Die Fehlerbehebungssymptome sind alle dem aktuellen Objekt zugeordneten ausgelösten Symptome. Sie verwenden die Liste der Symptome, um Probleme mit einem Objekt zu identifizieren und die für das Objekt generierten Warnungen zu beheben.

Funktionsweise der Fehlerbehebungssymptome

Die Liste enthält die aktiven ausgelösten Symptome für ein Objekt, entweder als Teil einer generierten Warnung oder als ausgelöstes Symptom, das nicht in einer Warnung enthalten ist. Die vollständige Symptomliste ist für die Identifikation von Problemen nützlich, die bei Objekten auftreten, aber aktuell nicht in Ihren Warnungsdefinitionen enthalten sind.

Passen Sie den Filter an, wenn inaktive Symptome angezeigt werden sollen.

Vorgehensweise zum Auffinden der Fehlerbehebungssymptome

Wählen Sie im linken Bereich die Option Umgebung aus und wählen Sie eine Gruppe, eine Anwendung oder ein Bestandslistenobjekt aus. Klicken Sie auf die Registerkarte Fehlerbehebung und dann auf die Registerkarte Symptome.

Tabelle 1. Fehlerbehebungssymptome – Optionen

Option

Beschreibung

Filteroptionen

Beschränkt die Liste der Symptome auf diejenigen, die die Filterkriterien erfüllen.

Priorität

Die Priorität ist der Bedeutungsgrad eines Symptoms in Ihrer Umgebung.

Der Bedeutungsgrad basiert auf der Wichtigkeit, die dem Symptom bei der Erstellung zugewiesen wurde. Mögliche Werte sind:

  • Kritisch

  • Sofort

  • Warnung

  • Informationen

Symptomdefinitionen

Name des ausgelösten Symptoms.

Status

Aktueller Status des Symptoms.

Zu den möglichen Werten gehören Aktiv oder Abgebrochen.

Ausgelöst am

Name des Objekts, für das das Symptom generiert wurde.

Klicken Sie auf den Objektnamen, um die Registerkarten der Objektinformationen zu sehen, auf denen Sie zusätzliche Probleme mit dem Objekt untersuchen können.

Erstellt am

Datum und Uhrzeit der Generierung der Warnung

Aktualisiert am

Datum und Uhrzeit, zu denen die Warnung zuletzt geändert wurde.

Abgebrochen am

Datum und Uhrzeit des Abbruchs des Symptoms.

Informationen

Informationen zu dem auslösenden Zustand für das Symptom, einschließlich Trend und aktuellem Wert.

Die Sparkline zeigt verschiedene Daten an, die sechs Stunden vor der Symptomaktualisierungszeit und eine Stunde nach der Aktualisierungszeit umfassen.