Das Widget „Umgebungsüberblick“ zeigt den Systemzustand, das Risiko und die Effizienz von Ressourcen für ein angegebenes Objekt aus der verwalteten Bestandsliste an.

Widget „Umgebungsüberblick“

Funktionsweise des Widgets „Umgebungsüberblick“

Sie können das Widget „Umgebungsüberblick“ zu einem oder mehreren benutzerdefinierten Dashboards hinzufügen.

Das Widget zeigt die Daten von Objekten von einem oder mehreren Objekttypen an. Welche Daten vom Widget angezeigt werden, hängt von dem Objekttyp und der Kategorie ab, die Sie bei der Konfiguration des Widgets ausgewählt haben.

Die Objekte im Widget sind nach Objekttyp sortiert.

Die Parameter für den Systemzustand, das Risiko und die Effizienz eines Objekts werden in einem Tooltip angezeigt, wenn Sie mit der Maus auf das Objekt zeigen.

Wenn Sie auf ein Objekt im Widget „Umgebungsüberblick“ doppelklicken, werden detaillierte Informationen zu dem Objekt angezeigt.

Zur Verwendung des Widgets „Umgebungsüberblick“ müssen Sie es zum Dashboard hinzufügen und die im Widget angezeigten Daten konfigurieren. Sie müssen mindestens ein Badge und ein Objekt auswählen. Darüber hinaus können Sie einen Objekttyp auswählen.

Das Widget „Umgebungsüberblick“ bietet einfache und erweiterte Konfigurationsoptionen. Die einfachen Konfigurationsoptionen sind standardmäßig aktiviert.

Zur Verwendung aller Funktionen des Widgets „Umgebungsüberblick“ müssen Sie die Standardkonfiguration des Widgets ändern. Melden Sie sich bei der vRealize Operations Manager-Maschine an und legen Sie den Parameter skittlesCustomMetricAllowed in der Datei web.properties auf true fest. Die Datei web.properties befindet sich im Ordner /usr/lib/vmware-vcops/user/conf/web. Die Änderung wird weitergegeben, nachdem Sie den service vmware-vcops-web restart-Befehl zum Neustarten der Benutzer verwendet haben.

Sie müssen die Registerkarte Badge zur Auswahl der Badgeparameter verwenden, die das Widget für jedes Objekt anzeigen soll. Sie müssen die Registerkarte Konfig. zur Auswahl eines Objekts oder Objekttyps verwenden. Um ein bestimmtes Objekt aus der Bestandsliste zu beobachten, können Sie die Option Einfach verwenden. Zur Beobachtung einer Gruppe von Objekten oder von Objekten anderer Typen müssen Sie die Option Erweitert verwenden.

Zugriff auf das Widget „Umgebungsüberblick“

Das Widget kann auf all Ihren benutzerdefinierten Dashboards enthalten sein. Klicken Sie im linken Fensterbereich auf Home, um Ihre konfigurierten Dashboards anzuzeigen.

Symbolleistenoptionen für Widget „Umgebungsüberblick“

Die Symbolleiste im oberen Bereich des Widgets „Umgebungsüberblick“ enthält Symbole, mit deren Hilfe Sie weitere Informationen zu Badges erhalten.

Option

Beschreibung

Badge

Sie können ein Badge für Objekte auswählen, die im Widget angezeigt werden. Der Tooltip eines Badges zeigt den Standardnamen oder den benutzerdefinierten Namen des Badges an. Sie können Badges benutzerdefinierte Namen hinzufügen, wenn Sie das entsprechende Widget mithilfe der Registerkarte Badge konfigurieren.

Status

Sie können Objekte basierend auf ihrem Badgestatus und ihrem Zustand filtern.

Sortieren

Sie können Objekte nach Buchstaben oder Zahlen sortieren.

Konfigurationsoptionen für Widget „Umgebungsüberblick“

Zum Konfigurieren eines Widgets klicken Sie auf das Symbol Bearbeiten in der Titelleiste des Widgets.

Option

Beschreibung

Titel

Geben Sie einen benutzerdefinierten Titel ein, der dieses Widget von anderen, auf derselben Widget-Vorlage basierenden Instanzen unterscheidet.

Ausgewähltes Objekt

Objekt, das die Grundlage der Widget-Daten darstellt.

Um das Textfeld auszufüllen, wählen Sie Konfig. > Einfach und dann ein Objekt aus der Liste aus.

Inhalt aktualisieren

Aktivieren oder deaktivieren Sie die automatische Aktualisierung der Daten in diesem Widget.

Bei Deaktivierung wird das Widget nur aktualisiert, wenn das Dashboard geöffnet wird oder Sie auf die Schaltfläche Aktualisieren auf dem Widget im Dashboard klicken.

Selbstanbieter

Zeigt an, ob die Objekte, für die im Widget Daten angezeigt werden, im Widget definiert sind oder von einem anderen Widget bereitgestellt werden.

  • Ein. Sie definieren die Objekte, für die Daten im Widget angezeigt werden.

  • Aus. Sie konfigurieren mithilfe der Dashboard-Widget-Interaktionsoptionen andere Widgets, die die Objekte an das Widget übermitteln.

Intervall aktualisieren

Geben Sie beim Aktivieren der Option „Inhalt aktualisieren“ an, wie oft die Daten in diesem Widget aktualisiert werden sollen. .

Badge

Definiert einen Parameter, der beobachtet werden soll. Sie können die Parameter „Systemzustand“, „Risiko“ und „Effizienz“ über die zugehörigen Kontrollkästchen aus- oder abwählen. Per Standardkonfiguration des Widgets sind alle Badges ausgewählt.

Wählen Sie mindestens einen Badgeparameter aus.

„Benutzerdefinierte Kennzeichnung“ zeigt den benutzerdefinierten Namen eines Badges an. Sie können die Option „Benutzerdefinierte Kennzeichnung“ zur Umbenennung eines Badges verwenden. Um ein Badge umzubenennen, müssen Sie auf das Badge doppelklicken und dann einen Namen in das Textfeld eingeben. Zum Speichern des benutzerdefinierten Namens klicken Sie auf Aktualisieren.

Die Option „Benutzerdefinierte Kennzeichnung“ ist nur verfügbar, wenn benutzerdefinierte Metriken und die Badgeanpassung aktiviert sind.

Konfig.

Einfach

Liste von Objekten in Ihrer Umgebung, die Sie nach Spalten absuchen oder sortieren können, damit Sie das Objekt finden, auf dem die Daten basieren, welche im Widget angezeigt werden.

Wenn Sie ein Objekt in der Liste auswählen, wird das Objekt zum ausgewählten Objekt für das Widget.

Erweitert

Sie können die Option „Objekttypen“ verwenden, um einen Typ für die Objekte auszuwählen, deren Informationen bezüglich des Systemzustands, Risikos und der Effizienz beobachtet werden sollen. Doppelklicken Sie auf den Objekttyp, um ihn auszuwählen.

Verwenden Sie das Dropdown-Menü Adaptertyp zur Filterung der Objekttypen nach einem Adapter.

Verwenden Sie die Schaltfläche vSphere-Standard verwenden, um die vSphere-Hauptobjekttypen zu beobachten.

Zum Entfernen eines Objekttyps aus der Liste klicken Sie auf Ausgewählte entfernen neben der Option vSphere-Standard verwenden.

Im Menü Objekttypkategorien können Sie eine Gruppe oder Gruppen von zu beobachtenden Objekttypen auswählen.

Sie können die Objektstruktur verwenden, um ein Objekt zum Filtern der angezeigten Objekte auszuwählen. Um beispielsweise einen Datenspeicher einer VM zu beobachten, doppelklicken Sie im Menü Objekttypen zur Auswahl auf Datenspeicher. Klicken Sie auf den Datenspeicher, wenn er sich in der Liste der Objekttypen befindet, suchen Sie nach der VM in der Objektstruktur und wählen Sie sie aus. Um zur vorherigen Konfiguration des Widgets zurückzukehren, klicken Sie in der Liste der Objekttypen auf Datenspeicher und dann im Fenster der Objektstruktur auf Auswahl aufheben.

Die Metrikstruktur und die Badgedatenraster stehen als Konfigurationsoptionen nur zur Verfügung, wenn die Standardkonfiguration des Widgets geändert wird. Zur Verwendung dieser Konfigurationsoptionen müssen Sie sich bei der vRealize Operations Manager-Maschine anmelden und den Parameter skittlesCustomMetricAllowed in der Datei web.properties auf true festlegen. Die Datei web.properties befindet sich im Ordner /usr/lib/vmware-vcops/user/conf/web.

Das Badgedatenraster zeigt benutzerdefinierte Badges an und bietet Ihnen die Möglichkeit, das Badge für eine benutzerdefinierte Metrik anzupassen. Sie können eine Metrik aus der Metrikstruktur auswählen und die Farbe des Badges festlegen.

Die Spalte „Badge“ enthält die Badgesymbole.

Die Spalte „Metrik“ enthält eine benutzerdefinierte Metrik, die Sie aus der Metriken-Baumstruktur auswählen können.

Sie können im Textfeld „Feldbezeichnung“ eine Bezeichnung für ein Badge festlegen. Die Tooltip-Beschreibung eines Badges und die Tooltips von jedem Objekt mit diesem Badge verwenden diese Badgebezeichnung.

Sie können im Textfeld „Maßeinheit“ eine Maßeinheit festlegen, die in einer Tooltip-Beschreibung von jedem Objekt verwendet wird.

Sie können im Textfeld „Gelbe Bindung“ einen Wert eingeben, bei dem das Badge gelb angezeigt wird.

Sie können im Textfeld „Orange Bindung“ einen Wert eingeben, bei dem das Badge orange angezeigt wird.

Sie können im Textfeld „Rote Bindung“ einen Wert eingeben, bei dem das Badge rot angezeigt wird.

Wenn Sie beispielsweise die Verfügbarkeit einer virtuellen Maschine beobachten und dafür das Badge „Systemzustand“ nutzen wollen, müssen Sie wie folgt vorgehen. Wählen Sie „Virtuelle Maschine“ als Objekttyp und dann das Badgesymbol „Systemzustand“ aus. Suchen Sie anschließend in der Metrikstruktur nach der Option „Verfügbarkeit“ und doppelklicken Sie darauf. Sie müssen einen aussagekräftigen Namen für die Bezeichnung und die Maßeinheit festlegen, um die Beobachtung der Objekte zu vereinfachen. Sie müssen verschiedene Werte für jede Farbe angeben wie z. B. -1 für gelb, 0 für orange und 1 für rot.

Sie können die Metrikstruktur zur Auswahl einer Metrik verwenden, die für jeden Objekttyp spezifisch ist. Sie können auf Objekt auswählen klicken, um spezifische Metriken für ein Objekt auszuwählen. Über die Option Objekt auswählen gelangen Sie zum Objektlisten-Datenraster. Das Objektlisten-Datenraster zeigt alle verfügbaren Objekte in der Umgebung und deren Details an.