Erstellen Sie ein Dashboard, über das Sie die Festplattennutzung Ihrer Datenspeicherobjekte überwachen und bei potenziellen Problemen gewarnt werden können.

Vorbereitungen

Wenden Sie die Richtlinie auf Ihre neue Gruppe von Datenspeicherobjekten an. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Anwenden der eigenen Datenspeicherrichtlinie auf die eigene Datenspeicherobjektgruppe.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

In diesem Schritt erstellen Sie ein neues Dashboard, Sie fügen dem neuen Dashboard Widgets hinzu und Sie konfigurieren die Widgets, sodass Sie Ihre Produktionsdatenspeicherobjekte überwachen können.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf Home.
  2. Klicken Sie auf Aktionen > Erstellen eines Dashboards.
  3. Konfigurieren Sie das neue Dashboard.
    1. Geben Sie im Bereich „Dashboard-Konfiguration“ des Arbeitsbereichs „Neues Dashboard“ den Namen Produktionsdatenspeicher für das neue Dashboard ein.
    2. Wählen Sie für „Ist Standard“ Ja aus.
  4. Fügen Sie dem neuen Dashboard Widgets hinzu.
    1. Klicken Sie im Arbeitsbereich auf Widgetliste.
    2. Klicken Sie in der Widgetliste auf das Widget Objektliste und ziehen Sie es in den rechten Bereich.
    3. Klicken Sie auf das Widget Kapazität und ziehen Sie es in den rechten Bereich.
    4. Klicken Sie auf das Widget Verbleibende Zeit und ziehen Sie es in den rechten Bereich.
    5. Klicken Sie auf das Widget Warnungsliste und ziehen Sie es in den rechten Bereich.
  5. Konfigurieren Sie die Widget-Interaktionen.
    1. Klicken Sie im Arbeitsbereich auf Widget-Interaktionen.
    2. Klicken Sie für die Widget-Interaktionen von „Objektliste“ auf das Dropdown-Menü für die ausgewählten Objekte und ausgewählten Warnungen und deaktivieren Sie die Auswahl.
    3. Klicken Sie für die Widget-Interaktionen von „Warnungsliste“ auf das Dropdown-Menü und wählen Sie Objektliste aus.
    4. Klicken Sie für die Widget-Interaktionen von „Kapazität auf das Dropdown-Menü und wählen Sie Objektliste aus.
    5. Klicken Sie für die Widget-Interaktionen von „Verbleibende Zeit“ auf das Dropdown-Menü und wählen Sie Objektliste aus.
    6. Klicken Sie auf Apply Interactions (Interaktionen anwenden).
  6. Konfigurieren Sie das Widget „Objektliste“.
    1. Klicken Sie im Widget „Objektliste“ auf den Bleistift.
    2. Wählen Sie für „Inhalt aktualisieren“ die Option Ein aus.
    3. Klicken Sie für „Aktualisierungsintervall“ auf die Pfeile und wählen Sie 30 Sekunden aus.
    4. Wählen Sie für „Modus“ die Option Übergeordnetes Element aus.
    5. Wählen Sie für „Erste Zeile automatisch auswählen“ die Option Aus aus.
    6. Klicken Sie im unteren Bereich auf das Pluszeichen, um die Liste der Tags zu erweitern. Erweitern Sie Produktionsdatenspeicher, wählen Sie Produktionsdatenspeicher (n) aus und klicken Sie auf OK.

    Die Objekte in Ihrer Objektgruppe „Produktionsdatenspeicher“ werden im Widget „Objektliste“ angezeigt.

  7. Konfigurieren Sie das Widget „Kapazität“.
    1. Klicken Sie im Widget „Kapazität“ auf den Bleistift.
    2. Wählen Sie für „Inhalt aktualisieren“ die Option Ein aus.
    3. Klicken Sie für „Aktualisierungsintervall“ auf die Pfeile und wählen Sie 30 Sekunden aus.
    4. Wählen Sie für „Selbstanbieter“ die Option Ein aus.
    5. Geben Sie für „Ausgewähltes Objekt“ im Textfeld Suchen den Text Gruppe ein und wählen Sie die Gruppe Produktionsdatenspeicher in der Liste aus.

      Die Gruppe „Produktionsdatenspeicher“ wird im Textfeld Ausgewähltes Objekt angezeigt.

    6. Klicken Sie auf OK.

    Das Widget „Kapazität“ zeigt eine Punktzahl und ein Diagramm an und gibt die verbleibenden Berechnungsobjekte als Prozentsatz der gesamten Verbraucherkapazität an.

  8. Konfigurieren Sie das Widget „Verbleibende Zeit“.
    1. Klicken Sie im Widget „Verbleibende Zeit“ auf den Bleistift.

      Das Widget „Verbleibende Zeit“ zeigt an, wie viel Zeit verbleibt, bis die Objektressourcen verbraucht sind.

    2. Wählen Sie für „Inhalt aktualisieren“ die Option Ein aus.

      Das Widget „Verbleibende Zeit“ zeigt an, wie viel Zeit verbleibt, bis die Objektressourcen verbraucht sind.

    3. Klicken Sie für „Aktualisierungsintervall“ auf die Pfeile und wählen Sie 30 Sekunden aus.
    4. Wählen Sie für „Selbstanbieter“ die Option Ein aus.
    5. Geben Sie für „Ausgewähltes Objekt“ im Textfeld Suchen den Text Gruppe ein und wählen Sie die Gruppe Produktionsdatenspeicher in der Liste aus.

      Die Gruppe „Produktionsdatenspeicher“ wird im Textfeld Ausgewähltes Objekt angezeigt.

    6. Klicken Sie auf OK.

    Das Widget „Verbleibende Zeit“ zeigt eine Punktzahl und ein Diagramm an und veranschaulicht, wie viel Zeit verbleibt, bis die Objektressourcen verbraucht sind.

  9. Konfigurieren Sie das Widget „Warnungsliste“.
    1. Klicken Sie im Widget „Warnungsliste“ auf den Bleistift.
    2. Wählen Sie für „Inhalt aktualisieren“ die Option Ein aus.
    3. Klicken Sie für „Aktualisierungsintervall“ auf die Pfeile und wählen Sie 30 Sekunden aus.
    4. Geben Sie für „Ausgewähltes Objekt“ im Textfeld Suchen den Text Gruppe ein und wählen Sie die Gruppe Produktionsdatenspeicher in der Liste aus.

      Die Gruppe „Produktionsdatenspeicher“ wird im Textfeld Ausgewähltes Objekt angezeigt.

    5. Klicken Sie im unteren Bereich auf das Pluszeichen, um die Liste der Tags zu erweitern. Erweitern Sie Produktionsdatenspeicher, wählen Sie Produktionsdatenspeicher (n) aus und klicken Sie auf OK.

    Das Widget „Warnungsliste“ zeigt die Warnungen an, die für Ihre Objekte konfiguriert sind. Sie haben ein Dashboard zum Überwachen des Festplattenspeichers Ihrer Produktionsdatenspeicherobjekte erstellt. Nachdem vRealize Operations Manager die Daten der Objekte in Ihrer Gruppe „Produktionsdatenspeicher“ erfasst und analysiert hat, können Sie die Ergebnisse in Ihrem neuen Dashboard anzeigen.

Ergebnisse

Sie haben für Ihre Produktionsdatenspeicherobjekte eine Richtlinie erstellt und angewendet, sodass vRealize Operations Manager diese Objekte bei der Datenerfassung überwacht und Sie die Service-Level für Ihre Umgebung überwachen und steuern können. vRealize Operations Manager verwendet die Einstellungen in Ihrer neuen Richtlinie, um Informationen zur Kapazität, verbleibenden Zeit und zu potenziellen Warnungen für Ihre Datenspeicherobjekte anzuzeigen. Mit Ihrer neuen Richtlinie können Sie sicherstellen, dass die Festplattenspeichernutzung für Ihre Produktionsdatenspeicherobjekte den für die Produktionsumgebung festgelegten Richtlinien entspricht.