Zum Beheben einer generierten Warnung für die virtuellen Maschinen der Buchhaltungsabteilung stellen Sie Empfehlungen bereit, damit Sie oder andere Ingenieure über die erforderlichen Informationen verfügen, um die Warnung beheben zu können, bevor Ihre Benutzer vor Leistungsproblemen stehen.

Vorbereitungen

Fügen Sie Symptome zu Ihrer Warnungsdefinition hinzu. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Hinzufügen eines Symptoms für die Hostarbeitsspeichernutzung zur Warnungsdefinition.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Im Rahmen der Warnungsdefinition fügen Sie Empfehlungen zu Aktionen, die Sie über vRealize Operations Manager ausführen, sowie Anweisungen zum Vornehmen von Änderungen in vCenter Server hinzu, mit denen die generierte Warnung behoben wird.

Prozedur

  1. Klicken Sie im Fenster Arbeitsbereich für Warnungsdefinitionen nach der Konfiguration von Name und Beschreibung, Basisobjekttyp, Warnungsauswirkung und Symptomdefinitionen hinzufügen auf Empfehlungen hinzufügen und fügen Sie die empfohlenen Aktionen und Anweisungen hinzu.
  2. Klicken Sie auf Hinzufügen und wählen Sie eine Aktionsempfehlung zum Beheben der VM-Warnungen aus.
    1. Geben Sie in das Textfeld Neue Empfehlung eine Beschreibung der Aktion ein, beispielsweise CPUs zu virtuellen Maschinen hinzufügen.
    2. Wählen Sie im Dropdown-Menü Aktionen die Option CPU-Anzahl für VM festlegen aus.
    3. Klicken Sie auf Speichern.
  3. Klicken Sie auf Hinzufügen und geben Sie eine Empfehlung zum Beheben von Problemen mit dem Hostarbeitsspeicher ähnlich dem vorliegenden Beispiel ein.

    Wenn dieser Host Teil eines DRS-Clusters ist, überprüfen Sie die DRS-Einstellungen und stellen Sie sicher, dass die Einstellungen für den Lastausgleich ordnungsgemäß konfiguriert sind. Führen Sie bei Bedarf vMotion für die virtuellen Maschinen manuell aus.

  4. Klicken Sie auf Hinzufügen und geben Sie eine Empfehlung zum Beheben von Hostarbeitsspeicherwarnungen ein.
    1. Geben Sie eine Beschreibung der Empfehlung entsprechend dem Beispiel ein.

      Wenn dies ein eigenständiger Host ist, fügen Sie zu diesem Host mehr Arbeistsspeicher hinzu.

    2. Um eine URL in der Anweisung als Hyperlink darzustellen, kopieren Sie die URL, z. B. https://www.vmware.com/support/pubs/vsphere-esxi-vcenter-server-pubs.html, in die Zwischenablage.
    3. Markieren Sie den Text im Textfeld und klicken Sie auf Hyperlink erstellen.
    4. Fügen Sie die URL in das Textfeld Hyperlink erstellen ein und klicken Sie auf OK.
    5. Klicken Sie auf Speichern.
  5. Ziehen Sie im Arbeitsbereich für Warnungsdefinitionen die Empfehlungen CPUs zu virtuellen Maschinen hinzufügen, Wenn dieser Host Teil eines DRS-Clusters ist und Wenn dies ein eigenständiger Host ist aus der Liste in der angegebenen Reihenfolge in den Arbeitsbereich „Empfehlung“.
  6. Klicken Sie auf Speichern.

Ergebnisse

Sie haben die empfohlenen Aktionen bereitgestellt, um eine generierte Warnung zu beheben. Mit einer der Empfehlungen wird das Problem mit der CPU-Nutzung der virtuellen Maschine behoben, und die andere Empfehlung behebt das Problem mit dem Hostarbeitsspeicher.

Nächste Maßnahme

Erstellen Sie eine Gruppe von Objekten zur Verwaltung Ihrer Buchhaltungsobjekte. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen einer benutzerdefinierten Buchhaltungsabteilungsgruppe.