Um zu konfigurieren, wie vRealize Operations Manager die Warnungsdefinition für die Buchhaltungsabteilung in Ihrer Umgebung evaluiert, konfigurieren Sie eine Richtlinie, die das Verhalten so festlegt, dass Sie die Richtlinie auf eine Objektgruppe anwenden können. Die Richtlinie begrenzt die Anwendung der Warnungsdefinition auf die Mitglieder der ausgewählten Objektgruppe.

Vorbereitungen

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Nach der Erstellung einer Warnungsdefinition wird sie zur Standardrichtlinie hinzugefügt und aktiviert, sodass sichergestellt ist, dass alle von Ihnen erstellten Warnungsdefinitionen in Ihrer Umgebung aktiv sind. Diese Warnungsdefinition ist speziell auf die Bedürfnisse der Buchhaltungsabteilung zugeschnitten, sodass Sie sie in der Standardrichtlinie deaktivieren und eine neue Richtlinie erstellen, mit der die Art der Evaluierung der Warnungsdefinition in Ihrer Umgebung einschließlich der zu überwachenden virtuellen Maschinen und verwandten Hosts festgelegt wird.

Prozedur

  1. Klicken Sie im linken Fensterbereich von vRealize Operations Manager auf das Symbol Verwaltung.
  2. Klicken Sie auf Richtlinien und anschließend auf Policy Library (Richtlinienbibliothek).
  3. Klicken Sie auf Neue Richtlinie hinzufügen.
  4. Geben Sie einen Namen wie beispielsweise Accounting Objects Alerts Policy (Richtlinie für Warnungen für Buchhaltungsobjekte) und eine Beschreibung gemäß dem folgenden Beispiel ein.
    This policy is configured to generate alerts when 
    Accounting VMs and Hosts group objects are above trended
     CPU or memory usage.
  5. Klicken Sie auf Select Base Policies (Basisrichtlinien auswählen) und Standardrichtlinie im Dropdown-Menü Start with (Anfangen mit).
  6. Klicken Sie links auf Customize Alert / Symptom Definitions (Warnung anpassen/Symptomdefinitionen) und deaktivieren Sie alle Warnungsdefinitionen mit Ausnahme von „Acct VM CPU early warning“ (Frühwarnung für VM-CPU der Buchhaltungsabteilung).
    1. Klicken Sie im Bereich „Warnungsdefinitionen“ auf Aktionen und wählen Sie Select All (Alle auswählen) aus.

      Die Warnungen auf der aktuellen Seite werden ausgewählt.

    2. Klicken Sie auf Aktionen und wählen Sie Deaktivieren aus.

      Die Warnungen werden in der Spalte „State“ (Zustand) als „Deaktiviert“ angezeigt.

    3. Wiederholen Sie den Vorgang auf jeder Seite der Warnungsliste.
    4. Wählen Sie in der Liste Acct VM CPU early warning (Frühwarnung für VM-CPU der Buchhaltungsabteilung) aus, klicken Sie auf Aktionen und wählen Sie Aktivieren aus.

      Die Warnung „Acct VM CPU early warning“ (Frühwarnung für VM-CPU der Buchhaltungsabteilung) ist jetzt aktiviert.

  7. Klicken Sie links auf Apply Policy to Groups (Richtlinie auf Gruppen anwenden) und wählen Sie VMs und Hosts Buchhaltung aus.
  8. Klicken Sie auf Speichern.

Ergebnisse

Sie haben eine angepasste Richtlinie mit der Warnungsdefinition für die Buchhaltungsabteilung erstellt, die nur auf virtuelle Maschinen und Hosts der Buchhaltungsabteilung angewendet wird.

Nächste Maßnahme

Erstellen Sie eine E-Mail-Benachrichtigung, um Warnungen auch dann zu erhalten, wenn Sie vRealize Operations Manager nicht aktiv überwachen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren von Benachrichtigungen für die Abteilungswarnung.