Wenn die Arbeitslast in Ihrer Umgebung nicht mehr ausgeglichen ist, können Sie diese auf Ihre Objekte verteilen, um die Gesamtarbeitslast auszugleichen. Bei dem Container für die Ausgleichsaktion kann es sich um ein Datencenter oder ein angepasstes Datencenter handeln, und die bewegten Objekte sind die virtuellen Maschinen aus der empfohlenen Liste, die von der Aktion bereitgestellt wird.

DRS muss auf Clustern aktiviert sein

IhrvCenter Server-Instanz muss einen Cluster besitzen, der eine Prüfung der DRS-Aktivierung für die Aktion „Container ausgleichen“ anbietet. Diese erscheint dann im Dropdown-Menü „Aktionen“.

Um die Aktion „Container ausgleichen“ von einem benutzerdefinierten Datencenter oder Datencenter zu erhalten, muss Folgendes vorhanden sein:

  • Ein vCenter-Adapter, der mit den Aktionen konfiguriert ist, die für jede vCenter Server-Instanz aktiviert sind.

  • Eine vCenter Server-Instanz mit mindestens einem Cluster mit DRS-Aktivierung

Wenn DRS auf Ihrem Cluster nicht vollständig automatisiert ist, benachrichtigt Sie die Aktion „Container ausgleichen“ darüber, dass ein oder mehrere Cluster unter dem ausgewählten Container DRS nicht auf vollständig automatisiert gesetzt hat/haben.

Sie müssen DRS hinzufügen, damit die Aktion „Container ausgleichen“ auch in Ihrer Umgebung erhältlich ist. Warten Sie dann für einen Erfassungszyklus, bis die Aktion „Container ausgleichen“ erneut erscheint.

Sie müssen Zugriff auf alle Objekte im Container haben.

Wenn Sie die Zugriff auf alle Objekte in einem Cluster, Rechenzentrum oder benutzerdefinierten Rechenzentrum haben, können Sie die Aktion „Container neu verteilen“ ausführen, um virtuelle Maschinen zu anderen Hosts zu verschieben. Wenn Sie keinen Zugriff auf alle Objekte im Container haben, ist die Aktion „Container neu verteilen“ nicht verfügbar.

So funktioniert die Aktion „Container ausgleichen“

Wenn ein Datencenter in Ihrer Umgebung eine hohe Arbeitslast aufweist, während ein anderes Datencenter in derselben Umgebung eine geringe Arbeitslast aufweist, können Sie die Aktion „Container ausgleichen“ verwenden, um die Arbeitslast über diese Objekte auszugleichen. Beispiel: Wenn der CPU-Bedarf auf einem Host in einem Datencenter die verfügbare CPU-Kapazität übersteigt, tritt auf dem Host eine kritische Belastung auf. Um die Ursache der Belastung zu identifizieren, überwachen Sie den CPU-Bedarf. Einige virtuelle Maschinen auf jedem Host haben unter Umständen einen hohen CPU-Bedarf, wohingegen andere einen geringen Bedarf haben.

Die Aktion „Container ausgleichen“ verschiebt alle betroffenen Objekte in die empfohlene Liste, die von der Aktion bereitgestellt wird, um die Arbeitslast auszugleichen. Wenn Sie die Aktion nicht auf die komplette Gruppe von Objekten anwenden wollen, um Probleme mit der Arbeitslast oder Belastung zu lösen, können Sie die Aktion „VM bewegen“ verwenden, um einzelne Objekte zu bewegen.

Wichtig:

Versuchen Sie nicht, virtuelle Maschinen zu verschieben, die Mitglieder einer vApp sind, um die Funktionalität der vApp nicht zu gefährden. Fügen Sie stattdessen Affinitätsregeln für diese virtuellen Maschinen hinzu, um sie zusammenzuhalten, da sie dann von den Aktionen „VM bewegen“ und „Container ausgleichen“ ignoriert werden.

Wenn Arbeitslasten nicht mehr ausgeglichen sind, können folgende Warnungen in Datencentern und angepassten Datencentern ausgelöst werden. Diese Warnungen sind in den Richtlinien standardmäßig deaktiviert.

  • Angepasstes Datencenter hat eine nicht ausgeglichene Arbeitslast

  • Datencenter hat eine nicht ausgeglichene Arbeitslast

Wenn die Arbeitslasten auf Hosts in einem Datencenter oder benutzerdefinierten Datencenter stark abweichen, klicken Sie auf Startseite > Warnungen und überprüfen Sie, ob die Warnung ausgelöst wird. Beispiel: Um zu überprüfen, ob die Warnung auf einem benutzerdefinierten Datencenter ausgelöst wird, prüfen Sie die Warnung mit den Namen Angepasstes Datencenter hat eine nicht ausgeglichene Arbeitslast. Sie können die Warnung anklicken, um die Ursachen der Warnung zu betrachten und die Herkunft des Ausgleichsproblems im Reiter Zusammenfassung zu identifizieren.

Um die Empfehlungen zu den zu verschiebenden Objekten anzuzeigen, sodass Sie die Arbeitslast ausgleichen können, klicken Sie auf die Aktion Container ausgleichen auf der Registerkarte Zusammenfassung. Die Empfehlungen zeigen an, dass Sie eine oder mehrere virtuelle Maschinen zu einem anderen Host verlagern sollten. Wenn Sie auf OK klicken, erscheint ein Pop-up mit einem Link, der den Status der Aktion unter Kürzlich bearbeitete Aufgaben anzeigt.

Die Aktion verschiebt die in der Empfehlung identifizierten virtuellen Maschinen zu einer Host-Maschine, die eine geringe Arbeitslast oder Belastung hat. Den Status der Aktion können Sie in der Liste kürzlicher bearbeiteter Aufgaben unterVerwaltung > Kürzlich bearbeitete Aufgaben einsehen. Sie können ebenfalls denvSphere Web Client benutzen, um den Status der Aktion und die Leistung des Hosts zu betrachten.

Nachdem die Aktion gestartet ist und dervRealize Operations Manager mehrere Erfassungszyklen durchführt, können Sie die Arbeitslast des Datencenters oder angepassten Datencenters betrachten, um den Ausgleich der Arbeitslast zu verifizieren und zu bestätigen, dass die Warnung nicht länger ausgelöst wird.

Um zu sehen, wie sich die Arbeitslast auf einem oder mehreren Ihrer Hosts verändert hat, klicken Sie im Navigationsstrukturbaum ein einen Host. Klicken Sie aufAnalyse > Belastung, um die Belastungspunktzahl, die Aufschlüsselung, sowie die Arbeitslast des Hosts zu betrachten. Klicken Sie dann auf Analyse > Verbleibende Kapazität, um zu bestimmen, über wie viel Kapazität der Host noch verfügt.

Verwendungsmöglichkeit der Aktion

Sie können die Aktion „Container ausgleichen“ vom Menü „Aktionen“ für ein Datencenter oder benutzerdefiniertes Datencenter ausführen oder sie als empfohlene Aktion für eine Warnung bereitstellen.

Für die unterstützten Objekte und Objektebenen ist diese Aktion an den folgenden Stellen in vRealize Operations Manager verfügbar:

  • Wenn Sie im Menü Aktionen in der oberen Symbolleiste auf Home klicken.

  • Wenn Sie in der Symbolleiste auf Umgebung klicken, ein Objekt auswählen, auf den Reiter Details klicken, auf Ansichten klicken und eine Ansicht des Typs „Liste“ wählen.

  • Wenn Sie auf der Symbolleiste auf Umgebung klicken, ein Objekt auswählen, auf den Reiter Umgebung klicken und ein Objekt in der Listenansicht auswählen.

  • Wenn Sie in der Liste „Bestandslisten-Explorer“ auf Verwaltung klicken, auf Bestandslisten-Explorer klicken, auf den Reiter Liste klicken und ein Objekt aus der Liste auswählen.

  • In den konfigurierten Warnempfehlungen.

  • In den Dashboard-Widgets„Objektliste“ und „Topologiediagramm“.

Aktionsempfehlungen

Überprüfen Sie die folgenden Informationen über die Hosts und virtuellen Maschinen, um sicherzustellen, dass Sie die Aktion für die richtigen Objekte übermitteln.

Option

Beschreibung

Virtuelle Maschine

Name der virtuellen Maschine auf dem Host, dessen Arbeitslast übermäßig hoch ist.

Quell-Cluster

Name des Clusters, auf dem die virtuelle Maschine ausgeführt wird

Datenspeicher

Datenspeicher, der der virtuellen Maschine zugewiesen ist.

Ziel-Cluster

Cluster, auf das die virtuelle Maschine verschoben werden soll. DRS wählt den Host automatisch aus.

Grund

Beschreibt die notwendige Aktion sowie den Grund für die empfohlene Verschiebung. So besagt z. B. die Empfehlung, einen Teil der Arbeitslast des Clusters auf ein anderes Cluster verschoben werden soll, um den CPU-Bedarf mehr auszugleichen.

Übergeordnetes vCenter

Identifiziert den vCenter vCenter Server-Adapter, der dem betroffenen Cluster zugewiesen ist.

Nachdem Sie auf OK klicken, wird ein Dialogfeld mit der Aufgaben-ID und einem Link zur Aufgabenliste angezeigt.

Tabelle 1. Dialogfeld „Aufgaben-ID“

Option

Beschreibung

Kürzlich bearbeitete Aufgaben

Um den Status der Aufgabe anzuzeigen und sicherzustellen, dass die Aufgabe abgeschlossen ist, klicken Sie auf Kürzlich bearbeitete Aufgaben.

OK

Um das Dialogfeld zu schließen, ohne weitere Aktionen vorzunehmen, klicken Sie auf OK.