinzufügen“ ein.
      Die Parameter sind in der folgenden Tabelle enthalten.
    Parameter Beschreibung
    SERVERHOST

    IP-Adresse oder Hostname der virtuellen vRealize Log Insight-Appliance.

    Die Standardeinstellung lautet loginsight.

    SERVERPROTO

    Protokoll, mit dem der Agent Ereignisse an den vRealize Log Insight-Server sendet. Die möglichen Werte lauten cfapi und syslog.

    Der Standardwert ist cfapi.

    SERVERPORT
    Kommunikationsport, den der Agent zum Senden von Ereignissen an den vRealize Log Insight-Server oder an Server von Drittanbietern verwendet. Standardmäßig verwendet der Agent den richtigen Port basierend auf den Optionen, die für SSL und das Protokoll festgelegt sind. Die Standardwerte für den Port finden Sie in der unten angegebenen Liste. Sie müssen die Port-Option nur angeben, wenn sie sich von diesen Standardeinstellungen unterscheidet.
    • cfapi mit aktiviertem SSL: 9543
    • cfapi mit deaktiviertem SSL: 9000
    • Syslog mit aktiviertem SSL: 6514
    • Syslog mit deaktiviertem SSL: 514
    SERVICEACCOUNT Benutzerdienstkonto, unter dem der Log Insight Windows Agent-Dienst ausgeführt wird.
    Hinweis: Das im Parameter SERVICEACCOUNT angegebene Konto muss über die Berechtigung Anmelden als Dienst und über Schreibzugriff für das Verzeichnis %ProgramData%\VMware\Log Insight Agent verfügen, damit das Installationsprogramm ordnungsgemäß ausgeführt wird. Wenn Sie keinen SERVICEACCOUNT-Parameter angeben, wird der Windows-Agentdienst für vRealize Log Insight unter dem LocalSystem-Dienstkonto installiert.
    SERVICEPASSWORD Kennwort für das Benutzerdienstkonto.
    AUTOUPDATE

    Aktivieren oder deaktivieren Sie die automatische Aktualisierung für den Agenten. Sie müssen auch die automatische Aktualisierung vom vRealize Log Insight-Server aktivieren, um die automatische Aktualisierung vollständig zu aktivieren. Die Standardeinstellung ist „yes“ (Ja).

    LIAGENT_SSL

    Aktivieren Sie die sichere Verbindung. Wenn SSL aktiviert ist, verwendet der Agent ein TLS 1.2-Protokoll für die Kommunikation mit dem Server. Die Standardeinstellung ist „yes“ (Ja).

  3. Wählen Sie Umwandeln > Umwandlung generieren aus und speichern Sie die .mst-Umwandlungsdatei.

Nächste Maßnahme

Verwenden Sie die .msi-Datei und die .mst-Datei für die Bereitstellung des vRealize Log InsightWindows-Agenten.