Der vCenter-Adapter bietet Warnungsdefinitionen, die Warnungen auf der virtuellen Maschine in Ihrer Umgebung generieren.

Systemzustand/symptombasiert

Diese Warnungsdefinitionen haben folgende Auswirkungen und Kritikalitätsinformationen.

Auswirkung

Systemzustand

Priorität

Basierend auf Systemzustand

Alarmdefinition

Symptom

Empfehlungen

Aufgrund der Arbeitsspeichergrenze kommt es bei der virtuellen Maschine zu einer Kompression, Ballooning oder Einlagerung des Speichers.

  • Der Arbeitsspeichergrenzwert ist gesetzt UND

  • Der Speicherbedarf der virtuellen Maschine übersteigt den konfigurierten Arbeitsspeichergrenzwert UND

  • [Arbeitsspeicher der virtuellen Maschine ist komprimiert ODER

  • Virtuelle Maschine verwendet Einlagerung ODER

  • Das Memory-Ballooning der virtuellen Maschine hat ein Warn-/unmittelbares/kritisches Niveau erreicht] UND

  • Empfohlene Arbeitsspeichergröße der virtuellen Maschine

Erhöhen Sie den Arbeitsspeichergrenzwert der virtuellen Maschine, damit er der empfohlenen Arbeitsspeichergröße entspricht. Heben Sie andernfalls den Arbeitsspeichergrenzwert der virtuellen Maschine auf.

Die virtuelle Maschine hat einen CPU-Konflikt, der durch die Austauschzeit entstanden ist.

Die CPU-Austauschzeit liegt für die virtuelle Maschine auf Warn-/unmittelbarem/kritischem Niveau.

  1. Führen Sie ein Arbeitsspeicher-Upgrade beim Host durch.

  2. Verwenden Sie vSphere vMotion, um diese virtuelle Maschine zu einem anderen Host oder Cluster zu migrieren.

  3. Stellen Sie die Arbeitsspeicherreservierungen für die virtuelle Maschine ein, um Einlagerungen zu vermeiden.

Die virtuelle Maschine hat einen CPU-Konflikt, der durch Warten bei der Auslagerung entstanden ist.

Die E/A-Wartezeit der CPU liegt für die virtuelle Maschine auf Warn-/unmittelbarem/kritischem Niveau.

Erhöhen Sie die E/A-Datenspeicherkapazität für die verbundenen Datenspeicher, um die E/A-Wartezeit der CPU in der virtuellen Maschine zu verringern.

Virtuelle Maschine hat eine unerwartet hohe CPU-Arbeitslast.

Zu den Symptomen gehören alle folgend genannten:

  • Der CPU-Bedarf der virtuellen Maschine liegt auf Warn-/unmittelbarem/kritischem Niveau.

  • Anomalie beginnt/moderat/kritisch hoch

  1. Überprüfen Sie die Gastanwendungen, um festzustellen, ob hohe CPU-Arbeitlast als Verhalten zu erwarten ist.

  2. Fügen Sie mehr CPU-Kapazität für diese virtuelle Maschine hinzu.

Virtuelle Maschine hat eine unerwartet hohe Arbeitsspeicherauslastung.

Zu den Symptomen gehören alle folgend genannten:

  • Die Speicherarbeitlast der virtuellen Maschine hat ein Warn-/unmittelbares/kritisches Niveau erreicht

  • Anomalie beginnt/moderat/kritisch hoch

  1. Überprüfen Sie die Gastanwendungen, um festzustellen, ob eine hohe Arbeitlast für den Arbeitsspeicher als Verhalten zu erwarten ist.

  2. Mehr Arbeitsspeicher für diese virtuelle Maschine hinzuzufügen.

Die virtuelle Maschine hat einen Arbeitsspeicherkonflikt aufgrund der Austauschzeit und einer hohen Festplatten-Leselatenz.

Zu den Symptomen gehören alle folgend genannten:

  • Die CPU-Austauschzeit liegt für die virtuelle Maschine auf Warn-/unmittelbarem/kritischem Niveau (5/10/15)

  • Die Leselatenz der virtuellen

    Maschine hat das Warnniveau erreicht.

  • Empfohlene Arbeitsspeichergröße der virtuellen Maschine

Mehr Arbeitsspeicher für diese virtuelle Maschine hinzuzufügen.

Die virtuelle Maschine hat einen Arbeitsspeicherkonflikt aufgrund von Kompression, Ballooning oder Einlagerung von Arbeitsspeicher.

  • ! Der Arbeitsspeichergrenzwert ist gesetzt UND

  • Die virtuelle Maschine hat einen Arbeitsspeicherkonflikt, der ein Warn-/unmittelbares/kritisches Niveau erreicht hat UND

  • [Das Memory-Ballooning der virtuellen Maschine hat ein Warn-/unmittelbares/kritisches Niveau erreicht] ODER

  • Der Arbeitsspeicher der virtuellen Maschine ist komprimiert ODER

  • Virtuelle Maschine verwendet Einlagerung]

  1. Fügen Sie dieser virtuellen Maschine Arbeitsspeicherreservierungen hinzu, um Ballooning und Einlagerungen zu vermeiden.

  2. Verwenden Sie vSphere vMotion, um diese virtuelle Maschine zu einem anderen Host oder Cluster zu migrieren.

Virtuelle Maschine hat eine unerwartet hohe Festplatten-E/O-Arbeitslast.

Zu den Symptomen gehören alle folgend genannten:

  • Festplatten-E/O-Arbeitslast auf Warn-/unmittelbarem/kritischem Niveau (80/90/95)

  • Festplatten-E/O-Arbeitslast der virtuellen Maschine übersteigt DT

  1. Prüfen Sie die Anwendungen, die auf der virtuellen Maschine aktiv sind, um zu bestimmen, ob eine hohe Festplatten-E/O-Arbeitslast als Verhalten zu erwarten ist.

  2. Verwenden Sie vSphere Storage vMotion, um diese virtuelle Maschine zu einem anderen Datenspeicher mit höherem IOPS zu migrieren.

Virtuelle Maschine weist ein Problem mit Festplatten-E/O-Leselatenz auf.

Zu den Symptomen gehören alle folgend genannten:

  • Die Festplatten-Leselatenz der virtuellen Maschine hat ein Warn-/unmittelbares/kritisches Niveau erreicht

  • Festplatten-Leselatenz der virtuellen Maschine übersteigt DT

  • Virtuelle Maschine weist niedrigen Co-Stopp auf

  • Virtuelle Maschine weist geringe CPU-Austauschzeit auf

  1. Überprüfen Sie, ob Sie „Storage I/O Control“ für die Datenspeicher aktiviert haben, die mit der virtuellen Maschine verbunden sind

  2. IOPS für die Datenspeicher erhöhen, die mit der virtuellen Maschine verbunden sind.

  3. Verwenden Sie vSphere Storage vMotion, um diese virtuelle Maschine zu einem anderen Datenspeicher mit höherem IOPS zu migrieren.

Virtuelle Maschine weist ein Problem mit Festplatten-E/O-Schreiblatenz auf.

Zu den Symptomen gehören alle folgend genannten:

  • Die Festplatten-Schreiblatenz der virtuellen Maschine hat ein Warn-/unmittelbares/kritisches Niveau erreicht

  • Festplatten-Schreiblatenz der virtuellen Maschine übersteigt DT

  • Virtuelle Maschine weist eine geringe CPU-Austauschzeit auf (< 3 ms)

  1. Überprüfen Sie, ob Sie „Storage I/O Control“ für die Datenspeicher aktiviert haben, die mit dem Datenspeicher verbunden sind.

  2. IOPS für die Datenspeicher erhöhen, die mit der virtuellen Maschine verbunden sind.

  3. Hat die virtuelle Maschine mehrere Snapshots, so löschen Sie die älteren Snapshots.

  4. Verwenden Sie vSphere Storage vMotion, um einige virtuelle Maschinen zu einem anderen Datenspeicher zu migrieren.

Die virtuelle Maschine weist ein Problem mit der Festplatten-E/O-Latenz auf, die durch Snapshots verursacht wurde.

Zu den Symptomen gehören alle folgend genannten:

  • Die E/A-Wartezeit der CPU liegt für die virtuelle Maschine auf Warn-/unmittelbarem/kritischem Niveau

  • Die virtuelle Maschine weit mindestens einen Snapshot auf

  • Alle untergeordneten Datenspeicher weisen eine [ ! Festplatten-Befehlslatenz auf Warnniveau auf ]

  1. Hat die virtuelle Maschine mehrere Snapshots, so löschen Sie die älteren Snapshots.

  2. Verringern Sie die Anzahl der Snapshots, indem Sie die Snapshots zu einem einzigen Snapshot zusammenführen. Wählen Sie das VM im vSphere Client, klicken Sie darauf mit der rechten Maustaste, wählen Sie Snapshot und dannZusammenführen.

Die virtuelle Maschine verbraucht unerwartet schnell Festplattenspeicher.

Zu den Symptomen gehören alle folgend genannten:

  • Gesamtfestplattenspeichernutzung des Gästedateisystems erreicht Warn-/unmittelbare/kritische Stufe (80/90/95)

  • Ausreichend verbleibende Festplattenspeicherzeit für virtuelle Maschine (> 60 Tage)

  • Speicherplatznutzung des Gastdateisystems oberhalb DT

  • Festplattenspeicher der Gastbetriebssystem-Partition

  1. Überprüfen Sie die Anwendung und stellen Sie sicher, dass sie sich korrekt verhält.

  2. Fügen Sie zur virtuellen Maschine eine neue Festplatte hinzu, und konfigurieren Sie die Gastdateisystem-Partition, um die Festplatte zu benutzen.

In einem oder mehreren Gastdateisystemen ist kein freier Speicherplatz vorhanden.

In einem oder mehreren Gastdateisystemen ist kein freier Speicherplatz vorhanden (Fehlersymptom).

Fügen Sie zur virtuellen Maschine eine neue Festplatte hinzu, und konfigurieren Sie die Gastdateisystem-Partition, um die Festplatte zu benutzen.

Nicht genügend Ressourcen für vSphere HA, um die virtuelle Maschine zu starten.

Nicht genügend Ressourcen für vSphere HA, um die VM zu starten (Fehlersymptom).

  1. Wenn die CPU-Reservierung für die virtuelle Maschine eingestellt ist, verringern Sie die CPU-Reservierungskonfiguration.

  2. Wenn die Arbeitsspeicher-Reservierung für die virtuelle Maschine eingestellt ist, verringern Sie die Arbeitsspeicher-Reservierungskonfiguration.

  3. Fügen Sie dem Cluster mehr Hosts hinzu.

  4. Bringen Sie alle ausgefallenen Hosts online oder beheben Sie eine Netzwerkpartition, sofern vorhanden.

  5. Falls sich DRS im manuellen Modus befindet, suchen Sie nach ausstehenden Empfehlungen und genehmigen Sie sie, damit der vSphere HA-Failover fortgesetzt werden kann.

Der Fehlertoleranzstatus der virtuellen Maschine ist in den Status „Deaktiviert“ gewechselt.

Der VM Fehlertoleranzstatus ist in den Status „Deaktiviert“ gewechselt (Fehlersymptom).

Aktivieren Sie die sekundäre virtuelle Maschine, die in der Warnmeldung angezeigt wird.

vSphere HA konnte keinen Neustart einer netzwerkisolierten virtuellen Maschine durchführen.

vSphere HA konnte keinen Neustart einer netzwerkisolierten virtuellen Maschine durchführen (Fehlersymptom).

Schalten Sie die virtuelle Maschine manuell ein.

Der Fehlertoleranzstatus der virtuellen Maschine ist in den Status „Sekundäre Bedürfnisse“ gewechselt.

Der VM Fehlertoleranzstatus ist in den Status „Deaktiviert“ gewechselt (Fehlersymptom).

HA sollte aktiviert bleiben, wenn die Fehlertoleranz (FT) virtuelle Maschinen schützen muss.

vSphere HA kann keine Failover-Operation für eine virtuelle Maschine durchführen

vSphere HA Failover der virtuellen Maschine gescheitert (Fehlersymptom)

  1. Wenn die Fehlerinformation angibt, dass eine Datei gesperrt ist, ist die virtuelle Maschine möglicherweise auf einem Host eingeschaltet, den der vSphere HA-Master-Agent unter Verwendung des Verwaltungsnetzwerks oder des Taktsignal-Datenspeichers nicht mehr überwachen kann.

  2. Die virtuelle Maschine wurde möglicherweise von einem Benutzer auf einem Host außerhalb des Clusters eingeschaltet. Falls Hosts als offline eingestuft wurden, ermitteln Sie, ob dies auf ein Netzwerk- oder ein Speicherproblem zurückzuführen ist.

  3. Sollte der Fehlerinformation melden, dass sich die virtuelle Maschine in einem ungültigen Zustand befindet, kann durch einen laufenden Vorgang möglicherweise der Zugriff auf die Dateien der virtuellen Maschine verhindert werden. Ermitteln Sie, ob solche Vorgänge durchgeführt werden (beispielsweise ein Klonvorgang, der sehr lange dauert).

  4. Sie können auch versuchen, die virtuelle Maschine einzuschalten und die zurückgelieferten Fehler zu untersuchen.

Aufgrund der Arbeitsspeichergrenze kommt es bei der virtuellen Maschine zu einer Kompression, Ballooning oder Einlagerung des Speichers.

  • Der Arbeitsspeichergrenzwert ist gesetzt

  • Der Speicherbedarf der virtuellen Maschine übersteigt den konfigurierten Arbeitsspeichergrenzwert

  • [Arbeitsspeicher der virtuellen Maschine ist komprimiert ODER

  • Virtuelle Maschine verwendet Einlagerung ODER

  • Das Memory-Ballooning der virtuellen Maschine hat ein Warn-/unmittelbares/kritisches Niveau erreicht]

  • Empfohlene Arbeitsspeichergröße der virtuellen Maschine

Erhöhen Sie den Arbeitsspeichergrenzwert der virtuellen Maschine, damit er der empfohlenen Arbeitsspeichergröße entspricht. Heben Sie andernfalls den Arbeitsspeichergrenzwert der virtuellen Maschine auf.

Basierend auf Effizienz/Symptomen

Diese Warnungsdefinitionen haben folgende Auswirkungen und Kritikalitätsinformationen.

Auswirkung

Effizienz

Priorität

Basierend auf Systemzustand

Alarmdefinition

Symptom

Empfehlungen

Virtuelle Maschine enthält große Festplatten-Snapshots.

Zu den Symptomen gehören alle folgend genannten:

  • Virtuelle Maschine enthält große Festplatten-Snapshots

  • Zurückgewinnbare Snapshot-Verschwendung

  • Datenspeichernutzung erreicht die Warn-/unmittelbare/kritische Stufe

Hat die virtuelle Maschine mehrere Snapshots, so löschen Sie die älteren Snapshots.

Effizienz/Warnung

Diese Warnungsdefinitionen haben folgende Auswirkungen und Kritikalitätsinformationen.

Auswirkung

Effizienz

Priorität

Warnung

Alarmdefinition

Symptom

Empfehlungen

Virtuelle Maschine ist im Leerlauf.

Zu den Symptomen gehören alle folgend genannten:

  • Virtuelle Maschine ist im Leerlauf

  • Hohe Bereitschaftszeit virtueller Maschinen auf jeder vCPU

  • ! Virtuelle Maschine ist ausgeschaltet

Schalten Sie diese virtuelle Maschine ab, um anderen virtuellen Maschinen zu gestatten, CPU- und Arbeitsspeicherleistung zu verwenden, die von dieser virtuellen Maschine verschwendet werden.

Basierend auf Risiken/Symptomen

Diese Warnungsdefinitionen haben folgende Auswirkungen und Kritikalitätsinformationen.

Auswirkung

Risiko

Priorität

Basierend auf Systemzustand

Alarmdefinition

Symptom

Empfehlungen

Die virtuelle Maschine hat einen CPU-Konflikt, der durch einen Co-Stop entstanden ist.

Zu den Symptomen gehören alle folgend genannten:

  • Der CPU Co-Stop der virtuellen Maschine liegt auf Warn-/unmittelbarem/kritischem Niveau.

  • ! Virtuelle Maschine ist ausgeschaltet

  • Anzahl der von der virtuellen Maschine zu entfernenden vCPUs

Überprüfen Sie die aufgelisteten Symptome, und entfernen Sie so viele vCPUs von der virtuellen Maschine, wie vom Symptom empfohlen wurde.

Virtuelle Maschine hat chronische hohe CPU-Arbeitslast, die zu einer Belastung der CPU führt.

Zu den Symptomen gehören alle folgend genannten:

  • Die Belastung der CPU liegt für die virtuelle Maschine auf Warn-/unmittelbarem/kritischem Niveau

  • Empfohlene Anzahl der vCPUs, die hinzugefügt werden sollten

Fügen Sie mehr CPU-Kapazität für diese virtuelle Maschine hinzu.

Virtuelle Maschine hat einen hohen CPU Co-Stop aufgrund von Snapshots.

Zu den Symptomen gehören alle folgend genannten:

  • Der CPU Co-Stop der virtuellen Maschine liegt auf Warn-/unmittelbarem/kritischem Niveau.

  • Die virtuelle Maschine weit mindestens einen Snapshot auf

Um die hohen Co-Stop-Werte (%CSTP) zu verringern und die Leistung der virtuellen Maschine zu erhöhen, führen Sie alle Snapshots in einer virtuellen Hauptfestplatte zusammen. Wählen Sie das VM im vSphere Client, klicken Sie darauf mit der rechten Maustaste, und wählen Sie Snapshot und dannZusammenführen. Nach der Zusammenführung ist der %CSTP-Wert geringer oder bei Null, und die VM Leistung ist verbessert. Ist die Leistung nicht genügend gesteigert worden, recherchieren Sie nach weiteren Problemen bezüglich der VM Leistung. Siehe VMware KB: http://kb.vmware.com/kb/2000058

Virtuelle Maschine hat eine chronische hohe Arbeitslast des Arbeitsspeichers, die zu einer Belastung des Arbeitsspeichers führt.

Zu den Symptomen gehören alle folgend genannten:

  • Die Belastung des Arbeitsspeichers liegt für die virtuelle Maschine auf Warn-/unmittelbarem/kritischem Niveau

  • Empfohlene Arbeitsspeichergröße der virtuellen Maschine > 0

Fügen Sie für die VM mehr Arbeitsspeicher hinzu.

Virtuelle Maschine wird voraussichtlich zu wenig Festplattenspeicher haben.

Zu den Symptomen gehören alle folgend genannten:

  • Wenig verbleibende Festplattenspeicherzeit für virtuelle Maschine (<= 60 Tage)

  • ! Speicherplatznutzung des Gastdateisystems oberhalb DT

  • ! Gesamtfestplattenspeichernutzung des Gästedateisystems erreicht die Warnstufe (85 %)

  • Festplattenspeicher der Gastbetriebssystem-Partition

  1. Prüfen Sie die Konfiguration der Anwendung, um zu bestimmen, ob die Festplattenkapazität der virtuellen Maschine ausreichen wird.

  2. Fügen Sie zur virtuellen Maschine eine neue Festplatte hinzu, und konfigurieren Sie die Gastdateisystem-Partition, um die Festplatte zu benutzen.

Virtuelle Maschine hat zu wenig Festplattenspeicher

Zu den Symptomen gehören alle folgend genannten:

  • Gesamtfestplattenspeichernutzung des Gästedateisystems erreicht Warn-/unmittelbare/kritische Stufe (80/90/95)

  • Wenig verbleibende Festplattenspeicherzeit für virtuelle Maschine (<= 60 Tage)

  • ! Speicherplatznutzung des Gastdateisystems oberhalb DT

  • Festplattenspeicher der Gastbetriebssystem-Partition

  1. Fügen Sie zur virtuellen Maschine eine neue Festplatte hinzu, und konfigurieren Sie die Gastdateisystem-Partition, um die Festplatte zu benutzen.

  2. Gewinnen Sie Speicherplatz zurück, indem Sie Bereinigungsmechanismen der In-guest Festplatte anwenden.

Virtuelle Maschine verstößt gegen das vSphere 5.5 Hardening-Handbuch.

  • Uneingeschränkte VM-zu-VM-Kommunikation über VMCI ODER

  • VMsafe CPU-/Arbeitsspeicher-APIs -Portnummer konfiguriert ODER

  • DVfilter Netzwerk-API aktiviert ODER

  • Nicht-konformer max. VMW-Dateigröße ODER

  • Nicht-konforme max. VMW-Dateigröße ODER

  • Nicht autorisierte Modifizierung der Geräteeinstellungen zugelassen ODER

  • Nicht autorisierte Verbindung und Trennung von Geräten zugelassen ODER

  • Autoinstallation von Tools nicht deaktiviert ODER

  • Nicht-konforme max. Anzahl von Remote Konsolenverbindungen ODER

  • Zugelassen, dass VM detaillierte Informationen über den physikalischen Host eingeholt hat ODER

  • Nicht-konforme max. VMW-Dateianzahl ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: MemsFss ist nicht deaktiviert ODER

  • VMsafe CPU/Arbeitsspeicher-API aktiviert ODER

  • Parallele Schnittstelle verbunden ODER

  • Drag-and-Drop-Funktion der Konsole nicht deaktiviert ODER

  • Die Kopierfunktion der Konsole nicht deaktiviert ODER

  • Serielle Schnittstelle verbunden ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: AutoLogon ist nicht deaktiviert ODER

  • Verwendet unabhängige nicht permanente Festplatte ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: UnityPush ist nicht deaktiviert ODER

  • Festplatte verkleinern nicht deaktiviert – diskShrink ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: GetCreds ist nicht deaktiviert ODER

  • CD-ROM verbunden ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: HGFSServerSet ist nicht deaktiviert ODER

  • Die Einfügefunktion der Konsole nicht deaktiviert ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: BIOSBBS ist nicht deaktiviert ODER

  • Festplatte verkleinern nicht deaktiviert – diskWiper ODER

  • USB-Controller verbunden ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: Monitor Control ist nicht deaktiviert ODER

  • Floppy-Drive verbunden ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: LaunchMenu ist nicht deaktiviert ODER

  • Versionget ist nicht deaktiviert ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: Toporequest ist nicht deaktiviert ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: Unity-interlock ist nicht deaktiviert ODER

  • VM-Protokollierung ist nicht deaktiviert ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: Unity ist nicht deaktiviert ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: Trashfolderstate ist nicht deaktiviert ODER

  • Nur-VGA-Modus ist nicht aktiviert ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: Trayicon ist nicht deaktiviert ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: Unity-Taskbar ist nicht deaktiviert ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: Trayicon ist nicht deaktiviert ODER

  • Zugriff auf VM-Konsole über VNC-Protokoll ist nicht deaktiviert ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: Protocolhandler ist nicht deaktiviert ODER

  • VIX-Nachricht ist nicht deaktiviert ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: Shellaction ist nicht deaktiviert ODER

  • 3D-Funktionen sind nicht deaktiviert ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: Windowcontents ist nicht deaktiviert ODER

  • Funktion nicht in vSphere angezeigt: Unity-Unityactive ist nicht deaktiviert ODER

Reparieren Sie die Verstöße gegen die vSphere 5.5 Hardening-Handbuchregeln gemäß den Empfehlungen im vSphere Hardening-Handbuch (XLSX).

Risiko/Warnung

Diese Warnungsdefinitionen haben folgende Auswirkungen und Kritikalitätsinformationen.

Auswirkung

Risiko

Priorität

Warnung

Alarmdefinition

Symptom

Empfehlungen

Virtuelle Maschine meldet einen CPU-Bedarf an, der den konfigurierten Grenzwert überschreitet.

Symptome beinhalten alles Folgende:

  • CPU-Grenzwert für virtuelle Maschine ist festgelegt

  • Der CPU-Bedarf der virtuellen Maschine übersteigt den konfigurierten Grenzwert

  • ! CPU-Bedarf der virtuellen Maschine überschreitet die bereitgestellte CPU-Kapazität

Erhöhen oder löschen Sie die CPU-Grenzwerte auf der VM.