Wenn Sie die Aktionen „CPU-Anzahl festlegen“ oder „Arbeitsspeicher festlegen“ mit einem nicht unterstützten Wert auf einer virtuellen Maschine ausführen, verbleibt die virtuelle Maschine möglicherweise in einem instabilen Zustand und erfordert die Behebung des Problems in vCenter Server.

Sie können eine virtuelle Maschine nicht einschalten, nachdem Sie die Aktionen „CPU-Anzahl festlegen“ oder „Arbeitsspeicher festlegen“ erfolgreich ausgeführt haben. Wenn Sie die Meldungen in „Kürzlich bearbeitete Aufgaben“ für den fehlgeschlagenen VM-Einschaltvorgang überprüfen, werden Sie Meldungen finden, dass der Host die neue CPU-Anzahl oder den neuen Arbeitsspeicherwert nicht unterstützt.

Aufgrund der Art und Weise, wie vCenter Server Änderungen der CPU- und Arbeitsspeicherwerte validiert, kann mithilfe der Aktionen von vRealize Operations Manager ein nicht unterstützter Wert angegeben werden, falls Sie die Aktion bei ausgeschalteter virtueller Maschine ausführen.

Falls das Objekt eingeschaltet war, schlägt die Aufgabe fehl, aber für geänderte Werte wird ein Rollback durchgeführt und die Maschine wird wieder eingeschaltet. Falls das Objekt ausgeschaltet war, wird die Aufgabe erfolgreich ausgeführt, der Wert wird in vCenter Server geändert, aber das Zielobjekt verbleibt in einem Zustand, in dem es nicht mithilfe der Aktionen oder in vCenter Server eingeschaltet werden kann, ohne die CPU oder den Arbeitsspeicher manuell in einen unterstützten Wert zu ändern.

Prozedur

  1. Klicken Sie im linken Fensterbereich von vRealize Operations Manager auf das Symbol Verwaltung.
  2. Klicken Sie auf Kürzlich bearbeitete Aufgaben.
  3. Suchen Sie in der Aufgabenliste den fehlgeschlagenen VM-Einschaltvorgang und überprüfen Sie die Meldungen im Zusammenhang mit der Aufgabe.
  4. Suchen Sie nach einer Meldung mit einem Hinweis auf die Fehlerursache.

    Beispielsweise haben Sie eine Aktion „CPU-Anzahl festlegen“ auf einer ausgeschalteten virtuellen Maschine ausgeführt, um die CPU-Anzahl von 2 auf 4 zu erhöhen, aber 4 CPUs werden vom Host nicht unterstützt. Für die Aufgaben „CPU-Anzahl festlegen“ wird gemeldet, dass sie in kürzlich bearbeiteten Aufgaben erfolgreich ausgeführt wurden. Wenn Sie jedoch versuchen, die virtuelle Maschine einzuschalten, schlagen die Aufgaben fehl. Für dieses Beispiel lautet die Meldung Zum Betrieb der virtuellen Maschine sind 4 CPUs erforderlich, die Serverhardware bietet aber nur 2.

  5. Klicken Sie auf den Objektnamen in der Liste „Kürzlich bearbeitete Aufgaben“.

    Das Hauptfenster wird aktualisiert und zeigt die Objektdetails für das ausgewählte Objekt an.

  6. Klicken Sie in der Symbolleiste auf das Menü Aktionen und klicken Sie dann auf Virtuelle Maschine in vSphere Client öffnen.

    Der vSphere Web Client wird mit der virtuellen Maschine als aktuellem Objekt geöffnet.

  7. Klicken Sie im vSphere Web Client auf die Registerkarte Verwalten und klicken Sie auf VM-Hardware.
  8. Klicken Sie auf Bearbeiten.
  9. Ändern Sie im Dialogfeld „Einstellungen bearbeiten“ die CPU-Anzahl oder den Arbeitsspeicher in einen unterstützten Wert und klicken Sie auf OK.

    Nun können Sie die virtuelle Maschine über den Webclient oder über vRealize Operations Manager einschalten.