vRealize Log Insight ordnet vordefinierte vSphere-Datenspeichernamen Geräte-IDs zu. Aufgrund dieser Zuordnung können Sie Datenspeichernamen verwenden, die Aliasnamen für Geräte-IDs in Abfragen darstellen. Die Abfrage findet Nachrichten mit dem Namen des Datenspeichers oder mit der Geräte-ID, für die ein Alias verwendet wird. vRealize Log Insight muss in Nachrichten sowohl den Schlüssel (Datenspeichername) als auch dessen Wert (Datenspeicher-ID) empfangen, bevor der Alias aktiviert werden kann.

Aliase werden im VMware-vSphere-Inhaltspaket definiert. Aliase können statisch oder dynamisch sein.

Statische Aliase

Statische Aliase werden mithilfe der folgenden Felder konfiguriert:

Feld Beschreibung
aliasFields Die statische Zuordnung eines value (Wert) zu einem key (Schlüssel) für ein bestimmtes searchField (Suchfeld).
name Der Name des Alias-Felds.
searchField Der Name des Felds, für das ein Alias gewünscht wird.
value Der Wert von searchField, der übereinstimmen soll.
key Der Alias, der mit Ereignissen angezeigt werden soll, die searchField enthalten.
definition Ein statischer Alias ist wie folgt definiert:
"aliasFields":[{
    "name":"vmw_esxi_scsi_host_status",
    "searchField":"vmw_esxi_scsi_host_status_label",
    "aliases":[{
        "key":"OK",          "value":"0x0"},{
        "key":"NO_CONNECT",  "value":"0x1"},{
        "key":"BUS_BUSY",    "value":"0x2"},{
        "key":"TIME_OUT",    "value":"0x3"},{
        "key":"BAD_TARGET",  "value":"0x4"},{
        "key":"ABORT",       "value":"0x5"},{
        "key":"PARITY",      "value":"0x6"},{
        "key":"ERROR",       "value":"0x7"},{
        "key":"RESET",       "value":"0x8"},{
        "key":"BAD_INTR",    "value":"0x9"},{
        "key":"PASSTHROUGH", "value":"0xa"},{
        "key":"SOFT_ERROR",  "value":"0xb"
    }]
},{
    "name":"vmw_esxi_scsi_device_status",
    "searchField":"vmw_esxi_scsi_device_status_label",
    "aliases":[{
        "key":"GOOD",                 "value":"0x0"},{
        "key":"CHECK CONDITION",      "value":"0x2"},{
        "key":"CONDITION MET",        "value":"0x4"},{
        "key":"BUSY",                 "value":"0x8"},{
        "key":"RESERVATION CONFLICT", "value":"0x18"},{
        "key":"TASK SET FULL",        "value":"0x28"},{
        "key":"ACA ACTIVE",           "value":"0x30"},{
        "key":"TASK ABORTED",         "value":"0x40"
    }]
},{
    "name":"vmw_esxi_scsi_sense_code",
    "searchField":"vmw_esxi_scsi_sense_label",
    "aliases":[{
        "key":"NO SENSE",        "value":"0x0"},{
        "key":"RECOVERED ERROR", "value":"0x1"},{
        "key":"NOT READY",       "value":"0x2"},{
        "key":"MEDIUM ERROR",    "value":"0x3"},{
        "key":"HARDWARE ERROR",  "value":"0x4"},{
        "key":"ILLEGAL REQUEST", "value":"0x5"},{
        "key":"UNIT ATTENTION",  "value":"0x6"},{
        "key":"DATA PROTECT",    "value":"0x7"},{
        "key":"BLANK CHECK",     "value":"0x8"},{
        "key":"VENDOR SPECIFIC", "value":"0x9"},{
        "key":"COPY ABORTED",    "value":"0xA"},{
        "key":"ABORTED COMMAND", "value":"0xB"},{
        "key":"VOLUME OVERFLOW", "value":"0xD"},{
        "key":"MISCOMPARE",      "value":"0xE"
    }]
}],

Für jedes vorhandene Feld fügt diese Definition ein weiteres Feld mit Werten hinzu, die benutzerfreundliche Namen aufweisen:

  • Für das Feld vmw_esxi_scsi_host_status fügt die Definition ein Feld vmw_esxi_scsi_host_status_label mit einem benutzerfreundlichen Wert hinzu. Beispiel: Ein Feldwert von „0x1“ für vmw_esxi_scsi_host_status erzeugt einen vmw_esxi_scsi_host_status_label-Wert von „KEINE_VERBINDUNG“.
  • Für das Feld vmw_esxi_scsi_device_status fügt die Definition ein Feld vmw_esxi_scsi_device_status_label mit einem benutzerfreundlichen Namen als Wert hinzu. Beispiel: Ein Feldwert von „0x2“ für vmw_esxi_scsi_device_status erzeugt einen vmw_esxi_scsi_device_status_label-Wert von „ZUSTAND PRÜFEN“.
  • Für das Feld vmw_esxi_scsi_sense_code fügt die Definition ein Feld vmw_esxi_scsi_device_sense_label mit einem benutzerfreundlichen Namen als Wert hinzu. Beispiel: Ein Feldwert von „0x3“ für vmw_esxi_scsi_sense_code erzeugt einen vmw_esxi_scsi_host_status_label-Wert von „MITTELSCHWERER FEHLER“.

Dynamische Aliase

Dynamische Aliase werden mithilfe der folgenden Felder konfiguriert:

Feld Beschreibung
aliasRules Die dynamische Zuordnung eines valueField zu einem keyField für associatedFields.
name Ein eindeutiger Name zur Identifizierung des Alias (nur intern).
keyField Das Feld, für das ein dynamischer Alias zugeordnet werden soll.
valueField Ein zweites Feld in demselben Fall wie keyField, das den Aliaswert enthält.
aliasFieldName Der Name des Aliasfelds, das neben den Ereignissen angezeigt wird, die keyField enthalten.
associatedFields Das Feld oder die Felder, für die aliasFieldName angezeigt werden soll.
definition Ein dynamischer Alias ist wie folgt definiert:
"aliasRules":[{
    "name":"DatastoreFromVmFileSystem",
    "filter":"hostd VmFileSystem Label headExtent naa*",
    "keyField":"vmw_esxi_device_id",
    "valueField":"vmw_esxi_vmfs_label",
    "aliasFieldName":"vmw_esxi_vmfs_name",
    "associatedFields":[
        "vmw_esxi_device_id"
    ]
},{
    "name":"DatastoreFromScsiCorrelator",
    "filter":"scsiCorrelator storage Datastores naa*",
    "keyField":"vmw_esxi_device_id",
    "valueField":"vmw_esxi_datastore",
    "aliasFieldName":"vmw_esxi_datastore_name",
    "associatedFields":[
        "vmw_esxi_device_id"
    ]
}],

Damit die dynamischen Aliasfelder funktionieren können, müssen für vRealize Log Insight bei der Erstellung der Aliase bestimmte Meldungen protokolliert werden.

  • Damit das Feld vmw_esxi_vmfs_name ordnungsgemäß funktioniert, muss vRealize Log Insight zunächst sinngemäß die folgende Protokollmeldung erhalten:

    016-10-22T00:50:00.042Z host001.corp.local Hostd: info hostd[5179FB70] [Originator@6876 sub=Libs]
    VmFileSystem: uuid:57925c06-0a8a627e-9f0b-b82a72d50b06, Label:datastore001,logicalDevice:57925c05-63b188db-37da-b82a72d50b06, headExtent:naa.6b083fe0c212bd001f22e05d07099022:1

    Die zur Übereinstimmung mit diesem Ereignis verwendete Abfrage ist hostd VmFileSystem Label headExtent naa*. Für jeden erkannten eindeutigen vmw_esxi_device_id-Feldwert ordnet vRealize Log Insight den Wert des Felds vmw_esxi_vmfs_label dem Feld vmw_esxi_vmfs_name zu. In diesem Beispiel lautet das Feld vmw_esxi_device_id „naa.6b083fe0c212bd001f22e05d07099022“ und das Feld vmw_esxi_vmfs_label lautet „datastore001“. Nachdem dieses Ereignis protokolliert wurde, ergibt die Ausführung einer Abfrage mit einem Filter, in dem das Feld vmw_esxi_vmfs_name einen Datenspeichernamen enthält, Protokollmeldungen zurück, die „naa.6b083fe0c212bd001f22e05d07099022“ enthalten.

  • Damit das Feld vmw_esxi_datastore_name ordnungsgemäß funktioniert, muss vRealize Log Insight zunächst sinngemäß die folgende Protokollmeldung erhalten:

    2016-11-24T03:56:47.738Z host002.corp.local vobd:  [scsiCorrelator] 4851129307827us: [esx.clear.storage.redundancy.restored]
    Path redundancy to storage device naa.6006016006502a004b1c42e756fbe411 (Datastores: "datastore002") restored. Path vmhba39:C0:T1:L2 is active again.

    Die zur Übereinstimmung mit diesem Ereignis verwendete Abfrage ist scsiCorrelator storage Datastores naa*. Für jeden eindeutigen Wert im Feld vmw_esxi_device_id ordnet vRealize Log Insight den Wert des Felds vmw_esxi_datastore dem Feld vmw_esxi_datastore_name zu. In diesem Beispiel lautet das Feld vmw_esxi_device_id „naa.6006016006502a004b1c42e756fbe411“ und das Feld vmw_esxi_datastore lautet „datastore002“. Nachdem dieses Ereignis protokolliert wurde, ergibt die Ausführung einer Abfrage mit einem Filter, in dem das Feld vmw_esxi_datastore_name einen Datenspeichernamen enthält, Protokollmeldungen zurück, die „naa.6006016006502a004b1c42e756fbe411“ enthalten.

Voraussetzungen für Aliase

Für die Verwendung von Aliasen müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Sie verwenden vRealize Log Insight 4.0 oder höher.
  • Sie verwenden das VMwarevSphere-Inhaltspaket 4.0 oder höher. vRealize Log Insight enthält dieses Inhaltspaket.
  • ESXi ist so konfiguriert, dass Protokolle an vRealize Log Insight gesendet werden.
  • Es gibt eine Lücke von mindestens fünf Minuten, nachdem das erste Ereignis, das sowohl den Schlüssel als auch den Wert enthält, durch die Aufnahme-Pipeline geleitet wird.

Einschränkungen für Aliase

Für die Verwendung von Aliasen gelten die folgenden Einschränkungen:

  • Aliasnamen mit mathematischen Funktionen, z. B. avg, min, max usw., können nicht verwendet werden.
  • Aliase mit den Operatoren „ist vorhanden“ und „ist nicht vorhanden“ können nicht verwendet werden.
  • Aliase werden nicht als Teil der Ereignisweiterleitung weitergeleitet.
  • Pro Knoten können bis zu 100.000 Aliase gelernt werden. Bei mehr Aliasen werden die vorhandenen Aliase nach dem FIFO-Prinzip (first in, first out) überschrieben.