Bei Adaptern und Managementpaketen müssen unterschiedliche Überlegungen hinsichtlich der Konfiguration angestellt werden.

Normale Adapter

Normale Adapter erfordern eine Einwegekommunikation mit dem überwachten Endpoint. Stellen Sie normale Adapter in Collector-Gruppen bereit, die für einen Failover dimensioniert sind.

Im Folgenden ist eine Liste der von VMware bereitgestellten Adapter für vRealize Operations Manager aufgeführt. Weitere Adapter finden Sie auf Solutions Exchange.

  • vSphere-Adapter

  • Management Pack for NSX for vSphere

  • Management Pack for OpenStack

  • Management Pack for Storage Devices

  • Management Pack for Log Insight

Hybridadapter

Hybridadapter erfordern Zweiwegekommunikation zwischen den Adapter und dem überwachten Endpoint.

Sie müssen Hybridadapter als dedizierte Remote-Controller bereitstellen. Sie sollten nur einen Hybridadaptertyp für jeden Remote-Controller konfigurieren. Sie können keine Hybridadapter als Teil einer Collector-Gruppe konfigurieren. Es können beispielsweise zwei vRealize Operations for Published Applications-Adapter auf demselben Knoten und zwei vRealize Operations for Horizon-Adapter auf demselben Knoten vorhanden sein, aber ein vRealize Operations for Published Applications-Adapter und ein vRealize Operations for Horizon-Adapter dürfen nicht auf demselben Knoten vorhanden sein.

Es stehen verschiedene Hybridadapter für vRealize Operations Manager zur Verfügung.

  • vRealize Operations for Horizon-Adapter

  • vRealize Operations for Published Applications-Adapter

  • Management Pack for vRealize Hyperic

Endpoint Operations Management-Adapter

Standardmäßig sind Endpoint Operations Management-Adapter auf allen Datenknoten installiert. Große Analyseknoten können 2.500 Agenten unterstützen und große Remote-Controller können 2.000 bis 10.000 Agenten für ein einzelnes Cluster unterstützen. Um die Aufnahmelast auf dem Cluster zu verringern, können Sie Endpoint Operations Management-Adapter an Remote-Controller verweisen. Sie sollten die dedizierten Remote-Controller ihrer eigenen Collector-Gruppe zuweisen, da dies den Endpoint Operations Management-Adapter dabei unterstützt, den Status der Endpoint Operations Management-Ressourcen aufrecht zu erhalten, wenn ein Konten in der Controller-Gruppe ausfällt.

Um die Kosten für die Neukonfiguration des System zu reduzieren, wird empfohlen, dass Sie Endpoint Operations Management-Agenten anhand eines DNS-Eintrags installieren, der für Endpoint Operations Management-Agenten spezifisch ist, wenn Sie planen, das System über einen einzelnen Knoten hinaus zu skalieren.

Remote-Collectoren hinter einem Lastausgleich für Endpoint Operations Management-Agenten