Die Aktion „Virtuelle Maschine ausschalten“ in vRealize Operations Manager beendet eine oder mehrere ausgewählte virtuelle Maschinen, die eingeschaltet sind. Eine virtuelle Maschine schalten Sie aus, wenn Sie Ressourcen verwalten und verschwendeten Speicherplatz zurückgewinnen.

Funktionsweise der Aktion

Die Aktion „Virtuelle Maschine ausschalten“ schaltet die virtuelle Maschine aus. Wenn VMware Tools installiert ist und ausgeführt wird, wird vor dem Ausschalten der Maschine das Gastbetriebssystem heruntergefahren. Wenn VMware Tools nicht installiert ist und nicht ausgeführt wird, wird die virtuelle Maschine unabhängig vom Zustand des Gastbetriebssystems ausgeschaltet. Verwenden Sie in diesem Fall diese Aktion nur zum Ausschalten von virtuellen Maschinen, wenn das Beenden des Gastbetriebssystems keine negativen Auswirkungen auf die installierten Anwendungen hat.

Wenn die Ziel-VM bereits ausgeschaltet ist, meldet der Status für kürzlich bearbeitete Aufgaben einen Erfolg für die Maschine zurück, obwohl sich der Status der virtuellen Maschine nicht verändert hat.

Verwendungsmöglichkeit der Aktion

Für die unterstützten Objekte und Objektebenen ist diese Aktion an den folgenden Stellen in vRealize Operations Manager verfügbar:

  • Wenn Sie im Menü Aktionen in der oberen Symbolleiste auf Home klicken.

  • Wenn Sie in der Symbolleiste auf Umgebung klicken, ein Objekt auswählen, auf den Reiter Details klicken, auf Ansichten klicken und eine Ansicht des Typs „Liste“ wählen.

  • Wenn Sie auf der Symbolleiste auf Umgebung klicken, ein Objekt auswählen, auf den Reiter Umgebung klicken und ein Objekt in der Listenansicht auswählen.

  • Wenn Sie in der Liste „Bestandslisten-Explorer“ auf Verwaltung klicken, auf Bestandslisten-Explorer klicken, auf den Reiter Liste klicken und ein Objekt aus der Liste auswählen.

  • In den konfigurierten Warnempfehlungen.

  • In den Dashboard-Widgets„Objektliste“ und „Topologiediagramm“.

Aktionsoptionen

Überprüfen Sie die folgenden Informationen über die virtuellen Maschinen, um sicherzustellen, dass Sie die Aktion für die richtigen Objekte übermitteln.

Option

Beschreibung

Ausgewählte Objekte

Das Kontrollkästchen gibt an, ob die Aktion für das Objekt angewendet wird. Um die Aktion auf einem oder mehreren Objekten nicht auszuführen, deaktivieren Sie die entsprechenden Kontrollkästchen. Diese Option ist verfügbar, wenn zwei oder mehr Objekte ausgewählt wurden.

Name

Name der virtuellen Maschine, wie er in der Umgebungsbestandsliste angegeben ist

Betriebszustand

Zeigt an, ob die virtuelle Maschine in Betrieb ist oder nicht.

VM im Leerlauf

Zeigt an, ob die virtuelle Maschine als im Leerlauf befindlich gilt, und zwar basierend auf der konfigurierten Metrik für virtuelle Maschine im Leerlauf.

Mögliche Werte:

  • false. Die virtuelle Maschine ist aktiv.

  • true. Die virtuelle Maschine ist im Leerlauf.

  • unbekannt. vRealize Operations Manager verfügt nicht über die Daten, die für die Berechnung der Leerlauf-Metrik benötigt werden.

VM im Leerlauf (%)

Berechneter Schwellenwert des Prozentsatzes der virtuellen Maschine im Leerlauf auf Grundlage der konfigurierten Richtlinie hinsichtlich der Zurückgewinnung von verschwendetem Speicherplatz.

Prozentsatz der CPU-Nutzung

Berechneter Schwellenwert des CPU-Prozentsatzes der virtuellen Maschine basierend auf dem Metriknamen cpu | usage_average.

Host

Name des Hosts, auf dem die virtuelle Maschine ausgeführt wird

Adapterinstanz

Name des VMware-Adapters, wie er in vRealize Operations Manager konfiguriert ist. Der Adapter verwaltet die Kommunikation mit der vCenter Server-Instanz.

Nachdem Sie auf OK klicken, wird ein Dialogfeld mit der Aufgaben-ID und einem Link zur Aufgabenliste angezeigt.

Tabelle 1. Dialogfeld „Aufgaben-ID“

Option

Beschreibung

Kürzlich bearbeitete Aufgaben

Um den Status der Aufgabe anzuzeigen und sicherzustellen, dass die Aufgabe abgeschlossen ist, klicken Sie auf Kürzlich bearbeitete Aufgaben.

OK

Um das Dialogfeld zu schließen, ohne weitere Aktionen vorzunehmen, klicken Sie auf OK.